Straßenschäden beheben. Würdet ihr spenden?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von klimperklumperelfe 07.03.10 - 21:30 Uhr

Hallo zusammen,

bei uns im Regionalfernsehen kam gerade ein Bericht über den schlimmen Zustand von Halles Straßen nach dem Winter (auch vorher schon:-p). Um diese Schäden zu beheben braucht die Stadt etwa 4 Millionen Euro.

In dem Moment hab ich so überlegt, warum man nicht ne freiwillige Spendenkasse aufmacht zum "Wiederaufbau" der Straßen. Wenn jeder Hallenser beispielsweise fünf Euro spenden würde (der eine mehr oder weniger) hat man schnell mehr als ne Million zusammen. Ich weiß, dass genug Steuern gezahlt werden aber fünf Euro tun nicht so sehr weh und es wäre ja zugunsten der Allgemeinheit (Fahrräder, Auto, Kinderwagen).

Würdet ihr was geben? Ich schon!

Jana

Beitrag von similia.similibus 07.03.10 - 21:38 Uhr

Bei uns sieht das mit den Straßen nach dem Winter nicht anders aus. Ich würde auch spenden!

Beitrag von bezzi 07.03.10 - 21:39 Uhr

Zahle soviel Steuern, dass ich nicht bereit bin, auch nur einen Cent freiwillig zu geben.

Beitrag von sassi31 08.03.10 - 15:01 Uhr

Ich würde auch nichts spenden. Dafür werden u. a. Steuern gezahlt.

Beitrag von limetta 07.03.10 - 21:46 Uhr

Ich hab neulich von einer Stadt gelesen, die ihre Schlaglöcher verkauft, das fand ich eine gute Idee. Wimre für 50,-€ bekäme man eine Plakette mit seinem Namen in "sein" repariertes Schlagloch eingelassen #pro

(Leider vergessen, welche Stadt das gewesen sein soll und wo ich es gelesen habe :-/)

Beitrag von zwiebelchen1977 07.03.10 - 21:49 Uhr

Hallo

Nein, würde ich nicht. Die Autofahrer zahlen schon genug an Steuern.

Bianca

Beitrag von hauke-haien 08.03.10 - 09:50 Uhr

"Die Autofahrer zahlen schon genug an Steuern. "

Wieso "die Autofahrer"?
Zahlen nicht alle schon genug Steuern?

Beitrag von klimperklumperelfe 08.03.10 - 12:35 Uhr

Nee nee, die Autofahrer sind ja immer am schlimmsten dran;-)

Beitrag von hauke-haien 08.03.10 - 13:25 Uhr

Vielleicht, aber ich verstehe nicht, was das mit den Autofahrern zu tun hat?

Genauso könnte man sagen, die Sekttrinker, die Hundehalter, die Kettenraucher, die Vielflieger, die Rentner ... sind am schlimmsten dran.

Beitrag von klimperklumperelfe 08.03.10 - 13:29 Uhr

Ich weiß! Daher hab ich ja auch alle gefragt ob sie spenden würden und nicht nur die Autofahrer. Ich hab kein Auto und würde trotzdem was für die Straßen geben.

Beitrag von mel1983 07.03.10 - 21:50 Uhr

Hey,

ich spende derzeit 316 Euro im Jahr für die Straßen ;-)

Nein, ich würde nichts weiter spenden.

Grüße

Beitrag von anita_kids 07.03.10 - 21:59 Uhr

Nein, machst du nicht...

http://bundesrecht.juris.de/ao_1977/__3.html

direkt im Abs.1

LG Anita

Beitrag von mel1983 07.03.10 - 22:10 Uhr

Es ist trotzdem mehr als genug über die Jahre hin, seid meines 18. Lebensjahres über 300 Euro pro zu spenden.

