Bitte helft mir...meine Familie ist die Hölle :-(

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kamika 08.03.10 - 10:32 Uhr

Hallo ihr Lieben#zitter

Ich hatte vor ein paar Tagen eine heftige Auseinandersetzung mit meiner Stiefmutter und meinem Vater. Kurz zu meiner Geschichte:

Meine Mutter war damals einfach mit 2 Kinder völlig überfordert und so kam es dann das ich mit 15 Jahren zu meinem Vater und seiner Frau kam. Ich liebte meinen Vater über alles und tat ihm Zuliebe alles was meine Stiefmutter von mir verlangte. Er war Manager und nicht oft zu Hause, also war ich den ganzen Tag allein mit ihr. Doch sie war leider nur nett zu mir, wenn mein Vater da war...also schikanierte, beleidigte und schrie sie mich den ganzen Tag nur an...(ich war 15 Jahre alt).
Naja...nach einigen Monaten erzählte ich dann meinem Vater all diese Dinge, die sie sagte und machte und er konfrontierte sie damit....doch....wie sollte es anders sein, sie stritt alles ab und sagte das ich lügen würde.
Danach hatte sie natürlich noch fiesere Sachen für mich parat und ich hielt brav die Klappe, damit ich bei meinem Vater bleiben durfte. Ich habe so oft geweint und mich allein gefühlt, aber er sagte dann nur immer wieder zu mir: Wir bekommen das hin!
Als sie ihn vor die Wahl stellte: Sie oder ich, reichte es mir entgültig. Ich zog von Zuhause aus (mit 17 Jahren). Mein Vater stimmte zu und bezahlte mir meine erste Wohnung. Ich machte meine Ausbildung und leistete mir somit dann mein Essen usw.!
Trotzdem kam ich jeden Sonntag zurück in das Haus meiner Eltern und ließ mich von ihr beleidigen und beschimpfen...warum weiß ich ehrlich gesagt nicht, ich hatte meinen Vater eben sehr lieb.
Nach meiner Ausbildung bakam ich dann meine Tochter (ich war 20 Jahre alt) und plötzlich war sie der Mittelpunkt in deren Leben. Meine Stiefmutter liebt mein Kind über alles...und mein Vater auch. So...das mit dem beleidigen und beschimpfen hörte aber nicht aus. Ich gebe mal ein paar Beispielsätze von ihr: "aus dir kann nichts werden", "du bist wie deine bekloppte mutter", "du lügst doch nur rum, sonst wäre dein mann schon längst weg"....naja usw.
Leute wisst ihr was...ich bin trotzdem immer wieder mit meiner Tochter dort hingefahren#klatsch und weiß absolut nicht warum ich mir das angetan habe. Dann habe ich endlich wieder Arbeit gefunden, doch nach 6 Monaten war ich plötlich wieder schwanger...wir freuten uns riesig, da wir uns immer ein Geschwisterchen für unsere Tochter gewünscht hatten. Doch meine Stiefmutter hörte nicht auf: "ihr wollt das doch nicht bahalten"; "du bekommst auch nur Kinder damit du nicht arbeiten musst"....usw.
Doch am Donnerstag als "Germanys Next Topmodel" kam:-D sagte ich ihr das ich jetzt den Telefonhörer auflegen möchte um die Sendung zu sehen, da sagte sie: "das ist doch was für Unterbelichtete" und "naja dur wirst dich nie weiterentwickeln" (ich bin jetzt 23 Jahre alt). Ich hielt die Klappe (wie immer) und legte auf. DOCH...1 Stunde später rief ich sie zurück und es platze nur so aus mir raus. Die letzen 7 Jahre Beleidigungen usw....alles musste raus. Sie eierte rum und letztendlich legte ich auf! das tat so gut!!! nach 7 Jahren!!!! Doch am nächste Tag rief mein Vater an und fragte mich wie ich seine Frau den so beschimpfen könne und das sie mit allem Recht gehabt hat, denn ACHTUNG ZITAT: "Wie kannst du von ihr Respekt erwarten, wenn du in deinem Leben noch nichts gemacht hast, wofür du Respekt verdient hättest"! Aber das war noch nicht alles: "Du kannst doch wenn sie dich schikaniert einfach weghören, die wird sich nicht mehr ändern." und zu guter Letzt: "Du bist wie deine Mutter, so kann möchte ich keinen Kontakt zu dir...man hört sich!"

