Wann wieder schwanger nach AS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von jewels1985 08.03.10 - 15:50 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich habe mich gerade erst für dieses Forum angemeldet, weil ich ein paar Fakten benötige.

Ich hatte am 17.02.10 eine FG mit AS. Jetzt möchte ich und auch mein Mann so schnell es geht wieder schwanger werden. Mein FA empfiehlt uns aber 2 Zyklen zu warten. Aber das wollen wir eigentlich nicht.

Jetzt meine Frage, wann seid ihr nach einer AS wieder schwanger geworden? War es eine intakte SS oder wieder eine FG.

Da es zu diesem Thema mehr Meinungen als Ärzte gibt, würde mich einfach die Tatsache an sich interessieren.

Wär lieb, viele Infos von euch zu bekommen.

Vielen Dank und liebe Grüße

Julia & #stern

Beitrag von schnecke150472 08.03.10 - 16:12 Uhr

Liebe Julia,

Du wirst auch hier von 100 Frauen 100 Meinungen hören, denn jede FG ist ein wenig anders und hat einen ganz anderen Hintergrund....verallgemeiner kann man meiner Meinung nach in dieser Hinsicht nichts...

Die allgegenwärtige Meinung ist die: 3 Monate zu warten....die kommt gleich nach: 1 Periode bitte abwarten damit der Gebärmutterschleimhaut sich einmal schön wieder regeneriert hat...

aber, es gibt hier genügend die waren gleich wieder schwanger und es ging gut;-)

ich nin inzwischen der Verfechter von: der Körper wird dann wieder schwanger-wenn er bereit dazu ist!

Mein Körper hat sich seine Auszeit von ganz alleine genommen...fast 3 Monate hatte ich keinen Eisprung und unregelmäßig meine Mens...seit 2 Zyklen hat es sich wieder eingependelt und jetzt mal sehen....

Es kommt bestimmt auch darauf an wo die Ursache lag für die FG...liegt ein Gerinnungs oder Erbkrankheitenproblem vor hat es glaub nicht damit zu tun wie schnell man wieder schwanger wurde, sondern dann liegt das Problem ja woanders...egal die SS nach 1 oder 6 Monaten "danach" entstand...

Ich würde Dir raten...warte 1 Periode ab und dann hör einfach auch auf deinen Körper....


Alles alles Liebe und eine#liebdrueckwegen deinem#sternchen

Marion mit Erbschen im Herzen#sternMa in der 10.SSW im November 09

Beitrag von jewels1985 08.03.10 - 16:21 Uhr

Hi Marion,

danke für deine Antwort. Es ist klar, das man nichts verallgemeinern kann, aber mich interessiert es trotzem.

Vor allem interessieren mich die Frauen, die ohne 3-Monatige Pause wieder intakt ss waren, auch schon entbunden haben.

Vielleicht möchte ich einfach mein Gewissen beruhigen, wenn ich keine Pause einlege....#gruebel

Beitrag von schnecke150472 08.03.10 - 16:33 Uhr

ich hoffe sehr es antworten Dir welche bei denen es so war, denn es gibt sie;-) nur wirst Du die wohl eher im Schwangerschaftsforum finden.....oder bei den Babys...

Wenn deine FG nichts mit deiner Gebärmutter zu tun hatte dann spricht bestimmt nichts gegen das sofortige üben..ich denke ja..klappen tut es eh werst wenn es soll...

und...auch wenn man das nicht hören will, gib Dir etwas Zeit die FG zu verarbeiten...die Folgeschwangerschaft wird eh mit mehr Ängsten verbunden sein...sollte aber kein "Ersatz" für das verlorene sein....

#liebdrueck

Beitrag von wicca-witch 08.03.10 - 17:39 Uhr

Hallo,
meine FÄ hat gesagt wir sollen einen Zyklus abwarten dann können wir wieder loslegen (hatte einen MA in der 11. SSW)
Es hat dann sofort geklappt und bis jetzt ist alles OK, bin jetzt in der 16. SSW.
Wünsche Dir ganz viel Glück!!!

Liebe Grüße

Andrea

Beitrag von dany-sven 08.03.10 - 17:42 Uhr

Hallo Julia,

ich hatte eine MA mit AS am 22.02.2010 und ich gebe ehrlich zu, da ich das Gefühl habe, dass mein ES diese Woche schon kommen könnte haben wir schon angefangen zu üben...

