Babyzimmer von IKEA?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von caya-marlene 08.03.10 - 15:18 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

als erklärter IKEA-Fan stand für mich eigentlich von Anfang an fest, daß auch das Babyzimmer für den lang ersehnten Nachwuchs dort gekauft wird (gut und eigentlich auch günstig, dachte ich)
Nun bekomme ich allerdings immer öfter Negatives über die Babymöbel zu hören und bin langsam etwas verunsichert #gruebel
Zum Beispiel wurde mir gesagt, daß die Wickelkommoden zu klein sein sollen und die Betten eher wackelig...
Bin schon ganz in Panik, weil ich mir über Alternativen gar keine Gedanken gemacht hatte und nun "schnell" woanders nach Babyzimmern gucken soll und mir da die langen Lieferzeiten entgegenwinken #schwitz

Lange Rede kurzer Sinn, habt Ihr Erfahrungen mit IKEA Babymöbeln oder meint Ihr ich soll mich mal woanders umsehen?

Liebe Grüße
Caya

Beitrag von dynastria 08.03.10 - 15:24 Uhr

Hallo!

Wir haben uns gegen Babymöbel von IKEA entschieden, weil die Betten die Maße 120 x 60 cm haben und nicht 140 x 70.

Aber ich denke, das muss jeder für sich entscheiden.


LG, Dynastria

Beitrag von dgks23 08.03.10 - 22:16 Uhr

Hallo!

Das ist auch der Grund warum ich nicht bei IKEA gekauft hab...

lg

Beitrag von nager.michi 08.03.10 - 15:25 Uhr

Hallo,

schau es Dir doch an. Ich finde die Möbel wirklich sehr wackelig. War sehr enttäuscht weil ich auch gerne bei Ikea kaufe :-(

Beitrag von superschatz 08.03.10 - 15:34 Uhr

Hallo,

wir haben ein Bett, eine Kommode und de ´n Kleiderschrank von Ikea.

Das Bett allerdings noch in 70x140 m, weil ich 60x120 wirklich klein fand.

Die Kommode und der Kleiderschrank ist nicht aus der Babyserie. ich fand die Kleiderschränke winzig, so habe ich lieber einen normalen geholt. Die Kommode ist unverwüstlich.

Die Wickelkommode habe ich woanders gekauft, da ich die weiße Kommode/oder das Wickelregal bei Ikea schrecklich instabil fand.

Das Bett wackelt kein bisschen und der Schrank ist auch toll. ;-)

http://www.erdnuss-flip.de/mein_reich.html

LG
Superschatz

Beitrag von breeze86 08.03.10 - 15:48 Uhr

Wir haben das dunkelbraune Babyzimmer von Ikea (mir fällt gerade der Name nicht ein), ist halt ganz dunkelbraun. Und es ist bombenfest, super stabil und erfüllt alle Wünsche.

Wir haben es jetzt seit 13 Monaten ständig in Gebrauch, es wackelt nichts und das obwohl mein Sohn sich schon mehrmals in die untere Kommodenlade hineingesetzt hat. #augen ;-)

Das Bett ist sehr stabil (letztens wurde es von 3 Jungs getestet die drinnen rumgehüpft sind ( 2x 1 Jahr und 1x 18 Monate alt) und man kann es zum Jungendbett umbauen.

Die Wickelkommode wird stark beansprucht (wie gesagt - Söhnchen setzt sich in Laden) und ich hab mich auch schon mal draufgestellt um was aufzuhängen mit vollem Gewicht, alles steht und nichts wackelt. Sie ist groß genug, dass ich meinen Sohne problemlos drauf wickeln kann und noch genug Platz habe um Kleidung, Feuchttücher, Taschentücher und zwei Stofftiere dort liegen zu haben.

Der Kleiderschrank ist zum platzen voll und trotzdem stabil.

Also ich weiß nicht was die alle haben, aber ich kann mir für uns kein besseres Zimmer vorstellen!

Glg, Breeze (die gern auf Anfrage raussucht wie es heißt ;-) )

Beitrag von caya-marlene 08.03.10 - 16:21 Uhr

Ich wundere mich auch ein bißchen, bin mit den IKEA Möbeln eigentlich immer zufrieden gewesen und wir haben im letzten Frühjahr das halbe Haus damit eingerichtet ;-)
Allerdings habe ich mir dort auch noch nie Baby- oder Kindermöbel angesehen...Ich werde erstmal hinfahren und ausprobieren #schein Zur Not muß ich doch die langen Lieferzeiten in Kauf nehmen und woanders bestellen.

