Wie soll es weiter gehen?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von schwarze-seele 07.03.10 - 23:33 Uhr

Hallo,

ich schreibe euch heute mal weil ich gefühlsmäßig Überfordert bin und ich hoffe das die eine oder andere doch für "mich" klar denken kann #kartz

Viele von euch kenne mich und wissen auch warum ich am 10.02 einen Abbruch machen MUSSTE #heul
Ich erfuhr ja von meinen Hausarzt dass ich Angeblich doch keine Toxoplasmose hatte. Da ich vor über 2 Wochen einen Verhüttungsunfall hatte bin ich zu einen Notfall FA gegangen.
Der Notfall FA war echt nett und hat auch meine Situation verstanden, den mir war es mehr als peinlich nach ein Abbruch nach der Pille danach zufragen #hicks
Er machte einen US und sagte zu mir das ich links noch keinen ES hatte und rechts wäre ein Follikel von 2cm #schwitz und das die Schleimhaut noch nicht auf gebaut sei und das ich eben noch Blutungen hätte aber trotzdem soll ich die Pille danach nehmen - zur Sicherheit.
Er schaute sich dann die Blutwerte vom Hausarzt an vom Toxotest und ich fragte ihn ob es den eine frische Infektion war?
Er sagte JA und das ich noch nicht genügen Antikörper hätte und eben noch ein ZK abwarten soll zwecks "üben".
Ich fragte ihn warum mein Hausarzt sagte das ich keine frische Infektion hatte und er meinte eben dass da POSITIV steht und mein HA davon ausgegangen ist das ich keine frische Toxo hatte. Aber der Wert sagt was anderes #gruebel

Nach langem überlegen nahm ich dann doch die Pille danach. Dann bekam ich Angst dass ich keine Kinder mehr bekommen kann wegen der Pille danach. Denn wir mussten ja 3 Jahre auf eine Schwangerschaft warten, mussten eine Hormon Behandlung machen, wurde endlich Schwanger und dann die FG #heul usw.

Am Fr. war ich bei mein FA zur Nachsorge und weil mir der rechte Eierstock weh tute. Mein FA machte auch wieder ein US und sagte das die Schleimhaut sich langsam aufbaut und das ich rechts eine Zyste von 2.5cm habe #schock. Den Follikel wo der Notfall FA gesehen hat war kein Follikel sondern eine Zyste.
Mein FA meinte das die Zyste mit der nächsten Blutung weg geht und ich mir keinen Gedanken machen bräuchte #kratz
Ich fragte ihn dann doch wann den meine Mens ungefähr kommt und er meinte so ca. 1-2 Wochen wenn nicht sollte ich noch mal kommen und wir schauen nach wegen der Zyste.
Ich beichte ihn dann eben das ich bei ein Notfall FA war (er hat kein Bericht geschrieben weil ich das nicht wollte) und die Pille danach genommen habe.
Er sagte dass es nicht schlimm sei und dass es eben passieren kann.
Ich fragte ihn wann wir den wieder los legen dürften?! Er sagte dass wir mit der nächsten Mens los legen könnten wenn genügend Antikörper da sind. Ich fragte noch kurz was wegen Urlaub, weil wir in Juni für 10 Tage in die Türkei fliegen. Er sagte dass ich in der früh Schwangerschaft (falls ich schwanger werden sollte) fliegen dürfte da wir nur 3,5 Std. fliegen.
Dann sagte er noch ich soll am Montag zum Blut nehmen kommen damit wir den Toxowert bestimmen können.

So und was ist passiert?
Gestern bekam ich leichte Blutungen und ziehen um UL.
Und heute bekam ich meine Mens #schock Ich hab echt nicht so früh damit gerechnet.
Ich muss ehrlich sagen dass ich richtig gestockt bin und mit der Situation überfordert bin. Mein Mann und ich haben uns noch nicht weiter über Nachwuchs unterhalten, denn wir dachten wir hatten noch Zeit #augen
Der FA gab uns ja das OK wobei ich morgen noch mal Nachfragen möchte.
Ich hab Angst jetzt wieder Schwanger zu werden, wollte doch erst mein Leben auf die Reihe bringen, des heißt Abnehmen usw.
Wollte mich nach der ganzen Sache um mein großen kümmern und wollte eine Therapie machen. Aber die Sehnsucht zu einem Baby ist sehr groß und auch da. Ich habe Angst dass wenn ich gleich wieder Schwanger werde mit den Hormone nicht fertig werde, denn das hatte ich ja schon mal. Ich hab Angst wenn ich noch a weng warte das ich dann zwei Einzelkinder habe (was für mich sehr schlimm ist), da mein Großer im Sommer schon 5 wird #schmoll

