Abends will sie einfach nicht schlafen! Was tun?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bieni01 07.03.10 - 22:30 Uhr

Hallo ihr, brauche nochmal Fachweibliche Hilfe

Jette ist jetzt 23 Tage alt und ein Frühchen aus der 35SSW. Sie lag ja 3 Wochen auf der Kinder-ITS und wir haben sie seit 2 Tagen zu Hause.
Tagsüber schläft sie gut und abends trotz Wärme, Massage zum wohlfühlen, Ruhe und viel schmusen mag sie nicht schlafen. Wir dachten jetzt es käme von der Umstellung Krankenhaus -> zu Hause aber tagsüber klappts ja gut. Das Ende vom ersten Tag sah so aus das sie dann zwischen uns geschlafen hat und Ruhe war. Sofern wir da sind ist es ok. Sie weint zwar nicht kontinuierlich, sondern knötert manchmal nur, die Äuglein sind aber ganz wach. Eigentlich ist sie auch ein schlechter Trinker aber abends will sie für ihre Verhältnisse Massen#kratz

Was ist das nur?#kratz Welche Rituale führt man ein?
Ich finds super schwierig zw. lieb haben und für sie da sein und verwöhnen zu unterscheiden.

Selbst jetzt knötert sie noch rum.

Alles normal? Abwarten? Kann ich was schönes für sie tun?

Bieni#blume

Beitrag von jennychrischi 07.03.10 - 22:37 Uhr

Genau das Problem habe ich auch mit Collin. Auch er lag auf Intensiv. Überleg mal, wie es Abends auf der ITS ist. Da ist nie so Ruhe wie zu Hause. Leider. Da werden neue Kinder durch den Flur geschoben, geredet etc. Collin hat auch so massive Probleme. Aber eine Lösung haben wir nicht :-( Ich höre auch von vielen, ich verwöhne mein Kind. Nur weil ich ihn auf den Arm nehme wenn er weint. Aber ich denk mir einfach, er braucht diese Nähe. Normal würde er ja noch im Bauch sein.

Beitrag von maxi03 08.03.10 - 09:12 Uhr

Hallo,

erstmal alles gute für euch beide.

Ich habe kein Frühchen (Sectio war bei 37+0 geplant und durchgeführt) und unser Knopf hatte keinerlei Startprobleme, aber auch er macht die Nacht zum Tag. Tagsüber ist er nur am pennen und Nachts...

Die Kleinen wurden ja tagsüber bei uns im Bauch immer schön geschaukelt und nachts war Ruhe. Da war unserer immer aktiver. Diese "Bauchzeiten" sind jetzt halt noch drin und lt. meiner Hebi dauert es ca. 6 Wochen bis ein wenig Rythmus drin ist.

Hab einfach die nächsten Wochen noch etwas Geduld. Wenn unserer knötert (er hat nachts außerdem sehr stark mit Blähungen zu kämpfen) nehme ich ihn auf den Arm, Körnerkissen auf den Bauch und etwas schaukeln, aber ohne Worte.

Und denk daran, du kannst sie NOCH NICHT :-) verwöhnen. Gib ihr möglichst viel Körperkontakt.

LG Maxi mit 2 Kids an der Hand und 2 Engeln (26. SSW) für immer fest in unserem Herz

Beitrag von annahoj 08.03.10 - 09:22 Uhr

hallo bieni,

ich gehöre zwar nich hierher, möcht dir aber trotzdem gern antworten:

schmeiß die gedanken über das verwöhnen mal ganz schnell über bord...weg damit, die braucht kein mensch und vor allem deine kleine jette nicht. was sie braucht ist alle nähe, die du ihr geben kannst. #liebdrueck wenn sie zwischen euch gut schläft, warum denn nicht? sie fühlt sich dann einfach sicher und geborgen und braucht das auch. bedenke, dass die maus eigentlich noch schön warm und eingekuschelt in deinem bauch wäre, also mach dir über das verwöhnen keine gedanken, hör auf das, was dein herz dir sagt und wenn es dir sagt, dass die maus sich zwischen euch im großen bett am wohlsten fühlt, dann ist das auch das richtige. und lass dir da von niemanden was anderes einreden!

ich wünsch dir alles gute mit deiner maus und viele kuschelstunden.

lg annahoj mit emma (06.12.08)

Beitrag von kruemelchen1806 08.03.10 - 09:56 Uhr

Hallo Bieni,

ich denke auch nicht, dass du deine kleine Maus verwöhnen kannst.

