Arbeiten im Ausland - wie an die Sache rangehen??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nele27 08.03.10 - 10:15 Uhr

Moin Ihr Lieben,

mein Mann hat bald seine letzte Prüfung (Techniker Maschinenbau).

Er möchte neben der normalen Stellensuche sich auch mal informieren, wie es mit Arbeiten im Ausland aussieht.
Also nicht für immer, sondern für 1-2 Jahre.

Nur haben wir keinen Plan, wie man da am besten vorgeht.

Kann man sich da im Internet informieren? Wenn ja, welche Seiten sind gut? Oder lohnt es sich eine Beratungsstelle aufzusuchen? Gibt es sowas überhaupt für Techniker?
Lohnt es sich gleich nach dem Abschluss oder empfiehlt es sich, erstmal in D eine Stelle zu suchen bzw. ist es besser, drauf zu warten, bis man im Rahmen einer regulären Stelle einen Auslandsaufenthalt angeboten bekommt??

Hat von Euch vll sogar jemand Erfahrung damit und war mal im Ausland?

Wichtig zu wissen ist: Es muss schon seriös und vernünftig sein. Mein Mann ist 32 und will keinen Hiwi-Job, sondern eine richtige Stelle. Ich würde dafür meine gut bezahlte Position 1-2 Jahre auf Eis legen, mit der ich uns zurzeit allein finanziere. Wir haben auch ein Kind. Also: Wir müssen nicht reich werden, aber es sollte etwas "Ordentliches" sein.

Bitte gebt mir Tipps wie man an die Sache rangeht oder schildert Eure Erfahrungen!!! DANKE!!

Ach so: Und wenn es irgendwie geht, NICHT USA. Alles andere ist diskutabel...

Nele

Beitrag von trollmama 08.03.10 - 10:44 Uhr

Hallo Nele!
Als erstes solltet Ihr Euch darüber einig werden, welche Länder für Euch in Frage kommen. Nur zu schreiben, daß es nicht die USA sein soll, reicht da nicht aus.
Auch müßt Ihr die Sprache berücksichtigen, denn das ist das A. und O.!
Informiert Euch dann, ob in Eurem Wunschland auch genügend Stellen frei sind.
Wenn Ihr das alles habt, dann sucht im Internet nach Auswandererforen für Euer Wunschland.
Ach ja, und ganz wichtig: Ihr solltet ein gewisses finanzielles Polster haben.
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von nele27 08.03.10 - 11:11 Uhr

Naja, wenn man gleich dort arbeitet, muss man ja kein besonderes Polster haben außer dem normalen Spargroschen #kratz Oder welche Kosten meinst Du außer Umzug??
Dass wir unser Leben natürlich bezahlen können müssen ist klar... wir würden auch nicht gehen, wenn wir nicht einen Job haben. Dazu ist das was wir hier zurücklassen zu viel. Also wir würden erst den Job suchen, nicht erst das Land :-)

Und zur Sprache: Gerade vorübergehende Beschäftigungsverhältnisse bzw. die Entsendung eines AN über einen deutschen AG laufen doch meist über Englisch?? Oder täusche ich mich?

Für immer wollen wir auf keinen Fall - 1-2 Jahr um Berufserfahrung zu sammeln...

LG, Nele

Beitrag von trollmama 08.03.10 - 12:27 Uhr

Und was macht Ihr, wenn der Arbeitgeber Deines Mannes ihn plötzlich entlassen muß (Stichwort Weltwirtschaftskrise)? Was macht Ihr, wenn jemand von Euch sehr krank wird (Stichwort Krankenversicherung im Ausland)? Wovon wollt Ihr leben? Oder sofort zurück nach Deutschland? Dann dürft Ihr wieder einen (teuren) Umzug bezahlen.
Bzgl. der Landessprache kann ich Dir nur aus eigener Erfahrung schreiben, daß es sehr wichtig ist, sie zu sprechen
Ach ja, ansonsten erkundige Dich doch mal bei der Arbeitsagentur. Ich meine, man kann sogar im Internet nach Stellen im Ausland suchen.
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von wasteline 08.03.10 - 12:35 Uhr

Das ist die richtige Seite für Euch

http://ec.europa.eu/eures/home.jsp?lang=de

Beitrag von nele27 08.03.10 - 13:20 Uhr

#danke

Beitrag von nordlaender 08.03.10 - 15:19 Uhr

zum ersten ist der Techniker in vielen Ländern unbekannt und es gibt dort nichts vergleichbares.
In den meisten Ländern wir er mit den Berufseinsteigern mit Bachelorabschluss konkurieren.

Ich halte es für sehr schwierig als Berufseinsteiger eine qulifizierte Technikerstelle im Ausland zu finden.

Wenn Ihr einwenig Auslandsluft schnuppern möchtet, dann würde ich es über einen Deutschen / deutschsprachigen Arbeitgeber versuchen. Es gibt immer wieder Möglichkeiten hier über eine solche Schiene den Einstig zu finden.

Das hatten wir gerade in der eigenen Abteilung.
Einstieg als Junging. für ein Jahr in Deutschland und jetzt für 24 Monate China. Im Anschluß wurde ihm ein Job, an einem der drei Standorte, in Deutschlaand zugesichert.

Beitrag von nele27 08.03.10 - 15:58 Uhr

Ja, über einen deutschen AG ist es wahrscheinlich am besten... #danke für die Tipps.

Wir werden mal gezielt nach international tätigen Firmen Ausschau halten.

LG, Nele