Angst vor dem evtl. nächsten Fieberkrampf!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von agrokate 08.03.10 - 15:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Kleine hat sich heute nacht mehrmals übergeben müssen und seit dem Nachmittagsschlaf
hat sie auch noch Fieber bekommen#zitter!
Da wir vor gut 4 Wochen erst wegen einem Fieberkrampf 3 Tage im KH waren, habe ich jetzt total
Angst, daß sich so ein Krampf wiederholt#heul!
Ich habe zwar Diazepam für den Notfall zu Hause und
habe ihr auch ein fiebersenkendes Zäpfchen verabreicht,
aber ich mache mir trotzdem sehr große Sorgen.
Sie schläft mittlerweile wieder und fühlt sich auch nicht mehr heiß an-aber das ungute Gefühl bleibt#schwitz!

>30 % der Kinder, die einen Fieberkrampf erleiden, bekommen innerhalb der ersten 6 Monate erneut einen Anfall>-ich hoffe so sehr, daß wir nicht zu dem einen Drittel gehören#schwitz!

So, jetzt geht es mir schon etwas besser, nachdem ich mir alles von der Seele geschrieben habe!

Wer hat noch krampfanfällige Kinder und bereits einen
Fieberkrampf miterleben müssen???

GLG,agrokate!

Beitrag von florimama 08.03.10 - 18:44 Uhr

Hallo,

oh, dass kenne ich nur zu gut. Unser Großer hatte mit 4,5 Jahren seinen ersten und gott sei dank auch letzten Krampf, was ja schon total ungewöhnlich ist. Damit war meine Sorge auch mega groß. Wir sind im dann bestimmt 1 Jahr förmlich mit dem Fieberthermometer hinterher gerannt und hatten in jeden Raum ein verpacktes Diazepan liegen. Ich wollte nie wieder diesen Anblick erleben wollen. Gott sei dank musste ich das auch nicht.
Aber ich habe mir auch jedes mal wenn er Fieber hatte gesagt, dass ist nix schlimmes, du weißt was zu tun ist, einfach ruhig bleiben. Das hat mich selber immer wieder etwas runter gebracht.

Ich weiß sehr gut, wie du dich fühlst und kann dir nur sagen, deine Angst wird im Laufe der Zeit kleiner und du weißt ja, dass es nun doch nix schlimmes ist. Ich denke mal die Ärzte haben dir auch erklärt, wie du beim (hoffentlich niemals kommenden) nächsten FK reagieren sollst....

Kopf hoch...

lg
Florimama

Beitrag von babysun1978 08.03.10 - 19:47 Uhr

Hallo! #liebdrueck

Oh das kenne ich auch gut. Meine Tochter hatte im August 09 einen Fieberkrampf bei 39,9°C und hatte dann im November bis 40,6°C Fieber. Ich bin auch bald irre geworden.

Ich hab meine Tochter in der Zeit nicht aus den Augen gelassen und zu den Hochzeiten dann alle vier Stunden im Wechsel Nurofen und Paracetamol gegeben. Beruhigen kann das aber auch nicht wirklich.

Im KH hat man mir gesagt, dass ein Fieberkrampf wohl nur bei schnell ansteigender Körpertemperatur auftritt (Fabi hat innerhalb von 10 Minuten von normaltemp auf 39,9°C hochgefiebert). Wenn sie also "langsam" hochfiebert, sollte es nur ein geringes Risiko sein.

Wünsche Euch gute Besserung!

LG babysun

Beitrag von annimami81 08.03.10 - 20:34 Uhr

Hallo Agrokate,

oh ja - ich weiß genau wie Du Dich fühlst.. Bei meinem Sohn hatten wir von zwei Wochen schon den dritten Fieberkrampf. Der erste war schrecklich, den Anblick werde ich nie vergessen#zitter#zitter#zitter
Er hatte den ersten im Oktober, den zweiten im November und den dritten jetzt Ende Februar. Also wir gehören leider zu dem einen Drittel:-[
Ich habe mich mit unserem KIA abgesprochen und wir haben vereinbart, dass wir mit Fabi zum Kinderarzt fahren und nicht ins Krankenhaus - bei den ersten beiden waren wir auch jeweils zwei Tage im KH.
Also ich kann nur sagen - es ist schrecklich, aber man bleibt im Wiederholungsfall seltsamerweise ruhiger.. #schwitz

Ich drück Euch die Daumen, dass ihr von einem weiteren Anfall verschont bleibt..

#blume Alles Liebe
Anni

Beitrag von agrokate 09.03.10 - 21:31 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten-es tut gut von anderen betroffenen Mamis zu lesen und zu hören,
daß die gleichen Ängste vorhanden sind#liebdrueck!

Dann drücken wir mal alle zusammen die Daumen,
daß wir alle keinen weiteren Anfall mit erleben müssen#pro#klee!

GLG,agrokate!