Er ist ständig krank....jetzt viraler Infekt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lillyfee12 07.03.10 - 20:56 Uhr

Hallo,

ich muss mich mal ausheulen. Mein Kleiner ist dieses Jahr noch fast gar nicht gesund gewesen, es fing an mit Erkältung, dann Rotaviren, Mittelohrentzündung und jetzt hat er über 40 Fieber und einen viralen Infekt (Hals und Ohren gerötet) Waren heute beim Kinderarzt, wir sollen erstmal nur mit Ibuprofensaft und Ben-u-ron zäpfchen behandeln.
Was kann ich denn noch tun damit es ihm besser geht und damit er nicht ständig krank ist bzw. wird.

Danke und LG
lilly

Beitrag von carrie1980 07.03.10 - 21:30 Uhr

Hallo Lilly,

frag mich mal....unser Sohn ist 13 Monate alt und richtig gesund war er eigentlich noch NIE!! Es ist seit Januar 2009 eine einzige Odysse durch Arztpraxen und Krankenhäuser.

Normalerweise halte ich gut durch und bin optimistisch - aber heute habe ich echt einen SCH...Tag...

Julius ist jetzt seit 1 Woche wieder zurück aus dem KH (war fast ne Woche auf der ITS mit RSV und Lungenentzündung) und bis Freitag gabs noch Antibiotikum-Saft. Seit gestern Nacht ist er WIEDER KRANK!!!!! Ich kann bald nicht mehr...hab noch eine Tochter mit fast 5 und bin in der 34.SSW...

Ich würde auch gern wissen was man mal geben kann! Mag ihn auch nicht ständig mit Medikamenten vollpumpen! Er muß eh schon ein paar Sachen täglich einnehmen als Dauermedikation.

Sanostol?Symbioflor?Homöopathie? WAS TUN??

Lg Carrie

Beitrag von xyz74 07.03.10 - 21:33 Uhr

hallo Carrie,

mit entsprechender Ernährung kann man eine Menge erreichen.
Mein Sohn (17M) hatte gerade mal eine kleine Erkätung ist sonst super fit.
Kann Dir gern Tipps schicken.
Schreib mich mal über PN an.

LG

Lisa

Beitrag von carrie1980 07.03.10 - 21:38 Uhr

Hi Lisa,

schreib die Tipps doch bitte hier - dann haben alle was davon!

Mit der Ernährung ist es bei uns leider nicht so einfach.Mein Sohn hat diverse Probleme.

Lg Carrie

Beitrag von xyz74 07.03.10 - 21:52 Uhr

welche Probleme hat er?

Beitrag von carrie1980 07.03.10 - 22:12 Uhr

Hi,

das Rezept vom Haferbrei hätte ich sehr gern!

Also mein Sohn ist zwar 13 Monate alt - ißt aber wie ein Baby...

Er kann SEHR schlecht schlucken...z.b. schon allein die Gläschen ab dem 8. Monat gehen nicht - er erbricht sich unter starkem Husten sofort. Auch z.b. Brot oder Obst geht nicht.

Zudem nimmt er generell schlecht Nähstoffe auf weil ihm ein Stück Darm fehlt - er wiegt daher auch nur 6,5 kg bei 71cm. Ziemliches Untergewicht - aber er ist ja auch STÄNDIG krank und hat dann keinen Appetit.Oder er ist DARUM ständig krank...ein Teufelskreis!!

Das schränkt die Sache sehr ein denke ich...werde mir den Link mal durchlesen!!

Schonmal Danke für deine Mühe! LG Carrie

Beitrag von xyz74 08.03.10 - 10:28 Uhr

Hallo Carrie,

Hier das Rezept:

2 Tassen Wasser (oder 1 Tasse Wasser +Reismilch)
2 Äpfel klein schnippeln oder mit der groben Reibe reiben
ein paar Trockenaprikosen ebenfalls klein schneiden
alles ein paar Min kochen
(ich nehme auch gern mal Rosinen oder Datteln statt der Aprikosen)

3/4 Tasse Haferflocken hinzufügen und noch ein paar Min köcheln und dann ziehen lassen.
Mit 1-2 TL Mandelmuß oder gemahlene Mandeln, 1/2 TL Vanillepulver, 1/2 TL Anispulver (beides aus dem Reformhaus) abschmecken.