Oh man ich weiß echt nicht was ich tun soll?! #kartz
So gerne möchte ich noch ein Baby, so lange haben wir dafür gekämpft und sind praktisch durch die Hölle gegangen und jetzt diese Angst und Zweifel #klatsch
Ich wache heute noch früh auf und muss erst mal Weinen weil ich meine Baby´s vermisse #heul. Ich trau mich nicht mehr im Spiegel an zu schauen geschweige den mein Bauch zu berühren.
Weine wenn ich im TV Baby´s sehe (wie bei GSZS) und mir kommen dir Tränen wenn ich hör die und die ist Schwanger oder hat ihr Baby bekommen #heul
Dann kommen wieder die Zweifel nach dem ganzen?! Warum das Schicksal noch mal raus fordern? Wir haben mit viel Glück doch ein gesundes Kind. Warum noch mal von vorne Anfangen wenn unser schon so groß ist und Selbständig. Muss dazu sagen das unser Kind sehr sehr Lebhaft ist und auch sehr Aktiv #schwitz

Ich weiß das wir es wissen müssen ob wir noch ein Kind möchten aber nach dem ganzen hin und her weiß ich echt nicht was ich noch fühlen oder denken soll #kratz

Sorry für mein Sinnlos Posting aber mir tut es immer wieder gut wenn ich mir von der Seele schreiben kann, denn hier fühle ich mich doch gut Aufgehoben

Gruß schwarze-seele

Beitrag von Geschichte verfolgt 08.03.10 - 03:28 Uhr

Hallo :-)

Ich habe schon viele Beiträge von dir gelesen, jedoch nicht mit dem Verhütungsunfall.

Was ich allerding gerade nicht verstehe:

Du hast vor 2 Wochen die Pille danach genommen, überlegst aber wann ihr jetzt plant?
Finde den Zeitabstand ziemlich kurz.

Und das mit der Zyste: Ich hatte vor ein paar Monaten auch welche und da wurde nichts gemacht.

Dein Sohn wird 5 Jahre alt und du möchtest keine 2 Einzelkinder.
Ich finde der Unterschied ist zwar schon groß, aber eigentlich ist es soch egal wie groß der Altersunterschied ist.
Du wünscht dir vom ganzem Herzen ein Baby, da ist es doch egal wie alt dein Großer schon ist.

Ich weiß du hast viel durchgemacht und ich kann natürlich nicht mitfühlen wie schlecht es dir wirklich geht, aber versuche zur Ruhe zu kommen!

Finde einen Weg dich von deinem Baby zu verabschieden.
Vielleicht eine Homepage auf der du deine Gedanken reinschreiben kannst?
Oder du schreibst Briefe und legst sie dann in eine Kiste?
Vielleicht hilft es dir alles einmal auf zu schreiben?

Und wenn du dir ein Baby wünscht ( und dein Mann natürlich auch), dann versuche es.
Ich denke dir wird sonst immer irgendetwas im Leben fehlen.

Dein Sohn wird älter und reifer!
Es hat ja auch ein Vorteil dass er schon größer ist.
Er bekommt die Schwangerschaft schon richtig mit und du kannst ihn richtig mit ein beziehen.

Ich hoffe du findest für dich den richtigen Weg.

Liebe Grüße

Beitrag von schwarze-seele 08.03.10 - 09:21 Uhr

Hallo.

Poha bist du ein Frühaufsteher #schock - Aber #danke für deine Antwort und Meinung.

Das mit dem Verhüttungsunfall hab ich hier auch nicht geschrieben. Der Notfall FA sagte ja das rein Theoretisch (uns ist das Gummi gerissen #hicks) nichts passieren konnte aber er wollte auch auf Nummer sicher gehen.
Und so lange ich ja nicht genügend Antikörper habe dürfen wir ja noch nicht los legen.

Mein FA sagte ja das die Zyste mit der Mens jetzt weg gehen würde aber wenn ich noch Schmerzen am Eierstock hätte soll ich wieder kommen. Was er dann genau gemacht hätte wenn sie noch da wäre das weiß ich auch nicht #kratz

Wir beide also mein Mann und ich wünschen uns so gerne noch ein Baby aber auch mein Mann hat mittlerweile Zweifel nach dem hin und her. Er hat Angst dass wieder was schief geht oder ich das alles nicht schaffe.
Ich wollte ja eine Therapie machen aber hier bei uns ist es ganz schwer von 9 Monate was zu bekommen. Ich könnte in einer Ambulanten Klinik für Psychiatrie gehen aber ganz ehrlich das möchte ich nicht.

