Hund krank, gibts noch Hoffnung?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von caidori 08.03.10 - 09:38 Uhr

Huhu,

mir geht es grad garnicht gut, nachdem vor einigen Tagen unsere Hündin gestorben ist, bangen wir jetzt um das Leben von unserem Dicken.
Wir dachten unsere Hündin wäre an einem Herzinfarkt gestorben (sah für uns einfach so aus), aber mittlerweile befürchten wir das sie auch vergiftet wurde.

Unser Dicker hat vom TA profylaktisch Vit. K bekommen, Infusion und Mittel gegen den Durchfall, aber irgendwie wirds nicht besser.

Es fing Donnerstag nacht an, da war ich stinkig weil er mir ins Haus gepieselt hatte, (da er immer noch im 4-füßler Stand pieselt) ist mir pieselnd von oben im Schlafzimmer bis unten in den Flur gelaufen.
Naja war brammig, hab mir aber nix weiter bei gedacht, jetzt hab ich ein fieses schlechtes Gewissen -.-

Samstag gings los mit dauer pieseln, und blutigem Durchfall (wie wasser) daraufhin sind wir sofort zum TA gedüst. Aber da er garkeine Ahnung hat, was es denn nun sein kann (Rattengift irgendwas anderes??), war erstmal alles in den "blauen Dunst" hinein.

Er ist sehr schlapp, frisst seit Donnerstag nichts, säuft aber literweise.
Wir machen uns nen totalen Kopf weil wir garnicht an sowas gedacht hatten, er war Mittwochs und Donnerstags vormittags im Auslauf, weil ich Termine hatte und er im Haus zz alles zerlegt wenn er allein ist. Hätte ich ihn doch nicht rausgelassen -.-

Was meint ihr wie lang braucht es, wenn es wirklich Gift war und die Medis noch helfen, bis er wieder sich berappelt? Der TA meinte abwarten und Tee trinken, müssen wohl jeden Tag kurz berichten und am zweiten in die Praxis.

Gruss Cai

Beitrag von booo 08.03.10 - 10:21 Uhr

Es gibt leider ja auch andere Gifte, als nur rattengift :-(

Druck euch die Daumen :-(

Bwekommt er denn derzeit Medis, wurde mal Blut abgenommen? Wann und wieoft hat er nun Vitamin K bekommen..? Blutet er sonst noch wo?

Beitrag von caidori 08.03.10 - 10:53 Uhr

Danke dir :)

Er hat mit der Infusion einige Medikamente bekommen glaub ich , war so aufgewühlt das ich garnicht nachgefragt habe welche.
Er hat jetzt 2x Vit.K bekommen, mehr möchte unser TA nicht geben, Leber und Nierenwerte waren nicht in Ordnung und noch irgendwas.
Er blutet sonst nicht, war nur dieser "Durchfall".

Habe grad nochmal mit TA gesprochen er kommt gleich wenn er bissel Luft hat nochmal her, weil irgendwie finde ich sein Verhalten wird schlechter. Er ist sehr kühl und hatte bissel Muskelzittern an den Hinterläufen, und schaut einfach schlecht aus. -.-

Beitrag von booo 08.03.10 - 11:05 Uhr

Sied ihr das Grundstück mal abgelaufen um evtl reste zu suchen? Habt ihr giftige Pflanzen?

Drücke die Daumen :-(

Beitrag von booo 08.03.10 - 11:07 Uhr

Auch wenns schwer ist kannst du in erwägung ziehen ihn in die Patho zu schciken wenn er es nicht überlebt (toi toi toi) damit ihr vielleicht wisst was es war, denn es ist ja schon seltsam dass 2 hintereinander so schwer krank werden....

Wie gesagt, ich hoffe es nicht und drück euch die Daumen.. :-(

Beitrag von caidori 08.03.10 - 11:52 Uhr

Wir dachten bei Ronja das sie nen Herzinfarkt (o.ä.) hatte, sie war ja eh immer hektisch und so, und dann kam mittags der Briefträger, sie keifend und springend am Zaun, wie immer eigentlich, dann fuhr er wieder und sie drehte sich um ging 2 Schritte und fiel um.
Dachte erst, mist nu hat sie sich weh getan, hab den ulligen eben in Laufstall gesetzt, angezogen und als ich drausssen war, lag sie tot da.
Da sind wir garnicht drauf gekommen, das da irgendwas anderes hintergesteckt haben könnte.
Aber jetzt war Sam im Auslauf, und da war er seit Wochen nicht mehr - weil er doch so ne Frierkunte ist - und schwupp ist er 2x drin gehts im so dreckig.
Wir haben drin alles abgesucht, aber nichts gefunden was irgendwie verdächtig war.

Oder ich lieg total daneben und irgendwer hat was übern Zaun geworfen -.- man alles Mist.

Wenn er das nicht schaffen sollte, weiß ich nicht wie unser Sohn das verkraften soll. :( Das wäre in knapp 1 Jahr dann unser 3. Hund den wir verlieren, das ist nicht fair.

Beitrag von booo 08.03.10 - 12:02 Uhr

Das ist echt nicht fair, aber ich fände es dann umso wichtiger zu wissen was es war. Leider kommt es immer häufiger vor, dass Hunde gezielt vergftet weden und wenn ihr einen richtigen Auslauf habt kann es ja schon sein dass sich ein Hundehasser aufgefordert fühlt.. :-(


Wir haben hier auf der HUNDEWIESE der Stadt leider immer wieder vergiftungsfälle :-(

Drück weiterhin die Daumen :-(

Beitrag von caidori 09.03.10 - 10:58 Uhr

Danke :)

Wir hoffen weiter, aber bisher gibt es keine Entwarnung.
Es wird nicht besser und er baut weiter ab.
Allerdings haben wir im Auslauf einen "Brocken" gefunden, TA hat ihn gestern noch untersucht und auch eingeschickt.

LG Cai

Beitrag von booo 09.03.10 - 11:17 Uhr

Berichte mal weiter! Viel Glück!

Beitrag von sindy1340 08.03.10 - 12:20 Uhr

leider kann ich dir da gar nicht helfen.
ich möchte euch nur ganz ganz viel glück wünschen!!!
hoffentlich wird alles wieder gut.

auch ich habe schon komische sachen im garten gefunden, von denen ich nicht weiß, wo sie herkommen.

in unserem dorf ist vor ca. 2 wochen auch ein hund vergiftet worden.
und mit unserer dogge sind wir hier eh nicht gut angesehen. wieso auch immer?!
also im hinterkopf habe ich es auch immer.
ich finde das echt ganz schlimm.

also nochmal die besten wünsche und halte uns mal auf dem laufenden.
wäre es nicht vielleicht besser, wenn du mal in eine klinik fährst?
wie du so schreibst, klingt es echt nicht gut.
#klee#klee#klee

lg sindy

Beitrag von caidori 09.03.10 - 11:01 Uhr

Hallo,

unser TA arbeitet bei uns in der Klinik, sie würden dort nichts anderes machen als hier, weil wir so garnicht wissen wo es denn herkommt.
Also haben wir uns entschieden ihn hier zu lassen, so ist er wenigstens zu Hause.

Bisher schaut es immer noch nicht gut aus, hoffen das er es doch noch schafft.

Melde mich nochmal in ein paar Tagen.

LG Cai

Beitrag von smr 08.03.10 - 20:53 Uhr

Oje, das hört sich nicht gut an; ich drück auch alle Daumen, daß alles gut geht!
LG
Sandra

Beitrag von caidori 09.03.10 - 11:03 Uhr

Danke dir, werde mich nochmal melden in ein paar Tagen.

LG Cai