Vanille und Anis wärmen ebenfalls von innen und helfen gut bei Infektanfälligkeit.

Für Deinen Kleinen könntest Du das Rezept mit milchfreien Haferbrei abwandeln. Dann ist es etwas breiiger und für ihn sicher einfacher zu essen.

Bei uns gibt es das immer zum Frühstück.
Da ich früher selber viel erkältet war, hab ich mir angewöhnt das gleiche zu essen wie der Kleine.
Vorteil ist natürlich, dass ich quasi als gutes Beispiel voran gehe.

Ich selber esse am Liebsten den Brei mit Haferflocken.
Wegen der Abwechslung mische ich aber auch immer mal die Haferflocken mit anderem Getreide wie zb Hirse (viel Eisen), Reisflocken (entschleimt extrem gut bei akuten Erkältungen) oder Dinkelflocken (leicht verdaulich und seeehr nährstoffreich)

Dann mache ich das immer so, dass ich das Obst koche, Kochplatte ausstelle und dann in das noch heiße Wasser die Haferflocken einrühre.
Dann zieht das über Nacht schön durch und ich muss es morgen nur kurz aufwärmen.


Die Breie sind bisher bei den Kids immer sehr gut angekommen.
Mein Kleiner liebt die sowieso aber auch die Kids aus unserer privaten Krabbelgruppe lieben die auch.
Ich bekoche immer alle wenn wir uns alle bei mir treffen :-)

--

Ich hab zwei Bücher aus denen ich viele Hilfreiche Tipps entnehme:

http://www.amazon.de/Kraftsuppen-nach-Chinesischen-Heilkunde-F%C3%BCnf-Elemente-Suppen/dp/3928554352/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1267691221&sr=8-1

Dieses hat neben den guten Tipps noch eine Menge tolle Rezepte.

Und dieses Buch ist fast schon meine Gesundheitsbibel.
Ist bei mir im Dauereinsatz, da ich immer noch am lernen bin und das Buch das Thema wirklich sehr fundiert erklärt:

http://www.amazon.de/gro%C3%9Fe-Handbuch-Chinesischen-Ern%C3%A4hrungslehre-Lebensgestaltung/dp/3893855114/ref=pd_sim_b_10

Vielleicht ist das ja auch was für Dich.

LG

Lisa

Ach ja, bei Chefkoch.de gibt es eine Gruppe die sich mit dem Thema TCM Ernährung beschäftigt.



Und noch ein ach ja, wenn Du magst schicke ich dir gern Rezepte für Kraftsuppen.
Die nehme ich immer als Grundlage um für Dominik deftige Getreidebreie mit Gemüse anzurühren.
Geben dem Ganzen etwas Geschmack aber vor allem richtig viel Energie.

Ich muss gestehen, dass ich das Thema sehr skeptisch angegangen aber inzwischen bin ich restlos begeistert.
Es ist echt unglaublich zu sehen, wie fit der Kleine mit dieser Ernährung ist.

Beitrag von xyz74 07.03.10 - 21:57 Uhr

Ich kopier Dir mal einen Link zu einer interessanten Seite ein:

http://www.gesundessen.ch/seiten/gesundes_fruehstueck.htm

Kurz ein paar Infos von mir worauf ich achte.
Damit fahre ich wirklich sehr gut.
Dominik ist ein super gesundes Kind und ich bin sehr viel gesünder als früher. Ich war früher auch sehr oft erkältet und hatte ganz oft mit Herpes zu kämpfen. Inzwischen kaum noch.

Worauf ich ganz stark achte ist:

Keine bzw sehr wenig Kuhmilchprodukte
Bananen,Orangen, Kiwis und andere kühlende Lebensmittel gibt es bei uns im Winter stark eingeschränkt.
Lieber im Sommer wenn es sehr heiß ist.
Diese LEbensmittel gehören zu den kühlenden Lebensmitteln.

Stattdessen bekommt Domink häufiger Trockenobst.
Vor allem Aprikosen enthalten sehr viel Kalzium und liefern gute Energie. Natürlich schmecken sie auch sehr lecker.

