Mittag: pünktlich nach 30Min wacht er auf... und BRÜLLT neuerdings...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nolalou 08.03.10 - 14:14 Uhr

Hallo ihr lieben Muttis,

bräuchte mal euren Rat.

Mein Sohn ist 6 1/2 Monate alt und jeden Mittag grüßt das Murmeltier. NAch ner halben Stunde ist der Schlaf-Spaß vorbei. Schon immer! Nichts was wir bisher versucht haben, konnte ihn zum weiterschlafenüberreden.

Anfangs reichte ihn die Zeit, seit ein paar Wochen kann ich ihn quasi nach 15 min schon wieder hinlegen(was er natürlich überhaupt nicht will!) - er kein bisschen ausgeschlafen. #augen ;-)

Seit 2 Tagen haben wir das Problem, dass er nach den besagten 30Minuten brüllt. #schreck Und nichts kann ihn trösten. Schnulli-nein, Flasche-nein, rumtragen-nein, kuscheln-nein, mich mit ihm hinlegen- nein......

Er brüllt herzzerreißend, ohne aber wirklich munter zu sein. er hat die Augen zu, wirkt wie im halbschlaf...

Kennt ihr das? ich bin mir nicht ganz sicher, wie ich in diesem Moment reagieren soll. Mein Bauchgefühl- habe ich schon durch. Das wäre hochnehmen, schunkeln, etc. aber wie ich schon erwähnte, NIX davon hilft.

Was meint ihr? Was würdet ihr tun?

(ach ja, auch "danach", wenn er wieder"da" ist, wirkt er etwas neben sich und müde)

Wäre so dankbar über etwas hilfe!

LG Nolalou

Beitrag von marysa1705 08.03.10 - 17:38 Uhr

Hallo,

habe dazu mal das hier geschrieben:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=52&pid=16017034

LG Sabrina

Beitrag von nolalou 08.03.10 - 20:39 Uhr

hallo Sabrina, danke für deine Antwort.

... mit dem 30min rhythmus habe ich mich abgefunden. Auch mit der Tatsache, dass er wohl nie in die Tiefschlafphase tagsüber findet.... mich beunruhigt nur das brüllen seit 2 tagen.
Wie schon geschrieben, er macht noch nicht mal die Augen auf und meine Hand oder Stimme kann leider NULL ausrichten in dem Moment. #schmoll

Ganz liebe Grüße, Nolalou

Beitrag von marysa1705 08.03.10 - 20:50 Uhr

Aber hast Du denn schon versucht, Dich VORHER zu ihm zu legen, also wenn er noch schläft? Fängt er dann auch an zu brüllen?

LG Sabrina

Beitrag von emeliemarie 08.03.10 - 19:47 Uhr

Hallo Nolalou,

ich kenn das auch, bei uns ist es exakt genauso. Sie schläft um 9, 13, 15 und manchmal zw. 16 - 18 Uhr im Kiwa jeweils ne halbe Std. Nachts schläft sie 11 - 12 Std durch. Sie wacht nach 30 Minuten auf und gähnt mich an, reibt die Augen und ist, wenn ich sie dann raushol, für nix zu begeistern sondern einfach nur müde. Weiß nicht, wie ich sie wieder zum Schlafen bring.

Ich hab gelesen, dass man sich kurz bevor die Mäuse normalerweise aufwachen vor der Tür postieren soll und dann beim allerersten Geräusch/der ersten Bewegung reinspringen und tun soll, was man sonst tut, wenn man sie zum einschlafen bringen will. Also z.B. Schnulli rein, Hand halten, streicheln, einfach nur danebenstehen, sschhh machen oder was auch immer. Bei uns funktioniert das leider gar nicht, da sie alleine einschläft, also kann ich eigentlich nur nicht da sein wenn sie aufwacht. Wenn ich nämlich dann an ihrem Bett steh, freut sie sich und denkt, ich komm sie holen. Hm. Vielleicht hilft Dir der Tipp ja?

Mich tröstet, dass der Mittagsschlaf bei den meisten Kindern mit ca. 1 Jahr länger wird (dann nur noch ein mal aber dafür 1 1/2 - 3 Std).. hoff hoff #rofl

LG

emeliemarie

Beitrag von nolalou 08.03.10 - 20:35 Uhr

Hallo und ganz vielen Dank für deine Antwort.

Bei uns ist es auch so- er schläft allein, oder besser gesagt: ohne große Hilfe ein.
Das schlimme in "meinem" Fall ist ja, dass er neuerdings gar nicht wirklich wach wird. er hat die augen zu und brüllt. und auch wenn ich ihm ruhig zuspreche, weint er.

Wie gesagt, erst seit kurzem. Sonst war er auch immer ne Strahlebacke und freute sich n Ast, wenn man dann ans Bett kam #verliebt

Vielleicht ist es nur ne Phase... sonst wären es nach ca. 6 monate bis er ein jahr ist :-P

Ganz liebe Grüße, nolalou

Beitrag von koffercord 09.03.10 - 09:48 Uhr

Das ist bei uns ganz genauso. Mein Kleiner ist jetzt 5 Monate alt und schläft mittags 30 min. . Dann fängt er an im Halbschlaf zu brüllen und schläft nur weiter, wenn ich ihm schnell genug die Brust gebe. Dann schafft er meist nochmal 30 min. oder manchmal sogar eine Stunde.

Da ich nachts immer noch alle 1-2 Std. stille, wäre ich zumindest über einen "durchgeschlafenen" Mittagsschlaf froh - aber da ist wohl nix zu machen...

Beitrag von nolalou 10.03.10 - 20:49 Uhr

Mensch, da wäre wohl die Brust ein kleines Zaubermittel .. schade, kann seit er 10 wochen ist nicht mehr stillen.

Aber ehrlich mal, HUT AB - nachts so oft im einsatz? Wow.
Ich denke mir auch manchmal, was ICH (wenn man mal so egoistisch sein darf) mittags alles machen könnte, wenn er mal 2 h schlafen würde. Haaach

#blume liebe Grüße, Nolalou

Beitrag von plaume81 09.03.10 - 12:32 Uhr

Hallo,

das hatten wir auch sehr lange (man konnte die Uhr danach Stellen) und auch jetzt kommts immer mal wieder vor, allerdings jetzt nicht mehr nach exakt 30 Minuten, sondern unterschiedlich.
Er fängt an zu weinden, ist aber nicht munter, die Augen kriegt er nicht auf, er lässt sich dann nur durch Stillen beruhingen, nuckelt eine Weile und schläft dann weiter, meist 1,5 - 2 Stunden am Stück. Bei uns wurde es einfach mit der Zeit besser, dann wars ganz lange ganz vorbei und seit er jetzt krank war wird er mittags auch immer mal wieder wach. Heute zB schläft er schon 1 Stunde und wurde noch nicht wach.

Wenn er wach wird und weint, ist Zwergi definitiv noch nicht ausgeschlafen.

Also einen wirklichen Tipp kann ich dir nicht geben, nur sagen, dass es bei uns ganz ähnlich war und von selbst besser wurde.

Beitrag von nolalou 10.03.10 - 20:47 Uhr

Danke #blume

Schön zu hören.

lg Nolalou