cytomegalie

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tinschgal 08.03.10 - 14:12 Uhr

hallo ihr lieben,

ich wollte mal nach fragen ob hier noch andere schwangere sind die cmv haben.... bin heute 20+0 vor ca 3 wochen wurde bei mir eine cmv infektion festgestellt, die werte waren aber so undeutlich das man nicht bestimmen konnte ob es vor oder in der frühschwangerschaft war. hatte mittlerweile auch diese infusion und soll nun zur fruchtwasseruntersuchung. bin mir aber nicht ganz sicher was ich machen soll....
vielleicht kann mir ja jemand helfen!
#danke schon mal im vorraus

lg tina

Beitrag von gg82abt 08.03.10 - 14:19 Uhr

Hi,

also bei mir wurde die Cytomegalie bei 4+5 letztes Jahr festgestellt.
Es wurde nichts behandelt da der Arzt sagte bei dem Befund in der Frühschwangerschaft und meiner Anamnese (hatte mal Pfeiffrisches Drüsenfieber, und ich war ca 8 Wochen vor der festgestellten SS erkältet) wäre das was altes.

Cytomegalie ist ein Herpesvirus (hoffe ich hab das noch so richtig in Erinnerung)

Mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt und ohne jegliche Behandlung kern gesund :-)

LG Simone

Beitrag von turbokristel 08.03.10 - 14:23 Uhr

Hallo Tina,

ich hab auch den Verdacht. Bzw. hatte mein Sohn auf jeden Fall eine CMV-Infektion während ich schon schwanger war (genauer Zeitpunkt ließ sich auch bei ihm nicht feststellen) und ich hab mich dann auch mal testen lassen und raus kam, dass ich es schon hatte, aber keiner sagen kann, ob vor oder während der Schwangerschaft. Da bei der Feindiagnostik alles OK war, hab ich auf weitere Untersuchungen verzichtet. Ich kann es jetzt eh nicht mehr rückgängig machen und warte einfach ab. Auch wenn du es wirklich gehabt hast, liegt das Risiko, dass auch das Baby was abbekommen hat, "nur" bei 50%.

Ich persönlich würde auf die Fruchtwasseruntersuchung verzichten. Was hätte die denn für eine Konsequenz für dich?

Mir wurde gesagt, ich soll bei der Entbindung sagen, dass Verdacht auf CMV besteht und dann wird das Kind ganz genau untersucht.

LG Kristin, 29.SSW

Beitrag von manja. 08.03.10 - 22:55 Uhr

Da gibt es ne richtige Arbeitsgemeinschaft von Ärzten
www. icon.de
Wenn du dich tatsächlich infiziert hast, behandelt man heute mit einem Hyper-Immunglobulin. Bitte schau da mal rauf und nimm ggf. Kontakt auf.
Manja