Pubertät - früh und stark?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von maria335 08.03.10 - 15:55 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn wird im Sommer 13, pubertiert aber schon eine Weile vor sich hin #augen.

Damit kommen so einige Problemchen einher: Erstmal ist sein Körpergeruch so unangenehm und stark, dass es MICH schon öfter mal anekelt. IHN stört das aber nicht im Geringsten... Er weigert sich, öfter zu duschen oder Deo zu benutzen.

Was mir aber eigentlich Sorge macht, ist sein anscheinend sehr starker Trieb... Er ist eigentlich eher schüchtern, meint aber mittlerweile, er müsse cool sein und sich so ausdrücken wie die Jungs um ihn herum (muss dazu sagen: er geht auf eine Hauptschule). Das ist oft wirklich unter der Gürtellinie... Im Moment betrachtet er glaube ich jedes Mädchen nur als Objekt. Gestern abend rief mich eine Bekannte an, deren Tochter bei SchülerVZ von ihm regelrecht belästigt und auch bedroht wird. Sie ist wohl nicht die einzige, der er so Sachen schreibt (ich kann jetzt kein Beispiel posten, da ich die Nachrichten nicht gelesen habe, aber die Bekannte hat mir etwas vorgelesen, und das passt auch zu ihm.).

Ich hab echt Angst, dass er mir entgleitet. Alles Reden hat im Moment keinen Sinn; das kommt alles nicht an. Ich sehe ihn schon wegen Vergewaltigung im Gefängnis, obwohl das wohl etwas übertrieben ist, aber was soll ich denn machen? Er ist doch erst 12!

Kann es sein, dass sein Testosteronspiegel zu hoch ist? Kann man da vielleicht irgendwie gegensteuern? Vielleicht gehe ich auch mal zu einer Erziehungsberatung, aber ich wollte einfach erstmal hier nach Euren Erfahrungen fragen...

Liebe Grüße,
Maria

Beitrag von connie36 09.03.10 - 10:27 Uhr

hi
ich habe keinen jungen, aber vor kurzem kam ein bericht von national geographic im tv, und da hiess es auch, das einzige woran jungs im alter von 13-17 denken, ist sex.
das problem denke ich, ist viell auch das umfeld. du schreibst das er auf der hauptschule ist, ich denke man kann das niveau der hauptschule von heute nicht mehr mit dem von früher vergleichen.
klar, ich kann auch verstehen, das reden da nix hilft, 1. ist es unangenehm mit den eltern, die ja nur zur zeugung der kinder sex hatten ;-), über dieses thema zu reden, und 2. kommt oben eh nix an. das ist das alter. ich fühlte mich in dem alter auch total unverstanden, ist glaube ich leider eine begleiterscheinung der hormone.
wünsche dir aber mit deinem sohn alles gute, und hoffe ich komme mit meinen beiden mädels da in ein paar jahren besser über die runde.
lg conny

Beitrag von stellamarie99 10.03.10 - 10:34 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist mittlerweile 16, er ist auch eher schüchtern, geduscht hat er mit 13 auch ungern geduscht, aber dass er Mädchen belästigt hat kann ich nicht sagen.

Ich finde das auch höchst bedenklich, ich würde sofort beim Kinderarzt vorstellig werden.
Die können auch einen Hormonspiegel anlegen.

Aber ich glaube nicht, dass die Belästigungen was mit seinem Hormonspiegel zu tun haben, fast jeder Jugendliche hat einen Überschuss, dann wär ja so ein Verhalten an der Tagesordnung.

Gruß