Meine FÄ hatte mir gesagt, ich sollte die erste Mens abwarten, aber wir denken uns, wenn es passt, dann passt es!!!

Wenn du dich dazu bereit fühlst, dann ist es richtig, warum soll man sich monatelang quälen, wenn man doch eigentlich weiß, was man wirklich will...

Ich drück dir die Daumen, dass es schnell wieder klappt!

Liebe Grüße
Dany

Beitrag von sabi12 08.03.10 - 19:20 Uhr

Hallo,
ich kenne drei Frauen, die nach einer FG eine intakte SS zu Ende gebracht haben. Die erste wurde nach zwei Monaten , die zweite nach fünf Monaten und die dritte nach sieben Monaten wieder ss.

Ich denke, dass der Körper auch erst dann wieder ss werden kann, wenn man die ganze Sache gut verdaut hat.
Ich hatte meine AS am 7.2.2010 und hatte bereits meine Mens...ich nehme aber wieder die Pille, da ich mir im Moment keine SS vorstellen kann, aus Angst, dass mir soetwas wieder passiert...ich brauche einfach mehr Zeit. Habe allerdings schon zwei supertolle Kinder...

LG Sabi:-)

Beitrag von hallo2010 08.03.10 - 21:46 Uhr

Hallo Julia,
ich hatte meinen großen Verlust am 16.10.2009.
Bei uns ging es wieder ganz schnell mit der folge SS, aber du mußt dich darauf einlassen können. Bei mir ist es die 4SS, ich habe 2 gesunde Kinder, aber dieses mal ist es ganz anderst. Die Angst ist jeden Tag da, das wieder etwas sein könnte. Wenn ich es mir jetzt nochmal raussuchen könnte, würde ich persönlich wirklich noch warten, es hift einem nicht immer die Vergleich anzustellen ....
Letztendlich mußt du wissen, wie die dein Sternchen nachgeht, oder wie schnell du es für dich wieder auf die Reihe bekommst,
Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Liebe....
...Du wirst deinen/Euren Weg schon finden.
Kathrin

Beitrag von schnuppenstern77 09.03.10 - 06:12 Uhr

Hallo Julia,

ersteinmal tut es mir leid was dir passiert ist. Ich weiss ist nicht einfach.

Mein FA und auch das Krankenhaus haben was von 3 Zyklen gesagt. Wir wollten aber nur einen warten. Haben wir auch - leider legt der Körper wohl aber eine weitere Zwangspause ein-führe ja nun eine TEmp.Kurve und es sieht so aus als wenn ich keinen ES habe. Das deprimiert schon ganz schön.Aber vielleicht hat es ja auch seinen Sinn.

Da es zu diesem Thema so viele Meinungen gibt-wirst du wohl für dich einen Mittelweg finden müssen. Jeder kann dir etwas raten, aber entscheiden musst du.

Viel Glück!!!

Beitrag von nelchen84 09.03.10 - 08:36 Uhr

Hallo,

zunächst einmal tut es mir leid. Ich kann (wie leider viele andere) nachvollziehen, wie schwer es gerade für dich ist.

Ich habe mir im Januar auch gesagt, dass ich nicht warten werde. Ich muss sagen, dass ich selbst gar nicht konnte, also meine Seele war noch nicht bereit.

Ich bin der Meinung, der Körper nimmt sich die Zeit, die er braucht und wird auch vorher nicht wieder schwanger, wenn er es nicht stämmen könnte.

Hör auf dein Herz, wenn du dich bereit fühlst, warum solltest du dich dann zwingen zu warten? Das schmerzt viel mehr.

Alles Gute!

Nele

Beitrag von jewels1985 09.03.10 - 08:51 Uhr

#verliebtDanke ihr Lieben für die vielen Antworten.

Ihr redet mir aus dem Herzen.

Ich bin mir meiner Entscheidung wirklich von Herzen bewusst, das ich gleich wieder schwanger werden möchte und es hoffentlich auch werde. Klar ist der Schmerz noch nicht vergessen, mein Sternchen wird nie vergessen...

Das wird auch nicht nach 3 Monaten sein und auch in 3 Monaten werden die Ängste noch vor einer weiteren FG da sein...

So, worauf will ich eigentlich hinaus......

Ich denke, ich will meinem Kopf klar machen, (dieser denkt nämlich an 3 Monate Pause), dass das Herz und der Bauch recht haben. Und nachdem ich so viele Kopfdenker und Theoretiker im Bekannten und Familienkreis habe, brauche ich einfach mal liebe Worte von Frauen, die irgendwie in der gleichen Situation stecken oder gesteckt haben.

