Ich möchte nicht mehr zur FÄ, nur zur Hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von virginiapool 08.03.10 - 16:44 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von donaldine1 08.03.10 - 16:48 Uhr

Hallo,
sicher geht das.
Und zum Arzt muss man gar nicht. ;-)
Ich persönlich würde allerdings den nächsten Arztbesuch noch wahrnehmen und dann persönlich Bescheid sagen, daß ich nicht mehr komme bis zur Entbindung.
Ich finde sowas einfach freundlicher. Vor allem muß man ja zum Arzt später wieder hin, sei es für die Pille, Krebsvorsorge o.ä. Da ist meines Erachtens ein persönliches Gespräch sinnvoller.
Außerdem könnte es theoretisch ja sein, daß du wegen eines Problems doch noch mal wieder zum Arzt mußt. Da ist das schon ziemlich blöd, wenn man nur mal kurz telefonisch abgesagt hat. Ich würde da den Kontakt zur Arzt etwas wahren.
LG
donaldine1

Beitrag von miamaus6 08.03.10 - 16:51 Uhr

Ich gehe auch nur noch zur Hebamme zur Vorsorge und würde nur nochmal zur Ärztin gehen, wenn etwas wäre, was die Hebi nicht abklären kann.
Entweder du rufst beim FA nochmal an und sagst denen, dass du die Vorsorgetermine bei der Hebi wahrnimmst, oder du gehst einfach nicht mehr hin. Meine Ärztin hat meine Entscheidung verstanden und dennoch auch gesagt, sie wöllte mich gern nochmal sehen vor der Geburt, was ich aber nicht enplane. Mach das ruhig weiter bei der Hebi, das ist richtig finde ich, da du dich ja wohl und sicher fühlst.
Alles Gute
Katrin 38 SSW

Beitrag von bountimaus 08.03.10 - 17:00 Uhr

Hi,

darf ich Dich mal fragen wie das dann mit dem CTG gemacht wird ?

Geht man nicht alle zwei Wochen ab der 30SWW zum CTG ? Oder braucht man da gar nicht hingehen wenn man das nicht möchte ?? Dachte immer es sei doch ein wenig wichtig für das ungeborene,um zu sehen das alle I.O ist. Oder macht das jetzt die Hebamme. Herztöne ect....

#danke für die Info..

Grüssle

Beitrag von miamaus6 08.03.10 - 17:08 Uhr

Klar darfst du fragen :-)...meine Hebi misst die Herztöne der kleinen bei jeder Vorsorge, aber eben nicht über so einen langen Zeitraum wie beim Arzt, sondern kurzzeitig, um die Maus nicht all zu lange zu stören.
Am Wehenschreiber war ich bisher nicht bei ihr, aber in den nächsten Tagen werde ich da auch mal kurz angedockt werden, aber auch nur so kurz wie nötig.
Liebe Grüße
Katrin 38 SSW

Beitrag von bountimaus 08.03.10 - 17:17 Uhr

#danke wusste bis dato gar nicht das das so einfach geht ..

Aber vielleicht frage ich meine Hebi auch mal ob sie mich dann ab dem 3ten Screening vollends bis zum ET betreuen kann.. Hab nehmlich auch keine Lust jetzt alle zwei Wochen ewig beim FA zu warten.. Dauert immer so lange bei dem..


Mal sehen was sie dazu sagt,ob das so einfach geht :-)

#danke

Beitrag von miamaus6 08.03.10 - 17:25 Uhr

Mach das mal, alles Gute Süße
Katrin

Beitrag von virginiapool 08.03.10 - 17:10 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von bountimaus 08.03.10 - 17:14 Uhr

der Gedanke jetzt dann auch bald alle 2 Wochen dahin zu müssen wegen dem CTG nervt mich jetzt auch schon..

Ich hab auch eine tolle Hebamme und vielleicht frage ich dann auch mal, ob ich nicht nach dem 3ten Screening letzendlich bis zum ET bei ihr die VU machen könnte..

Ich mag nicht alle zwei Wochen ewig beim FA rumsitzen... ;-)

Beitrag von nisivogel2604 08.03.10 - 17:10 Uhr

Natürlich geht das. Du kannst einfach anrufen und sagen das du ab jetzt von deiner Hebi betreut wirst. Und lass dich dabei nicht verunsichern. Es gibt viele viele Ärzte die diese Arzt der Vorsorge gerne schlecht machen. Ich kann nur aus Erfahrung sprechen und sagen das Hebammenvorsorge das beste ist was man machen kann.

LG

Beitrag von apriori 08.03.10 - 17:33 Uhr

Du stößt niemanden vor den Kopf! Der Ärztin entgeht jetzt Geld, dass nun die Hebamme bekommt. Deine Entscheidung und dein gutes Recht, das zu entscheiden. Ich hab einfach angerufen und gesagt, dass ich die nächsten Termine erstmal bei der Hebamme wahrnehmen möchte. Kann sein, dass ich den 3. US noch mal bei der Ärztin machen möchte oder vielleicht gibt es auch noch mal einen anderen Grund. Unser Bauch - unsere Entscheidung! Du bist niemandem verpflichtet!! Das ist auch ein mieser Machtkampf, der da von Gyns gegen Hebammen auf den Bäuchen der Schwangeren ausgetragen wird. Als ich gemerkt habe, dass ich auch ein mulmiges Gefühl bei dem Anruf hatte, hat mich das echt geärgert.

Rock on!

Apriori