Ach herrjemine... (?)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dada-masseltoff 08.03.10 - 09:14 Uhr

Hallo, Mädels! :-)

Mein Freund und ich sind über's Wochenende zu meinen Eltern gefahren (750 km in den Süden). Es war alles ganz toll und ich habe mich riesig gefreut, da ich sie ja auch schon länger nicht mehr gesehen hatte. Es gab ein Festmahl nach dem anderen, wir es kam Besuch von einer guten Freundin mit Mann und Baby (sehr süß :-D). Wie gesagt, alles top. Aber gestern dann... Erst einmal habe ich nicht so gut geschlafen, dann hatte ich fünfmal starkes Nasenbluten. Und dann einen Heulanfall nach dem anderen. Mich hat alles aus der Bahn geworfen. Wirklich alles. Ich lag dann auf der Couch, habe geheult wie ein Schlosshund und die anderen wussten gar nicht, was sie machen sollten. Auf der Heimfahrt im Auto habe ich dann auch ab und zu wieder angefangen. Ich war schon so fertig und müde, ich konnte eigentlich gar nicht mehr weinen, aber die Tränen liefen und liefen. Sehr schlimm. Und dann hatte ich nur noch eine einzige Matschbirne. War total benebelt. Und dann habe ich mir gedacht, ach scheiße, hoffentlich überträgt sich das jetzt nicht so dolle auf das Kind, hoffentlich geht's dem gut!? Dann habe ich mich deshalb total verrückt gemacht und vor lauter lauter wieder angefangen. Das war ein Teufelskreis: Nein, mir darf es nicht so schlecht gehen, ich darf nicht so heulen, ich darf mich nicht so reinsteigern, sonst geht es noch auf's Kind über. Mist, vielleicht geht es ihm nicht so gut. Und weiter ging's mit heulen. Dann habe ich mich so einigermaßen beruhigt, da überfährt mein Freund eine Taube und ich fange schon wieder an... ^^'
Also ich weiß ja nicht. Ich war ja sonst schon doch sehr emotional und öfter auch mal nahe am Wasser gebaut. Aber seit ich schwanger bin... Oh mein Gott, sage ich da nur. Oh mein Gott! Na ja. Heute geht es mir wieder gut. Alles bestens. Aber jetzt frage ich mich wirklich, ob sowas etwas (Schlechtes) beim Kind bewirkt haben könnte. Ich habe teilweise wirklich hyperventiliert. Das ist echt schon peinlich... Zumal es oft einfach nur wirklich nichtige Gründe waren.
Habt Ihr das denn auch? Dass Ihr Euch plötzlich nicht mehr einkriegt und Ihr in so ein richtiges Loch fallt?
Und wie ist das nun mit dem Kind?

Liebe Grüße, dada (14. Ssw) #blume

Beitrag von babylove05 08.03.10 - 09:21 Uhr

da kann man nur sagen ....

Willkommen in der ss .......

die tollen bescheidenen Hormone machen was sie wollen ..... Ich hatte gestern auch so nen tag .... Nur schlechte gedanken und alles war negative und alles hat mich zum heulen gebacht ( muss dazu sagen das mein Ex mir leider viel stress macht und das ganz dann noch dazu kommt )

Und heute ist alles weider gut .... seh wieder den Sonnenschein in meinen leben ...

Also Augen zu und durch wird schon wieder

lg Martina

Beitrag von tinka-22 08.03.10 - 09:29 Uhr

Ach das ist normal...Geht mir auch nicht anders.
Ich denke nicht das das aufs Kind übergeht, man hat das ja auch nicht jeden Tag.Bei meiner ersten schwangerschaft hatte ich das die ersten drei Monate, man brauchte nur Hallo sagen und ich war am boden zerstört.Also mach dir nicht so viele gedanken deswegen.:-D

Beitrag von marewb 08.03.10 - 09:38 Uhr

Hallo dada,

das kenn ich nur zu gut. Letztes Wochenende war extrem. Ich hab bei jeder gelegenheit angefanen zu #heul.
Mein Freund saß verzweifelt neben mir und hat immer nur gefragt, was ist jetzt schon wieder?
Danach spricht er immer mit dem Baby und meint: "lass doch mal der mama ihre Hormone in ruhe, sonst wird sie wieder unausstehlich und ich weiß nicht was dann los ist wenn sie wieder weint."
Da könnt ich dann schon wieder heulen.
Da müssen wir durch. Aber wir wissen ja für was wir das machen.

Lg Maria 14+2, die sehr nah am wasser gebaut ist, bzw ich bin das Wasser

Beitrag von berry26 08.03.10 - 09:43 Uhr

Hi,

na das mit der Heulerei kenn ich. Ich fange auch bei jeder Kleinigkeit an und mach mir manchmal echt nen Kopf wegen nix. Aber glaub mir dem Kind schadet das gar nichts. Es ist ja noch nicht mal nachgewiesen das extremer Stress wirklich sich auf das Kind überträgt. Die Heulerei von den Hormonen ist aber definitiv nicht schädlich für die Kleinen.

LG

Judith