5-Punkt-Gurt bei Kindersitz (4-12) oder verstellbar? Marke?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wort75 08.03.10 - 10:12 Uhr

Hallo zusammen

Mein 3.5 jähriger braucht einen neuen Kindersitz. Er soll bequem sein und sicher - und ich wünschte mir, es gäbe ncoh einen mit 5-Punktgurte für wenigstens noch das nächste Jahr - wenn man die danach ausbaut ists mir egal...

oder dann wenigstens einen 3-Punkt, bei dem man den sitz "kippen" oder z.B. mit einem herausklappbaren Winkel etwas schräg stellen kann (gabs früher oft). denn unsere rückbank lässt sich nicht verstellen und wir fahren öfters weite strecken wo er eine leicht liegende position einnehmen sollte. er klappt sonst nämlich echt vor...

wer hat einen solchen wundersitz und ist zufriden? bitte marke angeben und ggf. den zusatznamen, damit ich den bestellen kann.

danke!

Beitrag von miau2 08.03.10 - 10:32 Uhr

Hi,
Sitze der Klasse II mit 5-Punkt-Gurt gibt es in D m.W. nach nicht. Was es gäbe wären klassenübergreifende, aber von denen mit Gurt hat keiner ein gutes Testergebnis bekommen (guck mal auf der ADAC-Websites, da gibts alle Tests der letzten Jahre).

Ist dein Kind denn schon aus dem Ier-Sitz herausgewachsen (Kopf darf die Oberkante vom Sitz bis ca. Augenhöhe überschreiten, andere Grenze wäre halt das Gewicht von 18kg)? Ansonsten würde ich ihn zunächst noch in dem Sitz drin lassen.

Für die Suche würde ich dir empfehlen, mal in einen gut sortierten großen Fachmarkt zu fahren und probesitzen zu lassen. So richtig schräg stellen kann man m.W. nach keinen der Sitze, aber ein wenig schon - da gibts halt Unterschiede, beim Römer (Kid/Kidfix) kann man m.W. nach den ganzen Sitz minimal schräg stellen, beim Cybex (X-fix, vermutlich auch bei dem ohne Isofix) kann man wenigstens die Kopfstütze etwas kippen.

Was deinem Kind besser passt sollte dein Kind mitentscheiden. Wir haben eine Vorauswahl nach den ADAC-Tests getroffen, den Rest wird unser Großer dann entscheiden, wenn es soweit ist.

So richtig liegend gibt es in der Klasse nicht mehr, was vermutlich daran liegt, dass man sonst aus dem 3-Punkt-Gurt herausrutschen kann (was auch so richtig im liegen fahrenden Erwachsenen passieren kann).

Eine Verkäuferin hat uns den Tipp gegeben, unserem Kind dann ein "Nackenhörnchen", das vorne zusammen ist (mit Klettverschluß o.ä.) um den Nacken zu legen, das würde ausreichen, um nach-vorne-Kippen ziemlich gut zu vermeiden.

Vieel Grüße
Miau2

Beitrag von wort75 08.03.10 - 11:00 Uhr

danke für die antwort.
ja, er ist jetzt 18 kilo und über 105cm gross. ich würde ihn ja noch im alten sitz lassen - aber den braucht jetzt definitiv die 20 monate alte schwester, die gerade knapp dem maxi cosi entwachsen ist.

wir haben ihn mitgenommen zum probesitzen. er fand alle grässlich. dabei gabs sehr gute darunter.... aber du hast recht - wir versuchens einfach nochmals...

Beitrag von ivik 08.03.10 - 10:42 Uhr

WIr haben den Römer Kidfix. Da kann man die Lehne minimal schräg stellen. Hinten kann man da auch einen Winkel rausklappen zur Anpassung an die Rückenlehne des Autos. Die Schrägstellung geht aber nur ganz wenig. Nicht mehr so wie bei unserem vorherigen Duoplus.
Das muss aber auch wohl sein, weil das Kind sonst unter dem Gurt durchrutschen kann. EInen Sitz mit Fünf-Punkt-Gurt kenne ich nicht. Der wäre mir auch lieber gewesen.
Mein wichtigstes Kriterium war der Seitenaufprallschutz und das Isofix.

lg ivik

Beitrag von wort75 08.03.10 - 11:02 Uhr

:-( wir haben nur im geschäftsauto isofix und dort einen sitz von der nachbarin bekommen, der auch gut ist.
im privatauto haben wir kein isofix und keine chance, die rückbank zu verstellen.

naja, dann halt ohne 5pünkt...

Beitrag von ivik 08.03.10 - 11:04 Uhr

Der Kidfix kann auch ohne Isofix verwendet werden. In Omas AUto werden dann die Haken einfach eingeklappt und der Sitz normal befestigt.

Beitrag von schullek 08.03.10 - 11:25 Uhr

hallo,

wenn er noch keine 18kg wiegt, also noch 2-3 kg bis dahin hat, würde ich euch den comfort pro empfehlen. den könnt ihr bis 18kg mit dem fangkörper benutzen und auch leicht schräg, also leicht liegnd nutzen. ab 18kg wird dann mit 3punkt gurt angeschnallt. wir konnten so bis 4, 3 jahre sicherer fahren und sind erst dann zum 3punktgurt gewechselt.

lg