Wie habt ihr euch nach einer ZahnOP in Vollnarkose gefühlt?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mudda 08.03.10 - 14:49 Uhr

Hallo

ich werde am 24.03. in Vollnarkose operiert bzw kommen dann 6 Zähne raus (4x Weisheit, 2x Backenzähne)

Ich hab weniger Angst vor der Narkose mehr vor dem "Danach".

Hab schon vorsorglich Schmerzmittel und auch Antibiotika bekommen und auch schon Kühlakkus und Arnica und Hypericum zu Hause. Bin also Schmerzmittelmäßig gut gerüstet, trotzdem hb ich Angst. :-(

Mein Mann kümmert sich um die Kids und ich hab alle Zeit wieder fit zu werden danach aber TROTZDEM.

Ich schieb schon richtig Panik.

Wie ging es Euch nach solchen "OP´s"??

Bedanke mich schonmal für die Antworten und bin gespannt.

VG

mudda

Beitrag von nordseeengel1979 08.03.10 - 15:13 Uhr

Hallo mudda,

Du bist aber gut versorgt ;-)

Ich hatte die 4 Weißheitszähne unter Vollnarkose raus bekommen...

Es tat danach nur den Nachmittag noch etwas weh das wars... Damals war ich 2 Wochen krank geschrieben und hab den "Urlaub" genossen :-)

Das wünsche ich Dir auch :-)

Ich glaub das kommt auch drauf an wie endzündet die waren...

Lg Nordseeengel

Beitrag von mudda 08.03.10 - 15:23 Uhr

entzündet sind die gar nicht, nur zwei kaputt uund zwei noch gar nicht draussen aber liegen schräg im Kiefer. Die backenzähne sind auch "nur" kaputt tun aber nicht weh.

das klingt aufbauend, ich bete um eben solches ergebnis ;-)

vg

mudda

Beitrag von bini31 08.03.10 - 22:14 Uhr

Hallo Nordeeengel,
sind Dir Extrakosten durch die Vollnarkose enstanden?

LG bini

Beitrag von nordseeengel1979 08.03.10 - 22:45 Uhr

Nein gar nicht

Beitrag von enni12 08.03.10 - 16:03 Uhr

Hallo,

keine Panik #cool
Ich hatte vor 6 Wochen auch eine Zahn-OP:
4 x Weisheitszähne, 2 davon mussten aus dem Knochen gefräst werden, weil sie quer lagen und 2 große Zysten im Unterkiefer ausschälen.
Nach dem Aufwachen merkst du nix, da während der OP auch örtliche Betäubungsmittel eingespritzt werden ;-)
Und für danach bekommst du Schmerzmittel.
Obwohl es bei mir eine große OP war, war es echt gut auszuhalten ;-)
Arnica ist super, kühlen auch!

Ich wünsch dir alles Gute und Kopf hoch!

Dani

Beitrag von mudda 08.03.10 - 16:13 Uhr

Hallo

na dann kann ich ja eventuell hoffen.. die Schmerzmittel werd ich natürlich brav nehmen will ja nich das mir der Kiefer platzt

tat die der Kiefer weh? also so wie überdehnt oder so?

VG

mudda

Beitrag von milka_24 08.03.10 - 17:54 Uhr

ich hatte 2005 eine grosse zahnop, hat mehrere stunden gedauert und auch unter vollnarkose, ich hatte überhaupt keine schmerzen danach und auch keine dicken oder blauen wangen .

hab keine schmerzmittel gebraucht danach .

ich denke mal es kommt auch darauf an was wie gemacht wird. bei mir wurden zähne gezogen und ein grosser teil repariert.

ich fand das einzig unangenehme das aufwachen der körper hat gezittert, klar muss ja auch alles erst wieder hochgefahren werden um zu funktionieren.

lg nadine

Beitrag von enni12 08.03.10 - 19:11 Uhr

Nein, gar nicht. Ich hatte nur übel eingerissene Mundwinkel aber das war nicht wirklich schlimm... Vorher gut eincremen ;-)

Beitrag von mother-of-pearl 08.03.10 - 21:12 Uhr

Bist du sicher, dass es eine Vollnarkose ist?

