Schwiegermutter....muß das mal loswerden!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von c79aida 08.03.10 - 11:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Ich muß das unbedingt mal loswerden, und bin gespannt auf Eure Meinungen!
Ich ärgere mich heute noch :-(
Also, meine SM ist sehr anstrengend, vor allem was den Kleinen (7 Wochen) angeht.
Sie ruft alle 2 Tage an, manchmal weiß ich schon gar nicht mehr, was ich ihr erzählen soll. Wenn ich nicht ran gehe, beschwert sie sich direkt bei meinem Freund und der ist dann beleidigt mit mir.
Dann will sie sich immer alleine mit mir und dem Kleinen treffen, das will ich aber nicht. Sie fragt immer wieder. Ich kann ihr doch nicht sagen, das ich das nicht will, das sie kommen soll, wenn ihr Sohn auch da ist, oder? Bevor der Kleine geboren wurde, haben wir uns ja auch nicht alleine getroffen.
Am WE waren wir bei ihr zu Besuch. Da hat der Kleine ganz arg geweint, sie wollte ihn mir am liebsten aus dem Arm nehmen, ist mir auf Schritt und Tritt hinterher.
Und zur Krönung: Als ich ihn frisch machen wollte und ihn anfing auszuziehen, fing sie auch an an seinem Strampler zu fummeln! Hab ihr dann gesagt, das sie das sein lassen soll.
Sie fummelt auch ständig an ihm rum, während er schläft, während er ißt, einfach immer. Ich finde das nicht ok, Aber sie hört nicht auf! Vielleicht sollte ich auch mal während sie ißt an ihr rumnesteln ;-)
Wenn sie ihn auf dem Arm hat, geht sie auch grundsätzlich aus dem Zimmer raus. Es ist nicht so, das ich sie "kontrolliere" wenn sie ihn trägt, da reiße ich mich echt zusammen.
Puh, das ist jetzt aber lang geworden#schein
Bin gespannt auf Eure Antworten!
Einen #sonne Tag wünscht Euch AIDA

Beitrag von mutterschaf 08.03.10 - 11:42 Uhr

Antwort auf was? Du hast nichts gefragt.

Beitrag von c79aida 08.03.10 - 11:44 Uhr

eher Eure Meinung und wie ihr das seht.

Beitrag von mutterschaf 08.03.10 - 11:48 Uhr

Ich würde ihr freundlich aber bestimmt sagen, was Dich stört.
Aber denk dran, dass sie manche Dinger sicher nur nett meint. Wenn Du ihr vor den Kopf stösst, wird auch Dein Freund nicht glücklich sein.
Ab Besten sprichst Du Dich vorher mit Deinem Freund ab, was ihr sagen wollte, damit es hinterher keinen Streit gibt.

Beitrag von c79aida 08.03.10 - 11:56 Uhr

Ja, da hast du wohl Recht. Werde es mir durch den Kopf gehen lassen und versuchen es umzusetzen....
DANKE #liebdrueck

Beitrag von goldengirl2009 08.03.10 - 11:43 Uhr

Dir wird nur eins helfen, eine ganz klare Ansage.
Ich versteh allerdings Deinen Freund nicht, was sagt er dazu ? Oder steht er bei dem Thema nicht hinter Dir ?

Sag Deiner Schwiegermutter klipp und klar Deine Meinung,wenn sie dann bockig ist, ist es ihr Problem.

Gruß

Beitrag von c79aida 08.03.10 - 11:45 Uhr

Er steht da nicht wirklich hinter mir :-( Es gibt immer Streit wegen ihr!
Würde ihr gerne mal die Meinung sagen, aber trau mich wegen meinem Freund nicht....

Beitrag von goldengirl2009 08.03.10 - 11:50 Uhr

Dir wird nur eines bleiben, unglücklich sein und alles brav schlucken was sie sagt,meint und tut oder wirklich auf den Tisch hauen.

Und auch Dein Freund wird sich wieder einbekommen wenn seine Mutter bockig sein sollte.

Gruß

Beitrag von c79aida 08.03.10 - 11:56 Uhr

#liebdrueckDANKE

Beitrag von d4rk_elf 08.03.10 - 12:02 Uhr

Hi,

zumindest hast Du da ne ganz stolze Oma wie es aussieht. Erstes Enkelkind?

Sprich mit Ihr. Sag ihr du magst nicht alle 2 Tage telefonieren weil Du garnicht soviel zu erzählen hast. Oder das Du einfach mal müde bist oder der kleine Deine Zeit in Anspruch nimmt so das Du nicht ans Telefon gehst.
Er ist ja noch so klein, klär das mit dem "rumfummeln". Sag Ihr sie darf ihn gerne mal nehmen, aber wenn Du Ihn auf dem Arm hast oder auch wenn er schläft oder isst möchtest Du es nicht. Frag sie wie sie es fände wenn ständig einer an Ihr rumzupft.
Ich denke euer Problem kann man einemGespräch von Frau zu Frau bei ner Tasse Kaffee ganz schnell aus der Welt schaffen.
Drück Ihr mal den Kinderwagen in die Hand und lass sie den Kleinen ne stunde rumschieben während er schläft.
Triff Dich mit ihr auf nen Kaffee und nimm ihre Hilfe an Dir deinen Sohn mal abzunehmen. Mehr ist das sicher nicht was Sie will. Da könnte es Dich viel schlimmer treffen.

