Schon wieder Tierarzt

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sora76 08.03.10 - 09:17 Uhr

Hallo!

Langsam mag ich nicht mehr. Wir waren ja im Januar viel beim Tierarzt wegen unserem Hund. Diesen gibts jetzt zwar nicht mehr (mußten ihn leider einschläfern lassen), aber dafür haben wir noch 2 Katzen. Letzte Woche war ich zu den Impfungen und jetzt wollte ich mal eine Weile Ruhe haben.

Seit gestern frisst eine Katze nicht mehr. Keine Ahnung was die jetzt hat. Also kann ich gleich wieder zum Tierarzt fahren.
Sie ist auch sehr zurückgezogen und mag noch nicht mal ihr Lieblingszeug. Da stimmt auf jeden Fall was nicht. Sie ist eigentlich eine recht lebendige und vorallem verfressene Katze. Ich bekomm echt die Krise. Wer weiß was da wieder los ist. Sie ist zwar noch Jung ( ca. 1 1/2 Jahre), aber die Angst ist jetzt nach dem Erlebten mit dem Hund schon da.


LG Sonja

Beitrag von chaoskitty 08.03.10 - 09:38 Uhr

Dann hoffen wir mal, das alles gut geht und es nichts ernstes ist.

Ich muss jetzt mal sagen, dass ich es großartig finde Tierfreunde hier zu haben, die nicht erst Wochen das Tier beobachten, dann hier nachfragen und dann erst zum Tierarzt fahren, wenn es vielleicht schon gar nicht mehr hilft, sonder gleich los fahren, wenn man es bemerkt.Großartig.

Alles gute für euch

Kitty mit #katze & #hund

Beitrag von sora76 08.03.10 - 11:20 Uhr

So, war beim Tierarzt. Sie hat sich wohl irgendwie die Seite angehauen. Leichtes Fieber hat sie und frisst noch immer nicht.
Sollte sich aber legen, da sie Antibiotiker und Schmerzmittel bekommt. Wenns im Laufe des Tages nicht besser wird, dann fahr ich nochmal hin.

Ja, also ich warte da nicht lange. Man kennt ja sein Tier. Da sie sich gestern schon so komisch benommen hat, war es für mich klar das ich heute hin muß. Heute Morgen kam sie ja auch nicht zum Fressen, das ist ganz untypisch für sie.
Da schrillen bei mir die Alarmglocken.
Ich merk schon recht schnell wenns meinen Tieren nicht gut geht.
Sind halt dann so Kleinigkeiten, die dann auffallen.
Wegen jedem Kram fahr ich auch nicht zum Arzt, aber wenn eine Katze nicht frisst, oder irgendwie verletzt ist (meine sind Freigänger), dann bin ich immer unterwegs. Man weiß ja nie was sie sich eingefangen haben. Vorallem will man das Tier ja nicht leiden sehen. Das find ich ganz furchtbar. Daher haben wir unseren Hund auch recht zügig einschläfern lassen. Sie war schwer krank. Hätte zwar noch ein paar Tage überlebt, aber wäre praktisch verhungert. Da haben wir dem Ganzen direkt ein Ende gesetzt. Ein Tier soll nie leiden müssen.

LG Sonja

Beitrag von chaoskitty 08.03.10 - 11:26 Uhr

Na das hört sich doch gut an das es nichts "dramatisches" ist. Wird schon wieder.

Ja leider liest man das hier viel zu oft, dass die Leute das Krankheitsbild hier schildern, welches das Tier z.B. schon 14 Tage hat, anstatt zum Tierarzt zu fahren.
Da frag ich mich manchmal, wie sie das dann mit dem Rest der Familie machen.

Für die #katze dann gute Besserung :)

Beitrag von sora76 08.03.10 - 11:52 Uhr

Danke!