Oder vielleicht nur eine Sedierung, zusätzlich zur örtlichen Betäubung?

Das ist nämlich weitaus besser verträglich. Unser Kieferchirurg meinte, eine Vollnarkose bei einer Zahn-OP sei "mit Kanonen auf Spatzen schießen".

Bei meiner Tochter wurde es so gemacht. Sie hat nix gemerkt und den Kurzschlaf wunderbar vertragen!

LG
MOP

Beitrag von mudda 08.03.10 - 21:28 Uhr

Hallo

ja ich bin mir sicher das es eine Vollnarkose ist weil ich mir das selber so ausgesucht habe.

sie hat mir dort auch den sogenannten Dämmerschlaf angeboten und ich glaub ja auch dass das alles ruhig ist dann aber da ich ein riesen Angsthase beim Zahnazrt bin ist das eine Kopfsache für mich.

Ich will völlig weg sein. Nichts hören, nicht sehen nichts riechen usw. Alles andere als Vollnarkose wäre Folter für mich.

VG

mudda

Beitrag von mother-of-pearl 08.03.10 - 21:42 Uhr

Meine Tochter war völlig weg! Sie konnte sich danach an nichts erinnern, dachte, es wäre noch gar nichts passiert und war total baff, dass alle 4 Zähne schon draußen waren! Sie hat nichts gehört, nichts gesehen, nichts gemerkt und nichts geträumt. Sie hat 45 Minuten Filmriss, genau wie bei einer Vollnarkose.

Ich hatte übrigens schon beides - Sedierung und Vollnarkose. Nach der Sedierung ging es mir hervorragend, war nur noch etwas schläfrig
Nach den Vollnarkosen (hatte schon mehrere kurze) war mir manchmal übel oder ich habe gezittert. Meist ging es mir aber danach ganz gut.

Keine Sorge, du überstehst das schon ;-)

LG
MOP

Beitrag von mudda 08.03.10 - 21:57 Uhr

Dein Wort in Gottes (oder Zahnchirugens) Ohr ;-)

mit vollnarkosen hab ich grundsätzlich ja kein Problem....... ach. allein der Gedanke das mir da jemand wild an den Zähnen rumreißt...aua


vg

mudda

Beitrag von ela2004 09.03.10 - 07:57 Uhr

Hallo,
ich habe auch Mega Angst vor dem Zahnarzt.
Bei mir war es im Juli letzten Jahres soweit....(ich hatte vorher schon 2 mal einen Termin denn ich immer wieder abgesagt hatte) zumal ich in der Zeit Panikattacken bekam die alles andere als harmlos waren!
Den Tag davor bin ich nur zur Kontrolle hin weil ich so Schmerzen hatte und promt wurde gesagt morgen früh um halb 9 schieben wir sie dazwischen!!!! Der Tag war dann für mich gelaufen!!! Am OP Tag morgens hab ich nur geheult und zu minem Mann gesagt hoffe wir sehen uns nachher wieder (hatte so Angst vor der Narkose und danach und das zusätzlich unter Panikstörungen)
Als die NArkose eingeleitet wurde hab ich ständig gesagt mir wirde schlecht...mein Zucker geht ab (bin diabetikerin)...dann schlief ich ein. Das erste was ich sagte als ich zu mir kam....Ich lebe ja noch!!!!!!
Mir war danach 2 Tage lang übel und extrem Schwindelig was aber auch an der Angststörung lag.
Nach 5 Tagen ging es mir gut und ich konnte normal essen.
ups nun hab ich mehr erzählt als du lesen wolltest!!!
P.S. Mir wurden 2 Weissheitszähne entfernt und ein Wurzelrest mit 2 Zysten, die Op hat über 1 Stunde gedauert da sie bei einem Weissheitszahn nich ran kamen (extrem grosse querliegende Wurzel), dort musste bis zum 3. Backenzahn der Kiefer aufgemacht werden und vom knochen die Hälfte entfernt werden.
Der Arzt meinte das war schon gut so unter Vollnarkose auch wenn ich keine Angst gehabt hätte, hätte er das so niemanden zugemutet. Die Narkose rechnung von 250 euro musste ich auch nich zahlen.
lg ela
und alles alles Gute DU SCHAFFST DAS!!!!!#klee