Brauche Hilfe....Haushaltshilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xxxcallablumexxx 08.03.10 - 09:36 Uhr

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich Haushaltshilfe. Nach meiner OP in April soll ich so gut wie bis Ende der Schwangerschaft eine Haushaltshilfe bekommen, da ich dann nur noch liegen muss. Habe aber nun gelesen, dass man Zuzahlen muss. Bloß wie läuft es da ab? Muss ich der Frau dann Geld geben, oder wie wird das gehandhabt? Kann mir jemand helfen? LG Callablume

Beitrag von judithuber 08.03.10 - 09:48 Uhr

Das läuft über die Krankenkasse, Du zahlst der Haushaltshilfe nichts dazu, ruf einfach bei deiner KKasse und die sollen dir das alles mal schwarz auf weiß erklären.

viele Grüße, Judit

Beitrag von xxxcallablumexxx 08.03.10 - 09:49 Uhr

Hallo,

ich habe schon angerufen und hat es mir erklärt, aber so richtig habe ich es nicht verstanden. Nur das man 64Euro am tag und man 10% Selber zuzahlen muss.

Beitrag von weili 08.03.10 - 09:53 Uhr

Wenn die OP nichts mit deiner Schwangerschaft zu tun hat, dann musst du auch was dazubezaheln, dass ist richtig. Ich kenne das so, dass du die Zuzahlung an die KK bezahlst, wenn sie dir eine Zahlungsaufforderung schicken.

LG weili

Beitrag von xxxcallablumexxx 08.03.10 - 09:55 Uhr

Hallo,

sie hat was mit der Schwangerschaft zutun, bei mir wird der Muttermund komplett zugenäht, muss daher mindestens 10 tage drin bleiben und danach nur noch liegen und schonen.

Beitrag von sonnenschein211104 08.03.10 - 09:57 Uhr

Hallo!

Ich denke ob du zuzahlen musst oder nicht, liegt daran, ob du die Haushaltshilfe wegen einer SS-Komplikation benötigst oder auf Grund einer anderen Erkrankung, die unabhängig von der SS ist!
Vieles hängt sicherlich auch von den Sachbearbeitern ab und von dem was der Arzt / Frauenarzt als Grund angiebt!!!

Wenn es sich um eine SS- Komplikation handelt- bei mir war es die Hyperemesis gravidarum, oder auch vorzeitige Wehen, drohende Frühgeburt- dann muss man keine Zuzahlungen leisten! Sonst schon!

Und du wirst eine MDK- Prüfung bekommen, da du ja die Hilfe für einen ängeren Zeitraum brauchst!
Wäre bei mir auch gekommen, wenn ich länger als 4 Wochen die HHH gebraucht hätte!

Viel Glück
Steffi