Habt ihr schon mal was im Fundbüro abgegeben?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von tauchmaus01 07.03.10 - 21:53 Uhr

Ich frage weil mir folgendes vor fast 6 Monaten passierte:

in einer Seitenstrasse stand ein Kinderrad. Es war NICHT angeschlossen und lehnte an einem Zaun. Das Haus zu dem Zaun wird von einer Familie bewohnt, aber die Kinder sind noch zu klein, das Rad gehört nicht ihnen.

Ich hab das Rad ein paar Tage da stehen sehen und hab dann einfach auf der Polizeiwache angerufen, weil es hier eher untypisch ist das ein Rad solange wo steht.

Die haben es abgeholt, ins Fundbüro gebracht und mich als Finder eingetragen.

Nun, das ganze ist fast 6 Monate her und das Kinderrad wurde noch immer nicht abgeholt. In 3 Wochen bin ich dann der neue Besitzer, meine Tochter wird sich freuen.

Es ist kein Billigrad, Neupreis 220 € für ein 20 " Kinderrad.

Es war nicht mein Anliegen dass es unser Rad wird, hatte echt gehofft dass ein Kind dessen Rad vielleicht geklaut wurde dieses so nun wiederbekommt.

Unser Ort ist recht klein, das Fundbüro hier kennt jeder.

Tja, nun sehe ich dem Rad mit gemischten Gefühlen entgegen......wie kann man denn ein Rad nicht vermissen???

Ist Euch sowas auch schon mal passiert?

Mona

Beitrag von mother-of-pearl 07.03.10 - 22:09 Uhr

Hallo Mona,

vielleicht war das Rad ja irgendwo anders gestohlen und dann dort abgestellt worden.
In jedem Fall hast du alles richtig gemacht. Sollte euch jemand ansprechen, dass das Rad ihm gehört, wenn deine Tochter darauf fährt, kannst du die ganze Geschichte mit dem Fundbüro ja nachweisen.
Ich hätte da keine Bedenken.

Ich habe mal ein Handy und ein goldenes Armkettchen gefunden und abgegeben. Was daraus wurde, weiß ich aber nicht, habe mich nicht mehr drum gekümmert.

LG
MOP

Beitrag von cindi1971 08.03.10 - 06:05 Uhr

hallo,
ich hab mal samstags früh als ich zur schule bin (3.klasse) einen 50 mark schein gefunden.
hab mich mit meiner lehrerin unterhalten, was ich tun soll. sie sagte auf alle fälle nach schulschluss bei der polizei abgeben. hab ich gemacht.
nach einem halben jahr als niemand nach den 50 mark fragte, hab ich sie dann beim fundbüro abholen dürfen.
damals waren jojos grad am rauskommen , und hab mir gleich einen für 25 mark gekauft.
gruss moni

Beitrag von nicola_noah 08.03.10 - 07:40 Uhr

Nein, abgegeben nicht, aber Unmengen dort wieder abgeholt#schwitz

Beitrag von buzzfuzz 08.03.10 - 07:49 Uhr

hallo

das hatte ich auch schon mal. nur waren es 2 Räder für erwachsenen. Nach 6 Monaten meldete sich das Fundbüro,dass es nun meine Sein könnten.aber ich hatte abgelehnt und gesagt,sie könnten es welche geben die es nötiger hätten und sich keines kaufen könnte.

Hätte ich gewusst,dass mein mann sich etwa 1 Woche später meine Rad samt Kindersitz klauen lässt,dann hätte ich eines zumindest genommen#hicks

Diana

Beitrag von tauchmaus01 08.03.10 - 08:02 Uhr

Die geben es dann aber keinen Leute die es sich nicht leisten können, sondern die Räder werden dann versteigert.

Und auch wieder nur an Leute die sich die Mühe machen dahinzugehen und Geld mitbringen!;-)
So hättest Du sie nehmen können und einfach in ein Sozialkaufhaus bringen können, oder aber der Caritas geben oder Hilfemitherz!:-D

Mona

Beitrag von buzzfuzz 08.03.10 - 08:32 Uhr

Echt? die Verschenken die dann nciht weiter,sondern verkaufen die??

Na hätte ich das gewusst,hätte ich sie selber genommen und verschenkt bzw die dann doch selber behalten,weil wie gesagt meins ja danach geklaut wurde..

Beitrag von windsbraut69 08.03.10 - 09:43 Uhr

Ja, wie soll das denn laufen, dass sie sie an "Bedürftige" verschenken?
Was an Fundsachen nicht abgeholt wird, wird versteigert.

LG

Beitrag von bergfeecg80 08.03.10 - 08:55 Uhr

Hallo!

Also so große Sachen wie Fahrräder habe ich noch nicht abgegeben im Fundbüro.Habe noch keine gefunden;-)

Aber ich habe schon mal ein Schlüssel gefunden, den habe ich dann abgegeben.
Und nach zwei Wochen, ich hatte das schon wieder völlig vergessen, klingelte es auf einmal bei mir.

Ein älterer Herr, ganz freudig, sagte er hätte sich seinen Schlüssel abgeholt im Fundbüro und er möchte mir für meine Ehrlichkeit etwas geben.

Und drückt mir 15 Euro in die Hand.
Ich habe gleich gesagt das ich nix haben möchte, weil das für mich selbstverständlich das ich ehrlich bin und das abgebe.

Er hat es mir aber trotzdem gegeben, da er meinte Ihm wäre es viel teurer gekommen wenn er seine Schlösser auswechseln lassen müßte.

Und ca ein viertel Jahr später habe ich eine Postbank Karte gefunden im EC Automat.Es war ein Sonntag, also konnte ich sie nicht am Schalter abgeben.

Ich habe sie dann mitgenommen, habe im Telefonbuch nachdem Namen geschaut und durch Zufall stand der Besitzer auch drin.

Ich rief dann da an und er freute sich sehr das ich Ihn angerufen habe und er nicht extra nochmal auf die Bank mußte.
Er hat sie dann gleich abgeholt, hat sich nochmal tausendmal bedankt und drückte mir nen 20 Euro Schein in die Hand.

Ganz ehrlich, für mich ist sowas immer unangenehm, Geld dafür zu bekommen.

Es ist für mich eine Selbstverständlichkeit das abzugegeben.

Auch wenn es sicherlich genug Leute gibt, die eine andere Einstellung dazu haben.

LG

Beitrag von booo 08.03.10 - 11:03 Uhr

Ich glaube viele ziehen ein Fundbüro garnicht in Erwägung, sondern denken weg is wech...

Beitrag von knuddel24688. 08.03.10 - 12:24 Uhr

Hallo!

Im Fundbüro habe ich noch nichts abgegeben - bisher nie was gefunden. Ich laufe manchmal recht blind durch die Gegend! #hicks

Aber mein Freund hat beim Joggen mal einen Fahrzeugbrief und Führerschein gefunden. Haben dann den Eigentümer ermittelt und dieser hat es sich abgeholt, drückte uns 20€ in die Hand. Mir ist sowas super unangenehm aber er meinte ich solle das Geld dann bei meinem Sohn in die Spardose stecken.

GLG