Seitdem sind 4 Tage vergangen und heute sah ich auf meinem Telefon einen Anruf von ihnen, aber ich konnte nicht rangehen....ich kann einfach nicht mehr....sagt mir bitte das ihr an meiner Stelle tun würdet?

liebe Grüße & danke für's Zuhören....#klee

Beitrag von heike011279 08.03.10 - 10:43 Uhr

Hallo,
ich kann Dich so gut verstehen.
Deine Stiefmutter verhält sich wie meine (leibliche!) Mutter.
Seit ich ungefähr 15 war und nicht mehr nur nach ihrer Pfeife getanzt habe, kommen nur noch Beleidigungen gegenüber mir und jetzt auch meiner Familie:
Ich versuche mal, das Wichtigste zusammenzufassen:

- ich bin stinkfaul und dreckig
- ich bin verlogen und bösartig
- ich habe in meinem Leben nichts erreicht (außer nem guten Abi, ner super Ausbildung, einem komplett abgeschlossenem Studium, ner tollen VZ - Stelle seit zehhn Jahren und bald drei Kindern und vor allem ne glückliche Familie)
- ich kann nichts und werde nie beruflich weiterkommen, weil ich so fett(?) #kratz bin und so ungepflegt aussehe
- mein Mann ist ein Taugenichts und sieht unmöglich aus
- unser Haushalt ist dreckig
- wir misshandeln unsere Kinder
- wir misshandeln unsere Tiere
- wir kümmern uns nicht um sie (das stimmt, seit ungefähr einem Monat haben wir keinen Kontakt mehr, vorher haben wir uns aber schon gekümmert)
- meine Schwiegereltern misshandeln ebenfalls unseren Ältesten
- meine Schwiegereltern sind auch faul und dreckig


Nach nunmehr fast 15 Jahren stehe ich allmählich (aber nur ganz langsam) über den Dingen. Auch wenn es verletzend ist, weiß ich doch, dass sie vor niemandem Respekt hat und das gleiche Theater wirklich mit jedem abzieht (auch mit meinem Vater als er noch lebte). Ernst nehmen können wir sie schon lange nicht mehr. Sie macht uns bei ihrem hausarzt (wohnt in unserer Nachbarschaft) und beim Pfarrer schlecht sowie bei diversen anderen Nachbarn.

Ich glaube wirklich, dass sie psychisch krank ist (ernsthaft), weiß aber nicht, was ich da tun könnte.

Versuch Du auch, etwas mehr ABstand zu gewinnen, denn beleidigen lassen musst Du Dich nicht.

Alles Gute und Gruß
Heike

Beitrag von kamika 08.03.10 - 11:21 Uhr

Hallo Heike!

Es ist schön (und traurig) zu wissen das es nicht nur mir so geht. Natürlich sind solche Beleidigungen von der leiblichen Mutter bestimmt noch schlimmer...meine leibliche Mutter hat sich bei mir vor ein paar Jahren in einem langen Gespräch entschuldigt, dass sie eine so schlechte Mutter war und das sie mich weggeschickt hat. Unser Verhältnis ist jetzt "ok". Wir sind ehr wie nette Bekannte...das ist sehr angenehm für uns beide.
Ich glaube auch das meine Stiefmutter krank ist. Meine Familie ist sehr wohlhabend und sie muss schon seit 10 Jahren nicht mehr arbeiten gehen, weil sie so viel Geld haben das sie gar nicht wissen wie sie es ausgeben sollen. Sie sitzt also den ganzen Tag alleine da und trinkt ihren Wein. Die wohnen in einem großen Haus total ab vom Schuss und sie hat überhapt keine Freunde. Sie ist immer allein und wird immer verbitterter.

Ich glaube wirklich das ich den Kotakt beenden muss. Denn ich bin ja "das Böse in Person" und wenn es mich nicht mehr gibt, vielleicht können sie dann endlich glücklich werden...

Danke für deine Antwort & alles Gute#klee

Beitrag von heike011279 08.03.10 - 12:03 Uhr

Hi,
ich wollte damit nicht sagen, dass die Beleidigungen schlimmer sind, weil es meine leibliche Mutter ist. Wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich absolut nachempfinden kann, wie Du Dich dabei fühlst.
Man kann nix richtig machen, egal was Du tust oder sagst, es wird immer gegen Dich verwendet.

DAs ist sehr zermürbend auf Dauer und Abstand ist wohl das Beste, was man hier machen kann.

dir auch alles Gute! #herzlich

Gruß
Heike

Beitrag von blahblah 08.03.10 - 10:49 Uhr

Das kommt darauf an was du willst. Wenn du unbedingt den Kontakt halten willst musst du alle an einen Tisch bringen und es muss über die Situation geredet werden. Deine Stiefmutter muss mit den Beleidigungen aufhören.

Wenn du ein für alle mal deine Ruhe willst dann ruf sie nicht an und geh nicht dran wenn sie anrufen.

Ich hab es zig mal versucht mit meiner Mutter auszukommen, von der kamen aber auch nur Vorwürfe, auch mir wurde gesagt ich bekomm nur Kinder um nicht arbeiten zu müssen , mein Mann ist das allerletzte usw...

Ich habs aufgegeben soll sie doch meckern aber bitte nicht hier. Sie mag mich nicht also soll sie ohne mich endlich glücklich werden.

Nur braucht sie auch nicht meinen in 10 Jahren oder so anzukommen ob ich ihr helfe sei es im Haushalt oder sonstwas.

