Mein freund will das baby nicht und droht mir!!!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von lajayjay 07.03.10 - 23:25 Uhr

Hallo leute!!!
Ich weis einfach nicht mehr weiter,ich war 2 jahre mit meinem freund zusammen und war letztes jahr schon mal schwanger von ihm, er hatte gesagt er wollte es nicht und hat sachen gesagt die ich jetzt lieber nicht wieder hole. Also hab ich damals abgetrieben aber nicht nur seinend wegen sondern ich fand das es auch besser für mich ist sber damals hb ich gesehen wie er reagiert hat.Letzte woche mittwoch hat er mit mir schluss gemacht angeblich würde ich in betrügen was nicht stimmt weil ich ihn wirklich über alles liebe.Er ist afgahne und seine mentalität ist sehr aufbrausend jetzt habe ich gester festgestelltndas ich in der 4 ssw bin und ich weis nicht was ich tun soll, soll ich es ihm sagen aber dann habe ich angst das er ausrastet und mich wieder bedroht und sonst was

Bitte helft mir as soll ich tun?

Beitrag von babe-nr.one 08.03.10 - 00:04 Uhr

was bitte willst du mit solch einem arsch?!
wer mich LIEBT, der droht mir ganz ganz sicher nicht!

er hat wohl auch etwas damit zu tun, wenn du schwanger bist....
wie habt ihr verhütet?
schieß den kerl ab....

Beitrag von 1987julia 08.03.10 - 07:09 Uhr

Wenn du solche Angst vor ihm hast würde ich erstmal nichts sagen....... aber der 12Woche ist das Baby nicht mehr so stressanfällig und dann würde ich weiterüberlegen!

Wenn er dir allerdings vorwirft ihn betrogen zu haben kannst du sowieso damit rechnen dass er die Vaterschaft abstreitet also wird es nach der Geburt einiges zu klären geben!

Alles Gute#klee

Beitrag von charlotte24435 08.03.10 - 07:42 Uhr

Trotz aller Liebe unverständlich, dass Du, nachdem was im vergangenen Jahr war, noch bei ihm geblieben bist.
Aber egal, das ist Vergangenheit.
Wenn Du das Baby möchtest, bekomme es und sage ihm nichts. Wenn er Schluss gemacht hat, dann seht Ihr Euch ja sowieso nicht oder wenig.
Die Anerkennung der Vaterschaft läuft dann über das JA.
Lass Dich zu nichts zwingen. Eine Nötigung ist strafbar, sag ihm das und drohe auch mit Anzeige bzw. erstatte diese sollte er Dich nicht in Ruhe lassen.
Alles Gute für Dich
Charlotte

Beitrag von lisett 08.03.10 - 09:49 Uhr

Männer!!!! (nicht alle männer sind so)) wenn du das kind möchtest dann bekomm es!!!! lass dich nicht nötigen von ihm das wirst du irgendwann bereuen.... Du mußt es ihm jetzt erstmal auch nicht sagen das kannst du später immer noch machen: wenn du angst hast vor ohm hast dann kannst du auch zu einer beratungstelle gehen die können dir auch weiterhelfen:::: aber mache nicht das was er will sondern was du willst ist wichtig::: kopf hoch du schaffst das;-)

Beitrag von carrie23 08.03.10 - 11:06 Uhr

Die Frage ist: Wie gings dir nach der Abtreibung?
Hast du es bereut, könntest du es noch einmal tun?
Wenn nicht dann warte noch 10 Wochen und sag es ihm dann, aber im Beisein von jemanden der dir helfen könnte wenns brenzlig wird.
Meine Vorschreiberin hat Recht: WEr mich liebt der droht mir nicht-also schreib ihn ab.
Willst du immer angst haben müssen dass er ausrastet?
Was du tun sollst musst du entscheiden, für mich käme eine Abtreibung nie in Frage.
Das heißt nicht dass ich ein Abtreibungsgegner bin nur für MICH persönlich wäre das keine Alternative.

Beitrag von havin1984 08.03.10 - 12:43 Uhr

Hallo!