Ich würde nichts weiter spenden, auch wenn du mir noch 3 Paragraphen vor die Nase setzt ;-)

Grüße

Beitrag von knutschkugel4 07.03.10 - 22:11 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von anita_kids 08.03.10 - 10:11 Uhr

Ich wollte dir lediglich mitteilen, dass die KFZ-Steuer nicht zweckgebunden ist. Ich würde auch nicht spenden, zahle ja auch 345 Steuern, aber es wird damit eben gemacht, was die da oben wollen, nicht was wir gern hätten...

LG Anita

Beitrag von klimperklumperelfe 08.03.10 - 12:33 Uhr

Streitet nicht! Es war ja nur so ne Idee. Ich hab kein Auto, daher zahle ich keine Steuern.

Beitrag von windsbraut69 08.03.10 - 06:01 Uhr

Auch, wenn natürlich die Kfz.-Steuer nicht zweckbezogen ist, ist das ne Menge mehr als Radfahrer und Fußgänger leisten.
Rechne noch die Mineralölsteuer drauf und die Mehrwertsteuer, die beim Kauf eines Neufahrzeuges anfällt, dann zahlen Autofahrer ne ganze Menge für die Staatskassen.

Gruß,

W

Beitrag von anita_kids 08.03.10 - 10:09 Uhr

Hallo,

DAS habe ich ja auch nicht bestritten, auch ich zahle 345,- KFZ-Steuer, aber ich kann nicht sagen, dass reicht für die Straßen, weil nunmal damit gemacht wird, was die da oben wollen.
Sicher zahlen wir genug Steuern, ich würde auch nicht spenden für die Straßensanierung, aber die KFZ-Steuer ist eben nicht zweckbezogen, auf mehr wollte ich nicht hinaus.

LG Anita

Beitrag von eifelkind 07.03.10 - 21:55 Uhr

Hallo Jana!

Nein - im Leben nicht. Ich zahle mit meiner KFZ-Steuer schon genug.

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von knutschkugel4 07.03.10 - 22:04 Uhr

nööööö!!!!!-seh ich garnicht ein
wir zahlen soviel steuern und wenn man den prusch manschmal sieht der auf deutschlands strassen gemacht wird -ist es doch kein wunder das die nach ein paar wintern wieder kaputt sind:-p


die fünf euro steck ich lieber in die spardosen meiner Kiddys - da sind sie besser aufgehoben


aussderdem wer versichert mir das genau mein fünf euro in die verbesserung der strassen landet und nicht in der geldbörse der Politiker

Beitrag von klimperklumperelfe 08.03.10 - 08:07 Uhr

"aussderdem wer versichert mir das genau mein fünf euro in die verbesserung der strassen landet und nicht in der geldbörse der Politiker "

Da musst du leider einfach drauf vertrauen!

Beitrag von knutschkugel4 08.03.10 - 12:36 Uhr

#rofl#rofl#rofl


du bist ne scherzkeks;-)

Beitrag von klimperklumperelfe 08.03.10 - 12:37 Uhr

Nö, NE Scherzkeks bin ich nicht aber manchmal noch optimistisch.

Beitrag von muckel1204 07.03.10 - 22:40 Uhr

Mh, wenn man wüsste das es auch ankommt. Gut ich bin jeden Tag in Halle unterwegs und es ist schon echt furchtbar was man mitunter für Schlangenlinien fahren muss, um nicht in echt tiefe Löcher zu fahren.
Im Moment stellen sie ja Baken mitten auf die Straßen, damit man eben nicht reinfährt, was aber auch wieder Geld kostet.
Was ich aber nicht verstehe ist, das hier hinten schon die ersten Löcher , die nicht so tief waren, geflickt sind und in der Stadt noch Löcher klaffen, das ich mein Auto am liebten drüber heben würde........

LG Carina

Beitrag von kaddi83 07.03.10 - 23:03 Uhr

Bei uns in Lübeck wird diskutiert, die Kosten für die Straßensanierung auf die Anwohner umzulegen#ole#wolke

Dann doch eher freiwillig spenden#schein