LG

Beitrag von chantelle 08.03.10 - 16:18 Uhr

hi!
habe zwar ein paidi-zimmer, jedoch habe ich gelesen, dass die wickelkommode hemnes von ikea bei ökotest mit am besten abgeschnitten hat ;-)
dann kann ja auch der rest der hemnes-serie nicht so übel sein...

vg,
chantelle

Beitrag von thalia.81 08.03.10 - 16:18 Uhr

Wir wollten eigentlich die weißen Kinderzimmermöbel (Hensvik) von Ikea holen, da wir auch sonst viel vom schwedischen Möbelhaus habe ;-) Außerdem sehen die Katalog total süß aus.

Aber wir fanden sie wackelig und vor allem die Maße total seltsam. 1,69 m Höhe für einen Kleiderschrank finde ich total doof #kratz Ich möchte gleich einen *normalen* dreitürigen Kleiderschrank (1,50m breit) kaufen.

Letztendlich muss das allerdings jeder für sich entscheiden udn Geschmäcker sind ja zum Glück auch verschieden! :-D

Beitrag von caya-marlene 08.03.10 - 16:24 Uhr

Danke für Eure Antworten #danke
Ich werde mir die Möbel einfach mal in Ruhe ansehen und zur Not noch "umsatteln"

LG
Caya

Beitrag von jenny1902 08.03.10 - 17:42 Uhr

hallo caya!

also wir haben uns alle sachen fürs babyzimmer bei ikea gekauft,allerdings nur das hensvik bett als richtiges babybett(haben eine seite abgemacht und nutzen es als beistellbett,da stören die 120x60 nicht).
sonst haben wir 2xdie kommode malm gekauft und obendrauf selber einen aufsatz zum wickeln gebaut.so haben wir auch zum wickeln die richtige höhe,fand die anderen wickelkommoden immer zu niedrig.kommt natürlich auf die größe drauf an.
als schrank haben wir 2x den pax schrank geholt.einmal zum sachen reinhängen und den anderen mit fertigen regaleinsätzen.
es ist alles super stabil.

lg,jenny.:-D

Beitrag von verita 08.03.10 - 21:28 Uhr

Hallo Caya,
wirklich was sagen kann ich nur zu dieser schmalen Wickelkommode, weil eine Freundin die hat. Sie ist mit ihrem Baby auch ganz zufrieden damit, aber ein Kind dass sich schon dreht und windet ist darauf sicher nicht gut aufgehoben. Mein Sohn passt auch der Länge nachh kaum noch drauf (wird nächsten Monat 2). Außerdem bietet sie zu wenig Ablagefläche. Die anderen Babymöbel kenne ich nur vom Sehen, finde sie schick und machen auf den ersten Blick keinen schlechten Eindruck.Es gibt aaußerdem viele Babysachen, die nicht

Viel Spaß beim Aussuchen
Vera

Beitrag von geli0178 08.03.10 - 21:10 Uhr

Hallo,

am besten anschauen und selbst entscheiden. Das Babyzimmer haben wir nicht bei Ikea gekauft aber das Nachfolgebett 1,60x0,70 (passen die normalen Matratzen rein und am Fussende wird eine Decke eingelegt) mit Rausfallschutz. Qualität ist io.
Das Babyzimmer haben wir im Dänischen Bettenlager gekauft wegen der kurzen Lieferzeit -> Montags bestellt und Freitags abgeholt und aufgebaut.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von viofemme 08.03.10 - 21:44 Uhr

Ganz ehrlich, es werden von vielen immer wieder haufenweise negative Dinge über Ikea kolportiert, die vielleicht früher mal stimmten, heute aber längst überholt sind.

Ich bin gewissermaßen vom Fach. Vor Jahren hane ich eine Ausbildung zur Tischlerin gemacht und während meines Studiums auch in einem "Marken-Möbelhaus" gearbeitet. Ich kann also mit Fug und Recht behaupten, dass ich diesbezüglich schon ein wenig Ahnung habe ;-)

Wir haben uns für Ikea-Möbel im Kinderzimmer entschieden und die Sachen auch schon aufgebaut. Ein Grund war das gute Preis-Leistungsverhältnis. Die Möbel gefallen mir qualitativ sogar besser, als vieles, was im "normalen" Möbelhandel in der Kategorie unter 1000€ angeboten wird.