Also mir ging es vor 4 Jahren genauso. Hatte auch einen Freund, bin schwanger gewesen und hab ihm das am Telefon mitgeteilt. Als ich gesagt habe "Ich bin schwanger" hat er einfach aufgelegt :)) sehr nett gell :)
Er ist sogar mit mir zu Abtreibungsinstitut gegangen um einen Termin zu vereinbaren :)
Es war sehr schwer für mich, ich war zum ersten Mal schwanger und wollte nicht abtreiben, habe ich danach auch nicht. Jedoch ist es in der 12. SSW zu einer Fehlgeburt gekommen.
Danach hat unsere "Beziehung" sowieso nicht funktioniert und wir haben Schluss gemacht.
Jetzt bin ich seit 8 Monaten glücklich verheiratet - natürlich mit einem anderen und bin sehr glücklich.
Wenn ich das Kind nicht verloren hätte, würde ich jetzt damit ohne Partner alleine da stehen. Ich habe mich auch nicht getraut abzutreiben, aber wenn ich es mir so überlege bin ich eigentlich "froh" darüber das ich kein Kind von ihm habe.
Eine Abtreibung ist eine schwere Entscheidung.
Überlege dir, willst du wirklich ein Kind von IHM?
Dann kommst du nie von ihm weg....
Überleg es dir wirklich gut, du bist wirklich in einer sehr schwierigen Situation. Möge Gott dir helfen..

Lg

Beitrag von sag es ihm nicht 08.03.10 - 17:33 Uhr

Ich würde ihm das niemals sagen! Beim Jugendamt gib Vater unbekannt an! Denn er wird garantiert ausrasten, wenn Unterhaltsansprüche auf ihn zukommen.
Brech den Kontakt ab und wenn es geht, zieh weiter weg um ihm nicht zu begegnen.
Es geht da wirklich um Deine Sicherheit!

Er hat eine ganz andere Mentaliät und ist zu allem fähig, gerade weil er denkt, Du hättest ihn betrogen.

Also pass gut auf Dich auf! Und lass ihn nie wissen, dass er der Vater ist!
Alles Gute!

Beitrag von saku1983 08.03.10 - 20:12 Uhr

Ich würde ihn auch nichts sagen, und wenn du dich für das Kind endscheidest würd ich aber dem Jugendamt sagen wer der Vater ist immerhin kann er ruihg für sein Kind zahlen, er ist ja auch nicht ganz unschuldig daran das du schwanger bist.

Wenn er dich bedroht wenn du Schwanger bist dann würd ich ihn abschiessen, ein vernünftiger Mensch kann ruhig und gelassen mit dir reden.

Ich wünsch dir viel Glück und das du für dich entscheidest.

Gruß
Saku1983

Beitrag von salida-del-sol 08.03.10 - 21:08 Uhr

Hallo, liebe Lajayiay,
Du hast Deine Erfahrungen gemacht, dies mußt Du Dir kein 2. mal antun.
Ihr habt Schluß gemacht, so wird ihm auch nicht auffallen dass Du schwanger bist. Wenn dann das Kind geboren ist, kannst Du zum Jugendamt gehen, damit sie seine Vaterschaft feststellen können.
Du hast erstaunlich lange bei Deinem Freund ausgehalten, aber alles hat seine Grenze. Und die Grenze ist jetzt erreicht.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von lajayjay 08.03.10 - 21:13 Uhr

ich danke euch allen das ihr antwortetmom bin ich nur am weinen und weis einfach nicht was ich tun soll ich bin am ende aber eure worte bedeuten mir viel

Beitrag von honeygirly18 08.03.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

ich versteh nicht das du mit dem kerl noch zusammen bist. Wenn er so brutal und heftig zu dir ist hätte ich schon lange das weite gesucht.

Ich hoffe es nimmt mir jetzt keiner übel versuche so feinfühlig wie möglich zu antworten. Wie habt ihr verhütet? Weil wenn es an mangelender Verhütung liegt das du erneut Schwanger geworden bist, find ich es absolut nicht in Ordnung schon wieder abzutreiben. Schließlich wusstest du wahrscheinlich vorher wie er reagiert und es dann nochmal so weit kommen zu lassen versteh ich nicht.

An deiner Stelle würd ich mir gut überlegen was ich mache. Wie ging es dir nach deiner letzten Abtreibung?? Würdest du das seelisch nochmal durchstehen. Oder trenne dich von ihm und zieh das Kind alleine groß.

LG

hoffe habe jetzt niemanden verletzt oder was falsches gesagt.

Beitrag von mamivon2-2009 09.03.10 - 12:59 Uhr

hey du,

ich bin der meinung es ist die entscheideung der frauen ob sie das kind behalten oder nicht. und da sich dein freund so wie so von dir getrennt hat aufrund von (fremsgehen)kann es dir doch eigendlich erst recht egal sein was er denkt, er würde die vaterschaft ohne hin anzweifeln.
mach was du denkst und wie du denkst.
ich kann auch die wieder nur anbieten wenn du mal mit jemanden reden willst hier meine nummer: 0172/7989457.
Ich habe schon einigen helfen können auch wenn es meistens nur zum reden ist. melde dich wenn du willst ich ruf auch gerne zurück;-)

Gruß Maria