Zahnspange schon bei Milchgebiss?5 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lenimelina 08.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo zusammen,
beim Zahnarzt wurde uns gesagt, dass unser Sohn einen Kreuzbiss habe.Um diesen zu beheben brauche er irgendwann eine Zahnspange.
Wir hab en eine Überweisung zu einem Kieferorthopäden bekommen, da haben wir Anfang April einen Termin zur Untersuchung und Beratungsgespräch.
Irgendwie hab ich aber gar nicht nachgefragt : Zahnspange schon bei reinem Milchgebiss??Ich kenne dass nur so, dass die richtigen Zähne schon da sein sollten.
Hat hier jemand Erfahrung?

LG undv Danke
Melina

Beitrag von nana141080 08.03.10 - 13:47 Uhr

#kratz
Wozu sollte bei einem Gebiss, das bald einen Zahn nach dem anderen verliert, eine sauteure Zahnspange ran?
Vorallem, welcher 5 Jährige läßt das mit sich machen?

Hab ich wirklich noch nie gehört.

VG Nana

Beitrag von tauchmaus01 08.03.10 - 13:52 Uhr

Meine Tochter hat auch ein Kreuzbiss.
Der Zahnarzt meinte ich soll mir keine Gedanken machen, denn die Milchzähne machen m+´bald einen Abgang und da ist es dann egal ob sie kreuz und quer standen.

Sollte bei den bleibenden Zähnen einen Fehlstellung entstehen, dann werden wir weitersehen.

Mona

Beitrag von knuffelbunt 08.03.10 - 14:02 Uhr

Hallo Melina!

Meine Tochter ist 3 Jahre alt und hat auch einen Kreuzbiß. Sie kann schlecht kauen und ist Sprachentwicklungsverzögert. Das alles kann zusammenhängen. Wir gehen nun zu einer Logopädin und die hat mir gesagt, dass soetwas auch schon im Milchgebiß reguliert werden kann. Wir haben am Donnerstag die U7a und ich bin gespannt was der Kinderarzt dazu sagt!

Mich würde interessieren was dein KFO sagt!

Liebe Grüße
Knuffelbunt

Beitrag von moeppi2004 08.03.10 - 14:26 Uhr

Dein Sohn wird keine Zahnspange für die Milchzähne bekommen.

Wir sind auch bei einem Kieferorthopäden in Behandlung.

Der schaut in regelmäßigen Abständen wie die neuen Zähne kommen um dann, wenn was nicht in Ordnung ist, direkt was machen zu können.

Lass Dich nicht verrückt machen ;-)

Beitrag von hanni123 08.03.10 - 14:43 Uhr

Huhu,

bei meinem Sohn im KiGa ist ein 4-jähriges Mädchen mit Zahnspange. Sie hat eine deutliche Kieferfehlstellung, und ich denke mal, sowas sollte man so früh wie möglich behandeln, da es in dem Alter sicher auch schneller geht. Wenn es "nur" die Zähne sind, weiss ich nicht...

LG

Hanna

Beitrag von luna1976 08.03.10 - 15:21 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat mit 6 eine Spange bekommen, also auch noch für das Milchgebiß. Es geht sich ja nicht um die Zähne, sondern um den Kiefer.

Er hatte einen extremen Überbiß und ohne hätte er irgendwann operiert werden müssen. Es hat super funktioniert und die Erfolge waren super.

Mein Kleiner hat auch einen Kreuzbiß und ich denke er wird auch bald eine Zahnspange bekommen, er ist auch 5.

Lieben Gruß LUna

Beitrag von fraz 08.03.10 - 18:54 Uhr

Hallo

Es geht ja hier nicht um die schief stehenden Zähne, sondern um das Gebiss.
Wenn dieses durch eine Fehlstellung falsch belastet wird, so ist es richtig, dies zeitig zu beheben.
Ich habe mir zum Beispiel jedes Mal beim Essen mit meinen Unterzähnen den Oberkiefer blutig gebissen, das musste schon früh behoben werden.

Beitrag von cheapsy2000 09.03.10 - 11:35 Uhr

Hallo Melina!

Meine Tochter ist 3 Jahre und hat seit November eine "Schiene". Im Oktober 2009 hat unser Zahnarzt ein Kreuzbiss festgestellt und uns zum Kieferorthopäden geschickt.
Sie hat uns beim ersten Besuch gleich eine Art Schiene mit Bendel verordnet. Sie muss sie 2 mal 20 min pro Tag tragen. Da sie es von Anfang an super toleriert hat trägt sie es bereits die ganze Nacht. Durch dieses Schiene wird die Gesichtsmuskulatur, Kiefer, etc trainiert.
Hatte vor 2 Wochen kontrolle und laut Kieferorthopädin ist es schon viel besser.
Die Kieferorthopädin meint, das man durch die Schiene evtl. eine Spange umgehen kann. Deshalb ist umso früher desto besser!!! Die Kinderärztin hingegen war der Meinung es hätte noch Zeit....

P.S.:Meine Tochter ist auch Sprachentwicklungsverzögert.

Gruß Andrea

Beitrag von lenimelina 09.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo Andrea
Wie ist das denn mit den Kosten?Übernimmt das die Krankenkasse?
Mein Sohn lispelt, deshalb sind wir auch bei einer Logopädin.Die hat mich letztens auch auf den Kreuzbiss aufmerksam gemacht und ich habe ihr gesagt, dass wir einen KO Termin haben.
Aber die KK übernehmen bei einem Milchgebiss keine Kosten für eine Spange...Hm, vielleicht Schiene im Rahmen der Sprachentwicklung??
Wie ist das bei euch?

LG
Melina

Beitrag von cheapsy2000 09.03.10 - 13:45 Uhr

Hallo Melina!

Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen. Muss nichts für die Schiene zahlen. Falls du den genauen Namen der Schiene wissen willst such ich dir das Heft mal raus.
Auch hatte die erste Schiene schon Risse. Haben dann ne neue bekommen.
Auch unsere Logopädin im Kindergarten findet diese Schiene klasse und das da schon so früh was gemacht wird.

Gruß Andrea