Was tun bei anfangendem Husten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnuffel69 08.03.10 - 12:28 Uhr

Hallo

ich habe seit einer Woche fast keine Stimme und habe Antibiotika bek.
Mein Kleiner (18 Mon.) hat jetzt seit gestern nacht auch Husten (trocken) und hustet immer nur abends und nachts im Bett. Jetzt auch gerade (er macht Mittagschlaf).
Er war auch am Kopf heiß gestern abend und heute jetzt auch ein bissle. Fieber habe ichnoch nicht gemessen. Was kann ich ihmdenn geben dass der Husten nicht noch schlimmer wird. Hustensaft nimmt er nur bedingt.
Danke für Antworten.

LG Sabine

Beitrag von stern0410 08.03.10 - 13:06 Uhr

Also Paula ist fast 18 Monate alt und wir waren heute morgen auch wegen trockenem Husten beim Doc. Sie macht seit Anfang Januar immer mal wieder damit rum, nur war der nie trocken, sondern eher ein richtiger Husten. Saft half aber auch da nicht. Es gibt lt. Doc nur ein paar Arten von Husten wo der klassische Hustensaft hilft.
Ich mache mit ihr jetzt ne Immunaufbaukur per Globuli über meine Heilpraktikerin, weil Paula nun vormittags schon in den Kiga geht und da alles mögliche ab bekommt.
Ja und heute morgen leichte Temperatur, trockener Husten und Alarmstufe rot: Krupphusten lt. Doc.
Ich bin froh, dass ich zum Arzt bin !!! Damit hab ich nicht gerechnet. Haben Notfallzäpfchen bekommen, da es nachts immer am schlimmsten ist, hat er gesagt.
Außerdem höchstens 18 Grad Raumtemperatur sagt er, tagsüber, alles andere ist zu viel und zu trocken !!
Geh lieber mal zum Doc, ich seh das sonst auch nicht so dringend, aber ein trockener Husten mit Temperatur sollte abgeklärt werden !!
LG Petra