Gerade im Winter achte ich auf warme Mahlzeiten.
Zum Frühstück essen wir warmen Haferbrei.
Sehr lecker und bei alle Kindern im Bekanntenkreis inzwischen der Megarenner. Bei Interesse schickt ich dir gern das Rezept.

Außerdem achte ich darauf, dass er auch warm trinkt.
Früchtetee oder abgekochtes Wasser.

Wir essen auch oft Suppen weil die ebenfalls von innen wärmen und das Immunsystem stärken.

Ich könnte noch mehr schreiben muss jetzt aber mal schlafen #schein

Bei weiteren Fragen oder Interesse an leckeren und dabei gesunden Rezepten einfach bei mir melden.

Beitrag von scura 07.03.10 - 22:06 Uhr

So habe ich mir das auch vorgestellt.
Aber da muss das Kind ja auch mitspielen.
Ich bin froh das sie überhaupt was isst. Jetzt zur RS-Infektion hat sie 3 Tage gar nichts gegessen. Da bin ich in meiner Not mit ihr in den Zoo ne Riesenpommes holen!!!! Das hat sie auch gegessen.
Und ich achte soooo auf gesunde Ernährung#heul

Beitrag von lillyfee12 08.03.10 - 11:32 Uhr

Hallo,

danke für deine antwort. Das hört sich aber auch echt schlimm an bei euch. Ob es wirklich was nützt die Ernährung umzustellen?
Die Kinderärztin meinte es sei normal das die Kinder so oft krank sind, so wird das immunsystem auch aufgebaut. Naja keine tolle aussicht.
Ich überlege vielleicht mal zu einer heilpraktikerin zu gehen. Vielleicht weiß die Rat.

LG
lilly

Beitrag von scura 07.03.10 - 21:35 Uhr

Hallo,
bei uns ist das schon seit November so. Im Dez. kam sie dann in den Kiga, seitdem war sie ganze 3 Wochen da.
Ein Infekt jagt den nächsten. Und es kam jedes mal schlimmer.
Nun ja, ich hoffe mit dem Frühling legt sich die Krankheitszeit mal nieder. Ich kann auch nicht mehr. Bekomme auch beruflich nichts mehr gebacken. Wie auch!?
Und ich habe mir die schlimmsten Sachen ausgemalt, was meine Maus haben könnte. Momentan hat sie RS-Virus und ich muss sagen, das war jetzt wirklich Horror.
Bin drauf und dran, sie aus dem Kiga zu nehmen und an die See zu flüchten und alles stehen und liegen zu lassen!

Aber eines weiss ich jetzt. Keine Antibiotika mehr! Nur wenn es wirklich nicht mehr geht! Ich glaube damit fing der Kreislauf aus viralem und bakteriellem Infekt erst an.

Gute Besserung dem Kleinen.

Beitrag von lillyfee12 08.03.10 - 11:34 Uhr

Hallo,

danke für deine antwort.

Man hört ja oft dass es an dem Kindergarten bzw. Krippe liegt. Mein kleiner ist seit september in der Krippe und im Oktober ging es los mit den krankheiten. Ich hab auch schon mal geschimpft und gesagt wenn ich das alles gewußt hätte wäre er nicht in die Krippe gegangen, aber dann wäre er wahrscheinlich im Kindergarten krank geworden.

LG
lillly

Beitrag von aggiema 08.03.10 - 09:08 Uhr

Hallo,

die Tochter (2,5 Jahre) meiner Nichte hatte auch ständig Infekte. Jetzt hat sich rausgestellt, dass sie an Eisenmangel und Blutarmut leidet. Davon sollen auch die ständigen Infekte gekommen sein. Wurde das mal gecheckt?

LG
Astrid

Beitrag von lillyfee12 08.03.10 - 11:25 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Nein das wurde noch nicht gecheckt, ich werde den arzt mal darauf ansprechen. Wurde das über eine Blutabnahme festgestellt?

LG
lilly

Beitrag von aggiema 08.03.10 - 11:36 Uhr

Ja, ich meine schon. Viel Glück.