Ja, das stimmt wohl. Weiß auch nicht worauf die noch warten.
Man schaut sich das zwar kurz an, aber doch nicht Wochenlang. Das kann ich nicht verstehen.
Aber es ist wohl auch ne Kostenfrage. Ich hab jetzt um die 30 Euro bezahlt für die Medis und Behandlung. Ist ja auch nicht gerade wenig, aber damit rechnen wir halt immer. Tier sind halt teuer. Wenn man so will schon ein Luxusartikel....naja, zumindest wenn man Wert darauf legt das sie Gesund bleiben......

LG Sonja

Beitrag von wilma.flintstone 08.03.10 - 11:13 Uhr

Hallo Sonja,

Vielleicht ist es auch einfach nur der Frühling, meine 3 fressen momentan auch nicht richtig gut (schadet Ihnen aber nix #schein) - aber ich würde es auch abklären lassen, vor allem, wenn sie nicht spielt #gruebel

Ich hatte das leider auch einmal: ein Kater moantelang zum Arzt und musste doch eingeschläfert werden, dann fing es nahtlos beim zweiten an #heul. Aber es kann auch was völlig harmloses sein. #klee

Viel Glück für Deinen Stubentiger!

Gruß W.

Beitrag von sora76 08.03.10 - 11:30 Uhr

Hallo!

Na, meine hat ja gar nicht mehr gefressen.
Waren ja jetzt beim Tierarzt. Sie hat festgestellt das sie sich irgendwo die Seite angehauen hat.
Also das sie sich irgendwo eingeklemmt hat, oder sie getreten worden ist. Sowas eben. Es fing ja langsam an. Also mit weniger fressen und dann gar nicht mehr.
Das tut ihr halt total weh und deswegen hat sie wohl auch nichts gefressen.
Jetzt hat sie Schmerzmittel und Antibiotiker bekommen. Sollte ihr also bald besser gehen. Ich hoffe sehr das sie dann wieder frisst. Etwas Katzenmalz hat sie schon geschlabbert, mehr möchte sie noch nicht. Also Abwarten.

Ja, das braucht man einfach nicht. Das mit Katzen immer mal wieder was ist (eben weil sie Freigänger sind) daran hab ich mich schon gewöhnt, aber im Moment bin ich einfach froh, wenn mal nichts ist. Das mit dem Hund steckt mir schon noch in den Knochen. Das fing auch recht harmlos an.


LG Sonja

Beitrag von wilma.flintstone 08.03.10 - 11:46 Uhr

Hallo Sonja,

ja bei Freigängern bin ich auch immer in Sorge gewesen.

Unsere 3 bleiben jetzt dank Petsafe auf unserem Grundstück und ich lebe damit erheblich sorgenfreier....

Viel Glück für Euren Tiger!

LG W.

Beitrag von smr 08.03.10 - 20:54 Uhr

#liebdrueck
Kann nachfühlen, wie es Dir geht, aber so ist das, wenn man (mehrere) Tiere hat.
Der Tierarzt ist mein bester Freund, tralalalala.....
LG
Sandra

Beitrag von sora76 09.03.10 - 07:40 Uhr

Also ich krich die Krise. Gestern Abend sind wir nochmal zum Doc, weil sie noch immer nicht gefressen oder gesoffen hat. Egal was ich ihr hingestellt habe, nichts hat sie angerührt. Sie wirkte auch sehr schlapp. Also keine Besserung zum Morgen.
Da sie sehr warm war, hielt ich es für das Beste nochmal loszufahren.
Dort bestätigte sich, das sie hohes Fieber hatte. Also bekam sie erstmal ne Spritze. Die Ärztin meinte, das die Katzen normalweise 10 Mins später fressen würden. Tja, meine aber nicht. Zuhause hats nochmal bis ca. 23:30 gedauert, bis sie etwas getrunken hat. Später hat sie dann auch etwas gefressen, natürlich Nassfutter. Ich war richtig erleichtert. Ihre Verfassung ist jetzt ganz gut. Zwar schläft sie viel, frisst aber wieder etwas. Darauf kommt es ja an.
So brauch ich - hoffentlich - erstmal nicht mehr zum Tierarzt. #schwitz

LG Sonja