Seit September Kurzarbeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tina222 08.03.10 - 10:19 Uhr

Hallo!
Wie ja schon in der Betreffzeile steht, hat mein Mann seit ende September Kurzarbeit. Bis jetzt konnten wir das finanziell noch gut durchhalten, aber jetzt sind die Reserven aufgebraucht!
Für den Monat hat er 1340€ bekommen.
Jetzt zu meiner Frage: meint Ihr, wir können irgendwelche finanzielle Hilfe bekommen? wir haben 3 Kinder und ein Haus, wo wir leider noch Schulden abzubezahlen haben.
Ich danke Euch schon jetzt einmal!
Liebe Grüße
Tina

Beitrag von nele27 08.03.10 - 10:25 Uhr

HI,

wie viel arbeitest DU denn? Kannst Du vll. Deine Arbeitszeit erhöhen falls Du TZ arbeitest??? Dein Mann dürfte ja in Kurzarbeit auch mehr zu Hause sein als vorher....

Wenn Ihr bedürftig seit könnt Ihr Lastenzuschuss (Wohngeld für Hauseigentümer) und Kinderzuschlag beantragen ODER ALG2. Da müsst Ihr mal Euren Verdienst in einen Online-Rechner eingeben um zu schauen, ob ihr bedürftig seit. Innerhalb bestimmter Grenzen gibt es erstgenanntes, sonst ALG2. Das kann man sich aber nicht aussuchen, es kommt auf die Verdienstgrenzen an.

Ich würde allerdings vorher die Möglichkeiten abklopfen, mehr zu arbeiten.

LG, Nele

Beitrag von tina222 08.03.10 - 10:29 Uhr

Hallo Nele!
Danke für Deine schnelle Antwort!
Leider bin ich noch zuhause, weil es ziemlich schwer hier auf dem Land ist, Kind und Arbeit unter einen Hut zu bekommen. Die Betreuung ist hier noch nicht so ausgebaut wie in der Stadt.
Bin aber immer gewissenhaft auf der Suche nach einem Job!
LG

Beitrag von nele27 08.03.10 - 10:35 Uhr

Verstehe!

Dann google mal fix nach einem Lastenzuschuss-Rechner und nach einem ALG2-Rechner!

Falls Ihr bedürftig seid, bekommt ihr Hilfe, auch wenn Ihr EIgentum habt - Ihr müsst nicht das Haus verkaufen. Keine Angst :-)

Parallel solltest Du weiter unter Hochdruck einen Job suchen und auch Dein Mann mal die Lage realistisch einschätzen, ob vll nach der Kurzarbeit eine Entlassung droht (hab ich öfters gehört) bzw. er unabhängig davon vielleicht woanderes mehr verdienen könnte?

Mit 3 Kindern habt ihr ja auch viele Ausgaben - da lohnt sich immer ein Blick in den Stellenmarkt...

LG, Nele

Beitrag von windsbraut69 08.03.10 - 10:52 Uhr

"Falls Ihr bedürftig seid, bekommt ihr Hilfe, auch wenn Ihr EIgentum habt - Ihr müsst nicht das Haus verkaufen. Keine Angst "

Ein Haus mit ALGII abzuzahlen wird aber auch nur sehr bedingt möglich sein!

LG

Beitrag von nele27 08.03.10 - 11:08 Uhr

Ich hatte auch nicht geraten, diese Möglichkeit auf Dauer anzustreben ....

Es geht ja um eine Überbrückung, bis die Kurzarbeit aufgehoben ist und/oder die TE und ihr Mann meine anderen Tipps angewandt haben :-)

Beitrag von windsbraut69 08.03.10 - 11:24 Uhr

Selbst zur Überbrückung wird das nicht hinhauen, wenn ich von der allgemein üblichen hohen monatlichen Belastung fürs Eigenheim ausgehe.

Beitrag von nele27 08.03.10 - 11:33 Uhr

Aber es gibt doch, wenn ich richtig informiert bin, eben z.B. den Lastenzuschuss, damit man eben NICHT gleich zu Beginn einer Notlage die Hütte verscherbeln muss und ein Armutsrisiko droht?? #kratz

Oder bin ich da falsch informiert?

Dass die Einnahmesituation dringend verbessert werden muss, steht außer Frage. Aber da sowas ja ein paar Monate dauern kann, stünde doch sonst gleich die Bank auf der Matte, wenn die TE die Raten nicht zahlt.

Was sollten sie Deiner Meinung nach tun?

Beitrag von ina_bunny 08.03.10 - 10:44 Uhr

Vergiss bitte nicht das das Kurzarbeitergeld dem Progressionsvorbehalt unterliegt.

LG Ina

Beitrag von schwarzbaer 08.03.10 - 11:39 Uhr

wenn es arg knapp wird und ihr einschätzen könnt, daß der engpass nur temporär bleibt (bis zur Aufhebung der Kurzarbeit) könnt ihr versuchen, mit der Bank eine Tilgungsaussetzung für eine Zeit x zu vereinbaren.

Die Zinsen müssen weiter gezahlt werden, die Tilgung setzt aus. Das lohnt natürlich erst, wenn schon eine substantielle Tilgung in der monatlichen Belastung enthalten ist - und es belastet Eure Bonität gegnüber der Bank. Es ist also ein wirklicher NOTanker.