Sieh es mal so, sie war nun 3 Wochen auf der Kinder ITS und hatte da nur bedingten Kontakt zu euch. Also holt ihr nun alles nach und dafür ist der Körperkontakt ganz ganz wichtig.

Hanna hat immer gut in ihrem Bettchen geschlafen, aber ich weiß von einer Freundin, dass ihr Kleiner am Anfang nur in ihrem Bett geschafen hat. Ganz feste an Mama gekuschelt. Es hat ein paar Wochen gedauert und dann hat er super im Stubenwagen geschlafen und irgendwann in seinem Bett.
Also ist es am Besten denke ich, wenn man einfach abwartet und sein Kind gut beaobachtet was es braucht.
Ansonsten hab ich mir immer viel Zeit genommen wenn ich Hanna ins Bett gebracht habe. Wenig Licht im Zimmer, in Ruhe gestillt oder Flasche gegeben, dann gekuschelt und ins Bett gelegt. Teilweise bin ich dann noch dort geblieben wenn das Licht aus war und habe die Hand auf ihren Bauch gelegt.

Ihr findet da euren Weg und ich bin feste überzeugt, dass eure Maus das im Moment einfach noch braucht und sich auch erst umstellen muß. Gebt ihr die Zeit und genießt die Kuscheleinheiten.

Lg
Tanja

Beitrag von gille112 08.03.10 - 10:24 Uhr

Hey Bieni,
wir hatten das auch.Erst bei Hannah und als 2 monate danach Lara heim kam nochmal.
Wir haben ihnen einfach Zeit gegeben.Ich denke sie hatten einfach keinen richtigen Rhythmus.Denn auf ITS ist es immer hell, und wie mir ne Schwester da sagte, werden die Kleinen Nachts oft "geboppelt", weil die dann Zeit haben.
Zuhause sollen sie dann Nachtruhe halten...
Hannah und Lara schliefen am Anfang auf der Couch neben uns ein und wir haben sie dann ins Bett getragen.
Irgendwann kam der Punkt wo ich das Gefühl hatte jetzt sind sie so weit.Und so war es auch.jetzt gehen sie sogar gern zu Bett, lachen immer und schlafen 10-13 Stunden.
gib ihr einfach Zeit.Und so eine Eingewöhnung zuhaus geht auch net in ein paar Tagen.ich hatte das Gefühl, es dauerte Wochen.

LG Gille

Beitrag von engel7.3 08.03.10 - 11:02 Uhr

Leg sie auf Deine Brust und kuschelt.
Das Problem hatten wir nach 3 1/2 Monaten KH auch!!
Das gibt sich nach ner Woche. Die Umstellung ist einfach sehr groß. Lass immer Musik laufen, damit es nicht zu leise ist.

Glg

Beitrag von papazei 09.03.10 - 13:10 Uhr

Hi liebe Bieni, es ist echt nett, dass du dich meldest..habe viel an dich gedacht...ohne gelesen zu haben, was die anderen Antowrten:

zit.: Ich finds super schwierig zw. lieb haben und für sie da sein und verwöhnen zu unterscheiden...

Vegiss diesen Satz, sie wäre doch noch in deinem Bauch, würdest du dich da auch fragen...? hier sind oft bekloppte Mamis, die sagen: Kind an erster stelle...und beachten die Mama nicht..dies teiel ich nicht mit..
Dein Kind ist aber ein winziling..durch die ersten Woche hat es an Mangel (die mama war nciht permanent da) gelitten...was andere Kids nicht erleben...zudem erlebte es, was andere Kids nicht erleben (das Geräusch der Maschinen, Geschreie von anderen Kids etc.)

Da sie sicherlich unruhiger sind, kann sein...der ganze Lärm ist nicht da...

Du kannst das baby beruhigen, im dem du es unter aanderem puckst..dass ist die wichtigste technik, bei der du dich dann ausruhen kannst ohne permanent dabei sein zu müssen..

Meien tochter schleif die errsten 9 wochen nur gepuckt..

Swaddle me Pucksack..gaaanz schnell besorgen..

Sonst bitte nicht vergessen, dass das Kind auch u.a. blähungen haben könnte...bei uns die Dauerursache des Schreiens für die ersten 8 Wochen..

Ja, mein kind hat die ersten 8 Wochen nur solchen Theater gemacht...

LG Papazei