Ebay Käufer zahlt nicht. Transaktion abbrechen? Gebot an unterlegene B

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von knuddel24688. 08.03.10 - 07:51 Uhr

Hallo!

Habe am 19.02. was verkauft, nachdem immernoch kein Geld, trotz mehrmaligen Nachfragens,da war habe ich am 04.03. den Fall gemeldet.

Wie gehts denn nun weiter??? Ab wann kann ich die Transaktion abbrechen und kann ich den Artikel dann an einen unterlegenen Bieter verkaufen?

GLG und #danke
Vanessa

Beitrag von drachenengel 08.03.10 - 09:50 Uhr

Hallo,

schau mal in den Fall rein, es gibt da, ich glaub, sieben Tage Zeit, damit der Käufer reagieren kann... erst danach kann der Fall geschlossen werden.

Hast Du dem Käufer eine letzte Frist gesetzt? Hast Du mal anhand der Adresse versucht, telefonisch Kontakt aufzunehmen?? Evtl ist der Käufer erkrankt oder ähnliches.

Wenn ich auf Spassbieter reinfalle, melde ich den Vorgang als Problem nach 10 Tagen ab Kaufdatum, warte dann die Frist ab und stelle den Artikel wieder neu ein... die Verkaufsprovision bekommst Du ja zurück, wenn der Fall als nicht bezahlt geschlossen wird.

LG
Mone

Beitrag von knuddel24688. 08.03.10 - 12:34 Uhr

Hallo!

Ich habe dem Käufer eine Frist gesetzt. Und ganz ehrlich - ich telefoniere meinen Käufern bestimmt nicht hinterher!

Dann schließe ich den Fall sobald es geht und verkaufe es weiter!

GLG
Vanessa

Beitrag von minnie.mouse 08.03.10 - 14:11 Uhr

Ich glaube, da kannst du dich aber ganz schön in die Nesseln setzen... sei bitte vorsichtig!

Denn nur, weil du den "Fall" #schein über ebay schließt, heißt das noch lange nicht, dass der Kaufvertrag nicht mehr besteht!!!
Er besteht trotzdem weiterhin!

Schau mal in den Diskussionen hier im I&E - da hatte eine Ebay- VK eine ähnliche Situation und hatte mächtig Probleme dann!

Dass du ihm eine Frist gesetzt hast, ist schonmal gut, soweit ich weiß.

Mache dies bitte nochmal, mit den gesetzlichen Fristen, mit genauen Daten etc. und wenn er sich DANN immer noch nicht gemeldet hast, erst dann kannst du daran denken "den Fall zu schließen".

Ach, ich such dir schnell den Link raus, warte...
Hier:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=63&tid=2475155

Also, sei bitte nicht zu voreilig!

GLG und *toi toi toi*

Beitrag von knuddel24688. 08.03.10 - 18:28 Uhr

Hallo!

Was soll ich denn noch machen? Soll ich nun dem Käufer eine Mahnung schicken am Besten noch per Einschreiben mit Rückschein? Hinterher telefonieren? Das seh ich alles nicht ein, weil ich meine Derjenige wollte den Artikel doch haben und ich habe inzwischen 10!!! Mails geschrieben!

Gesetzliche Frist ist doch 30 Tage aber zählt das auch beim Privatverkauf? #gruebel

Echt zum :-[ werden sowas!

GLG
Vanessa

Beitrag von blume82 09.03.10 - 09:42 Uhr

Hallo,

du musst unbedingt vom Kaufvertrag wegen Nichterfüllung zurücktreten, sonst kann es echt PRobleme geben.

Es ist neue Masche bei Ebay das erst lange nicht gezahlt wird, wenn der Käufer dann sieht das die Ware wieder eingestellt ist bezahlt er schnell und wenn die Ware erneut verkauft wurde, fragt er an wo seine Sachen bleiben und dann verklagen die auf Herausgabe der Sache und weil du es nicht kannst musst du dann die Sachen besorgen im gleichen Zustand oder oft halt das Geld für die Sachen was sie neu kosten würde bezahlen.

LG