Ab wann ins eigene Kinderzimmer???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schnegge28 08.03.10 - 07:38 Uhr

Guten morgen

erstmal ne Runde #tasse,wer mag....

Nun zu meiner frage,ab wann schlafen Eure Zwerge im eigenen Kinderzimmer??Samuel ist jetzt 9 Monate und 9 Tage alt und ich kann mir das noch gar nicht vorstellen das er vielleicht bald in seinem eigenen Zimmer schlafen wird....Er schläft seit er bei uns ist,bei uns im Schlafzimmer in seinem eigenen Bettchen neben mir.
Aber irgendwann kommt der Tag wo er sein Zimmer beziehen darf,aber wann#kratz??????

Wie macht ihr das und mit welchem alter??Woher wisst ihr das die Kleinen bereit dafür sind??

Danke schon mal
Lg Dani

Beitrag von kiwi-kirsche 08.03.10 - 07:41 Uhr

Hallöchen,
Niklas hat die ersten paar Nächte zusammen mit mir im Wohnzimmer geschlafen...Ich auf der Couch und er im Laufstall genau nebendran...nach 3-5 Tagen ist er dann in sein eigenes Zimmer gekommen....Hat super geklappt!

lg
Kiwi

Beitrag von doreensch 09.03.10 - 23:23 Uhr

Wozu war denn der Umweg über das Wohnzimmer?
LG
Doreen

Beitrag von kiwi-kirsche 10.03.10 - 20:16 Uhr

Weil ich mich da am wohlsten gefühlt hab;) Ich mochte das Schlafzimmer in unserer alten Wohnung nicht;))

Beitrag von angelwings... 08.03.10 - 07:50 Uhr

hallo!

jamie schläft seit er 4 monate ist im eigenen zimmer u es hat super geklappt...ich habs damals einfach versucht weil er immer so unruhig in unserem zimmer geschlafen hat...ist ständig aufgewacht u hat sich hin u her gewälzt u in seinem eigenen zimmer schläft er viel besser! u is auch tagsüber entspannter!
die ersten paar nächte waren für mich schlimm..bin 100mal rüber u hab nachgeguckt ob eh alles passt, aber inzwischen geh ich nur nochmal zu ihm rein wenn wir auch schlafen gehn! jetz bin ich auch froh dass wir wieder unser schlafzimmer zurück haben..u wir nicht immer mucksmäuschen still sein müssen wenn wir schlafen gehn, sondern auch noch ein bisschen reden können!

wünsch euch alles liebe!
angie

Beitrag von canadia.und.baby. 08.03.10 - 07:53 Uhr

Sobald es fertig ist wird Jasmin dran gewöhnt werden.

Nun nur noch teppich raus , streichen , laminat rein , möbel aufbauen, dekoriere.......seufs ich will endlich wieder ihr Kindezimmer fertig haben!

LG Canadia mit Jasmin 16Wochen

Beitrag von nana141080 08.03.10 - 13:49 Uhr

#aha Vergiß aber nicht das alles ein paar Wochen ausdünsten muß!

Viel Spaß
Nana

Beitrag von widowwadman 08.03.10 - 07:57 Uhr

Mills ist mit 7 Monaten umgezogen, da sie immer wach wurde wenn wir ins Bett gingen und das einfach nicht sein muss.

Beitrag von lienschi 08.03.10 - 08:07 Uhr

huhu,

unser Kleiner hat von Anfang an in seinem Bettchen in seinem Zimmer geschlafen.

Die erste Woche habe ich noch mit in seinem Zimmer auf ner Matratze genächtigt, aber als ich gemerkt habe, dass er einfach durchschläft, wie im Krankenhaus auch schon, bin ich wieder ins Schlafzimmer gezogen.

Wenn Ihr Euch damit wohl fühlt, dass Euer Kleiner bei Euch schläft, dann könnt ihr das ja eigentlich so weiterführen.

Wenn Ihr das Gefühl habt, dass sich da was ändern muss, dann versuch´s einfach mit umziehen. Viele Kinder merken da eh keinen großen Unterschied, wo sie jetzt nachts liegen... die Mamas haben da oft mehr Umstellungsprobleme. ;-)

lg, Caro

Beitrag von nadja.l 08.03.10 - 08:35 Uhr

emily ist mit ca. nem halben jahr umgezogen. das war der zeitpunkt, den ich immer im kopf hatte und da war ich auch soweit. zumal sie anfing sich überall hinzustellen und mir die wiege damit einfach zu unsicher wurde. auch wurde sie immer wach wenn ich schlafen gegangen bin. es hat super geklappt, als ich noch gestillt hab, hab ich sie dann gegen morgen zu uns ins bett geholt, nun nur noch am we zum rumtoben, denn sie schläft einfach nicht wenn ich neben ihr liege.

lg nadja + emily (fast ein jahr #heul#huepf)

Beitrag von dinchen7 08.03.10 - 08:51 Uhr

Hallo Dani,

#danke für den #tasse.

