Nur an diejenigen, die Namen der Frau angenommen haben oder annehmen

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von mahae1980 08.03.10 - 11:49 Uhr

Wer hat von Euch auch den Nachnamen der Frau angenommen und wie war die Reaktion der Familie??

Bei uns war die Reaktion seiner Eltern zwar verhalten, aber sie haben es dann letztendlich akzeptiert, Kinder aus erster Ehe meines Mannes durchgehend positiv, allerdings lästert seine Ex und versucht die Kinder aufzuwiegeln.

Beitrag von magnoliagarden 08.03.10 - 12:55 Uhr

Ich bin kein Mann und habe folglich nicht.....usw.
Dafür kenne ich zwei, die es getan haben, allen voran "mein" Klavierstimmer (und einen, der es bald tun wird) und ich denke, es war nie ein Problem. Abgesehen von paar üblichen Fragen, die allesamt keine tiefere Bedeutung hatten und paar milden Lächeln, habe sich das Umfeld schnell umstellen können.
(Die Lästereien der Ex sind doch egal, oder?!)
Liebe Grüße!
p.s. alle taten es, weil der Nachname der Frau für sie schöner war

Beitrag von sunny-1984 08.03.10 - 15:22 Uhr

Hallo,

mein Mann hat meinen Namen angenommen. Sein Vater war am Anfang nicht sehr begeistert weil u.a. der Familienname jetzt ausstirbt.
Aber ich wollte meinen Namen behalten da ich bei meinen Eltern, mein Mann auch, in der Firma mitarbeite.
Ich wollte einen Doppelnamen machen aber das wollte er nicht. Deswegen hat er sich für meinen Namen entschieden.

Lg Sunnys

Beitrag von lachris 08.03.10 - 15:28 Uhr

Wir haben erst mal nicht vor zu heiraten.

Aber unsere Tochter trägt meinen Familiennamen und dass ist der Name von meinem Exmann!

Unsere Familien sind nicht allzu glücklich damit.

Aber mir gefällt der Name von meinem Ex, mein Freund hat nichts dagegen und mein Ex lebt nicht mehr.

Ich trag den Namen schon seit 14 Jahren. Mein Geburtsname ist ein Allerweltsname, der Familienname von meinem Freund ist sehr lang.

Mein aktueller Name gefällt mir von Klang, Länge und Bedeutung, daher bleibt es bei diesem.

Von daher ist es mir egal, was die Familie dazu meint...

Beitrag von anyca 08.03.10 - 19:47 Uhr

Mein Schwiegervater hat wohl etwas geschluckt, aber meine Schwiegermutter hatte vollstes Verständnis, weil sie ihren Ehenamen auch nie soooooo schön fand #schein

Beitrag von sunny08 09.03.10 - 12:44 Uhr

Mein Mann hat auch meinen Familiennamen angenommen weil er mit seinem nichts mehr verbindet. Sein Opa fand das nicht so gut und war eher enttäuscht. Von Arbeitskollegen und einigen Freunden gab es Lästereien aber ihm ist es egal. Er hat gesagt neuer Name - neuer Anfang.

Beitrag von yamie 09.03.10 - 14:41 Uhr

hallo,

mein man hat meinen namen angenommen. aus gutem grund: seine familie ist riesengroß, hingegen bin ICH die letzte mit meinem namen. d.h. mein nachname wäre ausgestorben.
keiner hat sich megagefreut und keiner ist vor scham im boden versunken. ist doch letztlich egal wer wen annimmt, oder?
fremde finden es schon "komisch". die meisten reden mich mit seinem (alten) nachnamen an. warum ist das kischee nur so verbreitet, seinen namen annehmen zu müssen?



lg
yamie




___________________________

dies ist KEINE signatur!