Wenn sie irgendwann nicht mehr kann und die Ämter meine Adresse herausfinden wegen der Pflege ich schwöre es euch ich steck sie ins scheußlichste Altersheim was ich finden kann #schein

LG

die#bla

Beitrag von heike011279 08.03.10 - 10:54 Uhr

Hallo Leidensgenossin,

ich antworte Dir einfach mal! #schein

Ich kann nicht verstehen, wie Mütter so sein können. Bei meinem mann in der Familie ist so ein herzlicher und liebevoller Umgang und Zusammenhalt, das hab ich nie gekannt und ich fühl mich total wohl dort.
Bei uns war immer jeder gegen jeden. Mein Vater gegen meine Mutter, meine Schwester gegen mich, meine Mutter gegen meine Schwiegereltern usw. usw.

Echt traurig. Wir haben zusätzlich das PRoblem, dass seit dem Tod meines Papas uns das Haus gehört und meine Mutter in der obersten Etage lebenslanges Wohnrecht hat.
Wir mussten damals dort einziehen,w eil wir uns nicht die Miete unserer Wohnung und den Unterhalt für das Haus leisten konnten und jetzt haben wir den Salat.

Na ja, wie Du schon sagst, man muss damit abschließen. Auch wenns hart klingt.

Gruß und alles Gute wünsch ich Dir

Heike

Beitrag von blahblah 08.03.10 - 19:37 Uhr

Ach du gute Güte ich würde mich eher vor den nächst besten Zug werfen als mit meiner Familie unter ein Dach zu ziehen.

Da hätt ich endweder Mieter ins EG gesetzt oder aber das Erbe ausgeschlagen.

Da krieg ich ja schon Panikattaken beim Gedanken daran.

Ich #liebdrueck dich mal

LG

die#bla

Beitrag von arienne41 08.03.10 - 10:51 Uhr

Hallo

Ich würde den Kontakt abbrechen.

Vielleicht wenn sie wieder anrufen auch sagen warum.

Du bist erwachsen und hast deine Familie und du läßt dich nicht mehr schikanieren.

Und oben drauf würde ich sagen wenn deine Stiefmutter es nicht zu gibt was die letzten Jahre war es auch keinen Kontakt mehr geben wird.

Einmal wärst du noch bereit dich mit ihnen an den Tisch zu setzten und dann wird aufgeräumt. Dafür würdest du dir alles Stichpunkte vorher aufschreiben.

Sind sie dazu nicht bereit wünsche ihnen ein schönes Leben und Ade.

Lg

Beitrag von magnoliagarden 08.03.10 - 13:21 Uhr

Hallo!
Ich mache jetzt mal eine schnelle Analyse :
Du bist immer wieder hin, weil es ein ganz natürlicher "Reflex" eines hin- und hergeschobenen Kindes ist. Auch wenn man beleidigt und gedemütigt wird, hofft man auf Änderung, Besserung, Liebe. Und nun ist Dir ENDLICH der Kragen geplatzt. Du bist einerseits erstaunt über Deinen (für mich tollen!) Mut, enttäuscht von der (sehr überzogenen) Reaktion Deines Vaters, am Boden zerstört über die Drohung des Kontaktabbruchs. Was Dein Vater sagte ist fürchterlich und gehört schnell vergessen. Ich denke, es wird ihm aber schon wieder bewußt, was er da gemacht hat (wenn es nicht jetzt schon der Fall ist, jemand hat ja angerufen).
Ich an Deiner Stelle würde sie schmoren lassen und wirklich nicht ans Telefon gehen. Dir und ihnen sollte klar sein (auch wenn Du jetzt leidest) dass das Geschehene nicht einfach aus der Welt ist, dass die andere Partei auch nachdenken muß, gebe ihnen die Gelegenheit dazu und lenke nicht ein, weil es für sie eine Relativierung wäre.
Warte ab, was passiert.
Liebe Grüße, Magnolia


Beitrag von linagilmore80 08.03.10 - 13:29 Uhr

Huh, das ist alles sehr heftig.

Du bist psychisch misshandelt worden, das will verarbeitet werden.
An DeinerStelle, würde ich den Kontakt nicht mehr herstellen und mich zur Therapie begeben (ist jetzt nicht als Beleidigung gemeint). Du wirst feststellen, dass Du es nicht nötig hast um die Liebe von Deinem Vater zu kämpfen und dass ohne ihn super klar kommst.

Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Alles Liebe und Gute,
Lina

Beitrag von suriya 08.03.10 - 19:19 Uhr

so gings mir schon von klein auf mit meiner eigenen mutter,kontakt trennen und den vater weiter heiss und innig lieben.aber du und die kids habt bei dem drachen nix verloren.

Beitrag von alpenbaby711 08.03.10 - 19:44 Uhr

Dein Vater ist ehrlich gesagt nur ein armes Schwein was sich unterbuttern läßt statt sich auf deine Seite zu stellen. Deine Stiefmutter ist unter aller Sau. Ich finde du hast richtig gehandelt.
Ela

Beitrag von p.sylvie 10.03.10 - 14:59 Uhr

#liebdrueck
#liebdrueck
#liebdrueck
ändere deine Telefonnummer und leb dein Leben mit deiner kleinen glücklichen familie.
Ist vielleicht hart, aber das da hast du nicht verdient.
ich wünsch dir was#klee
Lg