Jonas wird morgen 11 Wochen alt und hat heute Nacht das erstemal in seinem Zimmer geschlafen. Hat super geklappt :-D.

Ich hab ab und an mal reingeschaut bevor wir ins Bett sind und er hat viel ruhiger geschlafen als bei uns. Ich denke es ist ok so, auch wenn ich mit einem wachenden und einem weinenden Auge heir sitze.
Ich denke jeder muss das so machen, wie es für Dich/Euch und dein/euer Kind am besten ist. Der Kleine von einer Freundin ist jetzt etwas über ein Jahr und schläft auch noch im Schlafzimmer.

Lg und alles Gute

dinchen

Beitrag von erdbeere2410 08.03.10 - 09:20 Uhr

Hallo!

Meine Kleine (9 Monate und 1 Woche alt) schläft seit ca. 2 Wochen im eigenen Kinderzimmer...
Sie hat die letzten Wochen bevor sie ausgezogen ist sehr unruhig geschlafen... bis wir ins Bett sind hat sie super geschlafen und dann wurde sie immer unruhiger...
seitdem sie in ihrem eigenen Zimmer schläft ist wieder alles bestens... ;-)

Lg
Daniela und Linda

Beitrag von anis2008 08.03.10 - 09:22 Uhr

Woran man das merkt? Na, ich denke das muss man ausprobieren. Sonst kannst du lange warten bis dein Sohn zu dir kommt und dagt: "Mama, heute ist der Tag an dem ich in meinem Zimmer schlafen will" ;-) :-p
Wir haben es mit 10 Wochen ausprobiert, weil unsere Tochter gut geschlafen hat, aber wir nicht ;-) Durch diese ganzen Babygeräusche etc. konnten wir beide nicht so richtig schlafen und nachdem diese Anfangsangst vorbei war haben wir uns gedacht wir versuchen es mal. Und seitdem schläft unser Mäuschen (mittlerweile 16 Monate) in ihrem Zimmer und alle 3 haben einen ruhigeren und entspannteren Schlaf :-)
Also warte bis du ein gutes Gefühl dir gegenüber hast und probiere es dann aus.
LG

Beitrag von schnabel2009 08.03.10 - 09:57 Uhr

Meine Kinder haben recht früh im eigenen Zimmer geschlafen, so mit 3 Monaten als sie anfingen durchzuschlafen.

LG schnabel

Beitrag von combu779 08.03.10 - 10:07 Uhr

Hallo Dani,

die Frage ist, wann Du bereit bist. Samuel hätte schon längst in seinem Zimmer schlafen können. Je später es wird, um so schwieriger kann es werden.

Finn passte mit 12 Wochen nicht mehr in seinen Stubenwagen. Da blieb nur noch das Bettchen in seinem Zimmer. Alles andere habe ich gar nicht erst angefangen. Für mich waren die ersten Nächste komisch, aber Finn hat es überhaupt nicht gestört.

Also los, bereite Dich selbst darauf vor und lass Samuel in seinem Zimmer schlafen. Du kannst schon heute damit anfangen.

Viel Glück und alles Gute
Kati

Beitrag von koerci 08.03.10 - 11:03 Uhr

Gute Frage...keine Ahnung :-D

Bei mir stellt sich glaub ich eher die Frage, wann ICH bereit dafür bin #rofl

Meine Maus (7,5 Monate) schläft auch bei uns im Schlafzimmer, in ihrem eigenen Bett. Ich glaube, so schnell werde ich sie auch noch nicht "ausquartieren".

LG

Beitrag von marysa1705 08.03.10 - 11:11 Uhr

Hallo,

>>Woher wisst ihr das die Kleinen bereit dafür sind?? <<

Das weiss man, wenn sie es einem sagen können.
Unsere Kinder sind mit 3,5 bzw. 1,5 bzw. 2 Jahren aus unserem Schlafzimmer ausgezogen.

Dieser erste Ablöse-Prozess von der Mutter geschieht nämlich, wenn die Kinder anfangen ihr eigenes Ich zu entdecken (von vielen auch "Trotzphase" genannt).
Vorher haben kleine Kinder noch gar kein Interesse daran, in einem EIGENEN Zimmer zu schlafen.