Ja ich weiß ja das unser Kind nicht jünger wird und das ich daran nichts ändern kann aber ich weiß nicht warum ich mir deswegen so einen Druck mach und es einfach nicht akzeptieren kann.

Der Wunsch zu einen Baby ist sehr groß und ich rechne schon aus wann ich den Termin hätte wenn es da und da glauben würde #augen.
Aber dennoch ist die Angst da dass wieder was schief geht oder ich bin den Hormone nicht zu recht komme.
Mein FA gab uns ja aus Medizinischer Sicht das OK wenn die Blutwerte passen also wenn genügend Antikörper da sind.

Ich glaube es ist der Schock das ich so schnell meine Mens wieder kam. Ich hab echt nicht so schnell damit gerechnet. Ich habe bin 28 Tagen + gerechnet aber doch nicht so schnell. Ich konnte mir so schnell keinen Kopf machen wie es den weiter gehen soll.

Ich hasse mich dafür was ich getan habe und hasse meine Körper das er mich so hinter geht. Ich mag mich nicht mehr in den Spiegel anschauen zu sehr hasse ich mich dafür.
Ich sag mir immer wieder dass ich es nicht verdient habe doch ein Kind zu bekommen nachdem ich ja eins getötet habe.
Der Seelische schmerz ist recht groß und es gibt tage da hab ich keine Lust Aufzustehen aber mein Kind braucht mich und ich muss für ihn stark sein, denn zu sehr hat er durch die ganze Sache gelitten.
Auch fühle ich mich sehr einsam und verloren.... Kann keine Babys mehr sehen oder Schwangere.

Ein Brief an meine Baby(´s) hab ich schon geschrieben und mir geht’s damit sogar schlechter weil ich immer wieder dran denk was ich getan habe und wie weit ich schon wäre.

Oh Man es ist echt alles verzwickt und ich wünsche mir so sehr das ich mal wieder lachen kann und mich über was freuen kann.
Ich fahr jetzt schnell zum FA zum BT und werde noch mal mit ihn über alles reden und fragen was er davon hält, ich hoffe nur das er kurz Zeit für mich hat.

Gruß schwarze-seele

Beitrag von nightwitch 08.03.10 - 09:44 Uhr

Meine Meinung zu dem Thema:

du und evtl. sogar dein Mann solltet euch psychologisch betreuen lassen.

Ansonsten steht ihr irgendwann vor den Scherben eures jetztigen Handelns.

Du bist momentan wegen deiner Hormone und Gefühlslage überhaupt nicht fähig eine bewusste Entscheidung zu treffen.

Fahr einen Gang zurück und kümmert euch erstmal um eure jetztigen Baustellen, anstatt eine "Neue" (also ein neues Baby) aufzumachen.

Das seid ihr euch und vorallem eurer bisherigen Tochter einfach schuldig!

Bremst euch, bevor es zuspät ist und ihr irgendwann die Rechnung präsentiert bekommt.

Solche Schicksalsschläge sind echt hart und ich glaube kaum, dass ihr auch nur annähernd in der Lage seid, diese selbständig zu verarbeiten.
Auch wenn ihr jetzt ein Baby bekommen würdet (bzw schwanger werden würdet) und es euch vermeindlich gut geht dabei - die Kelle kommt. Dessen bin ich mir ganz sicher.

Wenn so nichts zu machen ist, dann geh halt in die stationäre Behandlung.

Ihr habt Verantwortung! Eure Tochter braucht 100% Eltern, keine Eltern, die in ihrer Verzweiflung scheinbar eingehen.

Gruß
Sandra

Beitrag von nightwitch 08.03.10 - 09:45 Uhr

Sorry, hab da irgendwas durcheinander geworfen. Ich war der Meinung, ihr hättet schon eine Tochter.

Wie auch immer.

Regelt erst euer Seelenleben, bevor ihr weitere Schritte plant.

Gruß
Sandra

Beitrag von vielzufrüh 08.03.10 - 09:56 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich, dass ist doch noch viel zu früh!

Ich habe deine Geschichte auch verfolgt und du hattest mal in den ersten Beiträgen geschrieben, dass du dein Kind nicht lieben konntest. Da wusstest du noch nicht mal das du Toxo hast.

Ich würde an deiner Stelle erst mal mein Leben wieder auf die Reihe bringen, bevor alles wieder von vorne und noch schlimmer beginnt!

Das bist du deinem Sohn, deinem Mann und dir schuldig.

Und das ist ganz und gar nicht böse gemeint!

Aber ich bin der Meinung, dass jetzt mit einem neuen Baby noch alles viel, viel schlimmer wird!