Auch Omas sind so stolz auf Ihre Enkel das sie nicht immer wissen das sie etwas falsch machen!

LG
d4rk_elf

Beitrag von kathrincat 08.03.10 - 12:11 Uhr

klare ansagen machen, den freund sollte sich auch mal hinter euch stellen und nicht noch versuchen dir ein schlechtes gewissen zumachen, weil du nicht tel. mit hir.

Beitrag von brille09 08.03.10 - 13:36 Uhr

Ehrlich gesagt, ich finde das Verhalten deiner Schwiegermutter nicht schlimm. Naja, oder ehrlich gesagt, wenns meine eigene Mutter wär, fänd ich das sogar völlig normal. Du auch? Bei Schwiegermüttern sieht man das leicht ein bisschen anders. Aber die kann ja auch nichts dafür, dass ihr SOHN ein Baby bekommen hat und nicht die TOCHTER. Ich glaub schon, dass das hart ist. Ich mein, man ist ja genauso stolze Oma, kann aber irgendwie nicht so mitmischen, wie wenns die Tochter wär. Also, zumindest bei uns wird das so werden.

Warum soll sie denn nicht die Windel wechseln? Und mein Gott, ich würd mich zwar auch nicht sooo gern mit meiner Schwiegermutter allein treffen (einfach weil ich nicht so recht weiß, was ich mit ihr reden soll), aber andersrum will ich auch nicht, dass sie immer nur dann da ist, wenn mein Mann dann endlich mal da ist. Ich würd sie halt zum Baby ins Zimmer setzen und derweil in aller Ruhe den Haushalt erledigen. Dann hat sie was vom Baby und du musst nicht mit ihr quasseln. Und vielleicht wird ihr das Ganze schnell zu blöd oder eben nicht. Für das Kind ist es allemal besser, wenn sie bei ihm ist, wenn du staubsaugst, Wäsche machst, ... als wenn du dauernd rauslaufen musst (zur Maschine oder so) oder das Kind alle 5 Minuten in ein anderes Zimmer bettest. Naja, und wenn ein Kind schreit, ist es für alle "Zuhörer" doof und viele hier würden sicher irgendwie dran rumtun, einfach in der Hoffnung, dass es dann aufhört. Ich könnt mich da auch nicht zurücknehmen.

Beitrag von sophiamarie 08.03.10 - 13:45 Uhr

Ich kann dich überhaupt nicht verstehen,da freut sich die Oma und du redest alles madig#kratz.Sei doch froh das sie sich für das Enkelkind interessiert!Meine Schwiemu ist auch so und ich finde es garnicht schlimm.Sie will halt alles hautnah miterleben,ist doch kein Verbrechen#kratz!Und mit dem alle 2Tage anrufen wird sich bessern,sie sind halt neugierig!

Beitrag von sunflower2008 08.03.10 - 13:58 Uhr

hi,

genau so sehe ich das auch...
ich hab auch so ne Schwiegermama, die meine Kleine am liebsten immer hätte...
sie hat am Anfang auch ständig angerufen (und ja, es hat genervt ;-), aber das lässt nach einer Zeit nach...

warum bringst du ihr deinen Kleinen nicht mal für ne Stunde, damit sie ihn für sich alleine hat?
und wegen dem Wickeln: wenn ihr bei ihr seid, frag sie doch mal, ob sie ihn wickeln möchte...

sie ist nunmal die Oma, und das bleibt sie auch...

klar, dass du den Kleinen für dich haben willst, (welcher Mutter gehts nicht so?)
aber es ist doch gut, wenn er von Anfang an auch andere leute sieht.....
wenn mal was ist, und mal zur Oma muss, wird es sicher einfacher für ihn, wenn er schon öfter bei ihr sein durfte...

es werden immer wieder so Sachen kommen bei denen du dich ärgerst...
da hilft nur tief durchatmen ;-)
sie meint es ja nur gut...


lg
Sunny

Beitrag von emeri 08.03.10 - 16:52 Uhr

hey,

ich denke es kommt wohl darauf an, welche beziehung man generell zu seiner schwiegermutter hat. ich mag meine wahnsinnig gerne und bin auch fast jeden 2.ten tag bei ihr (wohnt nicht weit weg). da sie hausfrau ist, ist sie eigentlich immer daheim und wenn mir mal vormittags langweilig wird und mein freund arbeitet gehe ich oft zu ihr rüber.

außerdem: es gibt nichts schöneres für omas als an den zwergen rumzunesteln, sie zu füttern (sofern das geht, beim stillen ist das natürlich etwas anderes ;-) )... meine mama hat sich anfangs förmlich darum gerissen, die windeln zu wechseln: na bitte, soll sie.

also, versuche es vielleicht etwas lockerer zu sehen. wenn das nicht geht, dann hilft wohl nur ein offenes gespräch in dem du ehrlich sagst, was du willst und wie du dich fühlst.

lg emeri