LG Sabrina

Beitrag von klimperklumperelfe 08.03.10 - 11:20 Uhr

Er hat bis zum ersten Geburtstag mit in unserem Schlafzimmer, in seinem Bettchen, geschlafen. Dann wurde es schlimm weil er immer wach wurde, so dass ich ausgezogen bin, auf die Couch. Naja, dann ist er in unserem Schlafzimmer geblieben und wir sind mit unserem Bett in sein eigentliches Zimmer gezogen. Ist aber nicht so schlimm, da er ja sowieso nur nachts in seinem Zimmer ist.

Beitrag von hippogreif 08.03.10 - 12:33 Uhr

Den Zeitpunkt sollte jeder für sich festlegen. Bei uns was so, dass sie die ersten 6 Monate bei uns im Beistellbett geschlafen hat. Dann haben wir sie einfach probehalber mal in ihr Zimmer gelegt zum schlafen und es hat ab der ersten Nacht super funktioniert, es gab wirklich gar keine Probleme. Ab diesem Zeitpunkt fing sie dann auch an, immer öfter mal durchzuschlafen.

Beitrag von lisanne 08.03.10 - 12:50 Uhr

Mein großer Sohn ist mit 9 Monaten ins eigene Zimmer gezogen, mein Kleiner Sohn mit 11 Monaten.

Als sie anfingen immer wach zu werden als wir schlafen gingen haben wir sie ausquartiert und es hat von Anfang an super geklappt.

LG Lisanne.

Beitrag von agrokate 08.03.10 - 13:25 Uhr

Hallo Dani,

wenn ich so die Antworten durch lese, die Du erhalten hast, sind wir (meine Kleine 2 Jahre) wohl eine große Ausnahme#schwitz!
Kira schläft seit ihrer Geburt bei uns und ich mache mir gar keine Gedanken darüber, wann sie ausziehen sollte#schein!
Sie wird auch noch in den Schlaf begleitet und alles ist so problemlos, daß ich mir den Streß nicht antun möchte,
sie auszuquartieren#cool!

Geh nach Deinem Bauchgefühl und entscheide DU, was das Beste für Dich und Dein Kind ist-denn das kannst nur Du allein wissen#pro!

GLG,agrokate!

Beitrag von saabreni 08.03.10 - 13:49 Uhr

Hallo!

Unser Zwerg (im Mai wird er 2) schläft bei uns. Er hat ein eigenes Bett, das ist an meinem angedockt. Mal schläft er da, dann zwischen uns, dann wandert er wieder rüber. Oder auch nicht. Ich finde das praktisch, falls er Durst hat, kann ich im die Wasserflasche rüberreichen, ist die Windel voll, kann ich die sofort wechseln, ohne groß erst ins Kinderzimmer zu tapern.

Keine Ahnung, wann er umzieht. Ich denke auch nicht, dass es dafür tatsächlich eine Art optimalen Zeitpunkt gibt. Die einen lassen die Kleinen direkt im eigenen Zimmer schlafen, andere dann irgendwie später. Das ist doch genau so wie die Töpfchen-Frage: Irgendwann melden die Kleinen halt Bedarf an. Dann kann man mal gucken, wie es sich entwickelt. Gut, es ist bei einigen auch sicher eine Frage des Partners. Vielleicht reagieren Männer ja eher neuralgisch auf den beischlafenden Nachwuchs. Das war bei uns zum Glück nie ein Thema. Ich habe meinen Mann schon mal darauf angesprochen: Auf meinen nicht ernst gemeinten "Rauswurf-Vorschlag" meinte er "das ist doch wohl nicht Dein Ernst, der Kleine bleibt hier!"

Also nicht unter Druck setzen, die Kleinen zeigen es schon von allein!

LG saabreni

Beitrag von tragemama 08.03.10 - 15:26 Uhr

Noch gar nicht, wir praktizieren Familienbett und sind glücklich damit.

Andrea
mit Kathrin (2,5)
und Christina (4 Monate)

Beitrag von superschatz 08.03.10 - 16:16 Uhr

Hallo,

Paul ist mit 8 Monaten in sein Zimmer umgezogen. Die ersten 2 Monate habe ich mit ihm im Wohnzimmer geschlafen (Trennung von meinem Mann). Er lag entweder direkt neben mir auf dem Sofa oder im Stubenwagen, danach hat er dann im Bettchen (oder bei mir im Bett) im Schlafzimmer geschlafen und ist dann mit 8 Monaten in sein Zimmer gezogen. Wir haben uns gegenseitig gestört.

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von ayshe 08.03.10 - 17:51 Uhr

hallo,

ich hatte das einfach meiner tochter überlassen.
als sie bereit war, war sie 4,5 jahre und zog einfach aus.

  • 1
  • 2