Zudem sind die Sachen einfach deutlich zeitloser. Der aktuelle "ideal standard" Möbelhaustrend dunkles Holz mit hellen Akzenten, dürfte in wenigen Jahren ähnlich überholt sein, wie seinerzeit Buche- oder Ahornfronten.
Dass ich diese Möbel zudem eher spießig finde und mehr für den Typ geeignet, der sich auch gerne mit Terraccottafliesen und und farblich abgestimmten Gardinen und Bilder eindeckt, ist dann wohl eher Sache meines Geschmacks.

Aber dass die Ikea-Kinderbetten instabil sein sollen, kann ich nur auf einen fehlerhaften Aufbau oder ein fehlerhaftes Produkt zurückführen. Wir haben im Kinderzimmer das Henvsik-Bett und im Schlafzimmer als Beistellbett Levsik. Beide Betten stehen sehr stabil und sind sicher nicht wackelig. Die geringere Größe des Bettes finde ich kein bißchen problematisch. Auch Ikea hat gut Matrazen, sodass es hier keine Probleme gibt. Dem Kind gefällt zunächst die Enge ohnehin besser (und auch Ikea-Betten sind für Neugeborene einfach noch riesig ;-)) Man muss dann nur etwas eher auf ein größeres Bett umsteigen, was aber ja auch kein Problem sein sollte.
Ikeabetten haben allerdings keine Schlupfsprossen, man kann aber eine Seite komplett abmontieren und dann gibt es von Ikea eine Art Brett als Rausfallschutz oder man ist eben selber handwerklich ein wenig begabt und löst so ein paar Sprossen heraus.

Ich fand die kompletten Serien allerdings nicht so berauschend, weil ich sie einfach nicht wirklich praktisch bzw. mitwachsend fand. Also haben wir nicht den passenden Kleiderschrank, sondern einfach das Pax-System, weil es klassisch und schlich, gleichzeitig aber auch super flexibel ist.
Als Wickelkommode haben wir Malm genommen, da ich Malm deutlich stabiler fand und von allem die Höhe uns als halbwegs große Menschen eher entgegen kommt. Die Ikeawickelauflage lässt sich ganz einfach darauf anpassen. Dazu gab es noch ein Billyregal für diverse Kleinigkeiten und fertig ist das Kinderzimmer.
In wenigen Jahren kommt dann ein größeres Bett dazu, dass stilistisch und farblich passt. Sollte beispielsweise der Schrank unansehlich werden, so werden einfach die Türfronten durch neue ersetzt und schon passt es wieder.

So, ist doch ein wenig lang geworden, ich hoffe aber, dir ein paar Befürchtungen genommen zu haben.

Viele Grüße
Vio

Beitrag von lienschi 08.03.10 - 22:19 Uhr

huhu,

genauso sehe ich das auch.

Ikea ist letztendlich ein Möbelhaus wie jedes andere auch. Die Zeiten, in denen es bei Ikea nur billige Möbel mit schlechten Beschlägen gegeben hat, sind längst passé... aber wie das immer so ist, halten sich solche Klischees leider immer sehr lange.

Da die Ausstellungsstücke täglich geschätzte 5000x angegrabscht werden und probehalber mal dran rumgerüttelt wird, halten diesem Ansturm natürlich auf Dauer nicht aus. Daher würde ich anhand deren Zustand nie auf die Haltbarkeit eines Möbelstückes schließen. Zuhause geht man ja schließlich doch etwas pfleglicher damit um.

Meine halbe Wohnungseinrichtung ist von Ikea, da ich den Stil schön schlicht und zeitlos finde und ich ehrlich gesagt keine Lust habe das dreifache für furnierte Möbel mit Echtholzfronten in nem anderen Möbelhaus zu zahlen.

Um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen... wir haben das Babybett HENSVIK, den Kleiderschrank ANEBODA, die Regalborde LACK und das Regal TROFAST im Kinderzimmer... bis jetzt bin ich voll zufrieden damit.

Über die Wickelkommoden kann ich nichts sagen, da ich die schon hatte (war mein Gesellenstück).

lg, Caro (die auch vor gefühlten 100 Jahren mal Schreinerin gelernt hat ;-) )