Hebamme nach der Geburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sterni2008 08.03.10 - 16:26 Uhr

Hallo Ihr,

ich habe mal eine Frage. Eine Freundin hat mich gestern gefragt ob ich schon eine Hebamme für nach der Geburt habe. Oje....daran habe ich gar nicht gedacht bzw. brauch man wirklich eine? Was macht sie dann?
oder ist es automatisch die Hebamme, bei der man einen Geburtsvorbereitungskurs macht?

Danke schon mal

LG
Sterni 32+5

Beitrag von puschok 08.03.10 - 16:30 Uhr

Sie schaut nach deinen Narben, falls Du dan welche hast, nach der Nabelschnur vom Baby und wiegt den Kleinen, gibt Dir Tipps, hilft beim ersten baden usw. Die musst Du selber anrufen, bei jedem Frauenarzt bekommst Du so eine Hebammenliste, da steht dan für welchen Raum welche geeignet ist.


Ich hatte allerdings eine gehabt, ich hätte der noch was beibringen können und nach dem zweiten mal habe ich zu ihr gesagt sie soll nicht mehr kommen.

Beitrag von babe2006 08.03.10 - 16:34 Uhr

Hallöchen,

hatte ne supöer Hebi, bereits im GVK sowie bei der Entbindung und danach... das ist jetzt 3einhalb jahre her, kann sie heute auch noch anrufen... und sie wird mich auch diese Schwangerschaft begleiten...

war bzw bin sehr froh so ne tolle Hebi zu haben... und will sie nich mehr missen... :)

also ich denke schon das sie wichtig ist, vorallem beim ersten kind, wegen Nabel, baden und alle kleinen auftretenden fragen :o)

alles liebe

Beitrag von tosse10 08.03.10 - 16:42 Uhr

Hallo,

bei mir hat es auch die Hebamme gemacht, welche den GVK gemacht hatte. Ich fand es so toll bei ihr, das sie jetzt beim zweiten hoffentlich auch die Vorsorge machen wird. Höre dich mal bei Bekannten um, da kann bestimmt jemand empfohlen werden.

LG

Beitrag von catch-up 08.03.10 - 16:44 Uhr

ich wollte eigentlich keine Hebi haben! Hab mir jetzt aber doch eine gesucht. Allerdings nur für nach der Geburt. Also ne Nachsorgehebamme! Im Krankenhaus, bei der Geburtsanmeldung wollten sie von mir auch wissen, wer meine Nachsorgehebi ist. Krankenhäuser sind meist nicht so begeistert davon, wenn man die Nachsorge nicht abgedeckt hat.

Beitrag von sterni2008 08.03.10 - 18:02 Uhr

Vielen vielen Dank für Eure Antworten.
Ihr habt mir wirklich sehr geholfen!

LG