Hier fließen schon wieder die Tränen ......

Danke euch allen

Lg, Julia und ihr #stern ganz fest im Herzen *für immer*

Beitrag von braut2 09.03.10 - 10:30 Uhr

hallo julia,

das tut mir leid für euch :-(
Ich hatte meine AS am 30.12.09, 8.SSW, hatte eine partielle Blasenmole. Mein FA meinte, ich solle 1 Zyklus warten. Als ich bei der Nachuntersuchung war (2 Wochen später) ist ein Eichen gesprungen und mein FA überließ die Wahl uns ;-) Wir haben es nur nicht in Anspruch genommen, weil mein HCG nciht unten war.
Wieder 2 Wochen später war mein HCG unten, aber mein Zyklus totale Panne......zickzack hoch 10. Wann ES? Keine Ahnung, lt.Urbia früher, lt.Gefühl später. Wir konnten auch nur 1x #sex haben in der Zeit- und zack.......ich bin schwanger :-) Dürfte jetzt so 6+1 sein (also 7.SSW) und gehe am Do zum Arzt. Mir ist seit 2 Wochen kotzübel und ich bin gespannt, ob alles okay ist. Ich hoffe es!!!!

Lg

Beitrag von jewels1985 09.03.10 - 10:51 Uhr

Ach das freut mich zu lesen #verliebt

und macht mir auch neue Hoffnung.

Bin ja mal gespannt wann mein nächster ES ist...

Wünsche dir und dem Würmchen alles alles gut. Drück euch die Daumen das diesmal alles gut wird.

Beitrag von 02041985 09.03.10 - 11:40 Uhr

Wir haben drei Monate wie vom FA gesagt gewartet und bin jetzt direkt wieder ss geworden! Mit nur einem Bienchen! Man ist also nach der Fehlgeburt sehr fruchtbar (hab ich schon so oft gehört)
Bin jetzt erst 5. Woche hab aber im Gefühl, dass es diesmal gut geht weil ich diesmal viel mehr Ss-Anzeichen hab und mir kotzübel ist (man sagt ja das seie gut für eine Ss)

ALSO ICH GEHE SUPER OPTIMISTISCH RAN UND DAS SOLLTEST DU AUCH!! ES WIRD ALLES GUT GEHEN!
Ich drück euch die Daumen dass es schnell wieder klappt!

LG Lisa

Beitrag von dubsie 09.03.10 - 15:42 Uhr

Erst mal fühl dich ganz lieb gedrückt. So eine FG und AS ist einfach scheiße!!!
Meine war letztes Jahr am 15.5. - mein ET ist am 21.3. - wie du siehst hat es also super schnell wieder geklappt. Hatte eine Blutung und dann schwuppdiwupp SS - aber mit sehr viel mehr Sorgen verbunden als in der ersten SS - zumindest bis ihc die Kindsbewegungen gespürt hab.
Mein FA sagte damals: wenn der Körper und die Seele dazu bereit sind, dann klappt's auch wieder.
Im Übrigen, kann ich inzwischen an einer Hand die Frauen abzählen, die keine FG hatten - alle anderen, die ich kenne haben das schon (z.T. mehrfach) mitgemacht. Und fast alle sind innerhalb von 12 Monaten danach schwanger geworden.
So blöd es klingt: nicht drauf versteifen und vor allem so gut es geht mit der FG abschließen- ist ja leider eher ein Tabuthema - sollte es aber nicht sein, da es ja so vielen passiert!
Wünsche dir alles Gute!!!

Beitrag von jewels1985 09.03.10 - 16:37 Uhr

Meins du die "viel mehr Sorgen" sind von dir ausgegangen? Oder wie darf ich das verstehen?

Lg, Julia & #stern

Beitrag von dubsie 11.03.10 - 19:22 Uhr

Sorry, erst jetzt deine Frage gesehen.
Ja, das ging von mir aus. Ich hatte in der ersten SS einfach keine Minute an eine FG gedacht. Nachedem ich dann eine hatte und wieder schwanger war, war der GEdanke einfach da - nicht dauerhaft, aber es war mir einfach bewußt, das jederzeit was passieren kann. Mein FA hat dann netterweise am Anfang auch alle 3 Wochen VU gemacht, und als ich dann die Kindsbewegungen spürte wurde ich wieder ruhiger.

LIeben Gruß und alles Gute!!
Dubsie