Geburtsvorbereitung! Kann man zu viel machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ...maikaeferchen... 08.03.10 - 14:23 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt in der 37. SSW und habe von meinem Arzt und auch von meiner Hebamme das OK bekomm, ich darf mit den geburtsvorbereitenden Maßnahmen anfangen. Wegen meinen vorzeitigen Wehen musste ich noch eine Woche länger damit warten!

So seit gestern trinke ich fleißig meinen Himmbeerblättertee, habe heute schon ein Heublumenbad gemacht, zur Akupunktur gehe ich morgen und Dammasage wollen wir die nächsten Tage auch anfangen.

Meine Hebamme hat mir so einen Zettel mitgegeben, wo diese Dinge eben draufstehen. Jetzt hab ich mich mit einer Bekannten unterhalten die meinte, wenn ich zu viel von den Sachen mache und zu oft dann erreiche ich damit das Gegenteil.

Sie meinte, dass dann alles porös wird und ich dann erst recht reiße, dass der Muttermund nicht aufgeht usw.
Jetzt wollte ich mal fragen, ob da was dran ist, oder ob es ok ist, wenn ich das so mache, wie ich es jetzt angefangen habe, von der Häufigkeit!

Morgen werde ich zwar noch mal meine Hebamme drauf ansprechen.. aber doppelt hält besser! ;)

Beitrag von bienchen807 08.03.10 - 14:26 Uhr

Hi!

Nee, das ist voll in Ordnung so.
Sollte nur nicht in Stress für Dich ausarten, wenn das alles so für Dich stimmt, spricht da nichts dagegen.

LG und alles Gute