Habt ihr alle eine Hebamme?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von frieda-lotta 08.03.10 - 18:05 Uhr

Hi Mädels,

die Frage steht ja schon oben...

Braucht man die wirklich? Also ich bin jetzt in der 18. Woche und habe keine Hebamme. Fühle mich bei meinem FA gut aufgehoben und dann gibt es ja noch Urbia...;-)

Aber wie ist es nach der Geburt? Das Kleine muß ja dann regelmäig begutachtet werden, macht doch auch der Kinderarzt oder???

Danke & lieben Gruß

Beitrag von mini-fienchen 08.03.10 - 18:13 Uhr

hallo

also ich habe eine hebi sie steht mir zur seite wenn es zwickt und zwackt. sie macht auch die vorsorge. ich gehe alle 14 tage zu ihr und mache ab den 01.04. auch den GVK und wenn der kleine dann da ist macht sie auch die nachsorge und stillberatung.

denke du solltest eine hebi wenigstens für die nachsorge haben die kasse bezahlt es wenn sie zu dir nachhause kommt.

ich hatte bei allen 3 kindern eine nachsorge hebi

lg claudia mit #babyboy29+4ssw

Beitrag von berry26 08.03.10 - 18:15 Uhr

Hallo,

also gerade bei deinem ersten Kind wirst du nach der Geburt eine Hebamme brauchen. Vorher braucht man meiner Meinung nach nicht unbedingt eine Hebamme. Viele fühlen sich aber bei einer Hebamme einfach besser aufgehoben, da diese meist mehr Zeit hat als ein FA und auf Fragen besser eingeht.

Nach der Geburt meines Sohnes hatte ich ungewollt leider keine Hebamme, da die Hebamme die ich eigentlich ausgesucht habe die Termine ständig verschoben hat und zum Schluß nur 2x da war. Klar bin ich auch ohne sie klargekommen allerdings hat es durch die fehlende Betreuung mit dem Stillen nicht funktioniert und auch sonst wären einige Tipps sicher hilfreich gewesen. Ich würde dir auf jeden Fall zu einer Nachsorgehebi raten.

LG

Judith

Beitrag von sonnenschein211104 08.03.10 - 18:15 Uhr

Ja! Ich habe eine Hebamme! Und ich möchte auch nicht auf sie verzichten!

Sie übernimmt bei mir die Hälfte der Vorsorgen (im Wechsel mit der FÄ), ich darf sie jederzeit anrufen- auch abends und am Wochenende! Ich darf alle Fragen stellen - auch wenns meine 4 SS ist - ohne dass ich doof angeschaut werde! Sie hat viel mehr Zeit für mich! Und ich habe das Gefühl, sie interessiert sich für mich- beim FA ist man ja nur eine unter vielen! (obwohl ich mich über meine Gyn nicht beschweren)

Nach der Geburt finde ich sie auch wichtig, denn sie kann doch deutlich besser als man selber beurteilen ob die Rückbildung normal stattfindet! Und auch die Entwicklung des Babys kann sie genauer beurteilen! Den Kinderazt sieht man ja erst deutlich später und der hat auch selten so lange Zeit! Auch nach der Geburt kann man tag und nacht anrufen, wenn man Probleme hat - z.B. beim stillen, oder bei Schmerzen ...

Also ich würde nicht auf sie verzichten
LG Steffi

Beitrag von sternchen.4 08.03.10 - 18:15 Uhr

Also ich bin jetzt in der 16. Woche und habe auch noch keine Hebamme, hatte mich zwar mal erkundigt aber ich denke alle 4 Wochen Arzt reicht aus.
Eine Nachsorgehebamme werd ich vielleicht nehmen, mal schauen!

Beitrag von katrin.-s 08.03.10 - 18:20 Uhr

Hi, habe nur eine zur Nachsorge. Da man sicher beim 1. Kind so einige Tipps gebrauchen kann. Zur Vorsorge hatte ich keine. Bin so zufrieden mit meiner FÄ, dass ich ich keine Hebamme wollte. Also selbst wenn nur mal ne Kleinigkeit war, ich aber spontan zur FÄ gegangen bin, weil ich mir unsicher war, bin ich als Schwangere auch immer schnell dran gekommen.#pro Jeder wie er mag.;-)
LG Katrin 35+1

Beitrag von 72010 08.03.10 - 19:22 Uhr

Habe mich für eine Hebamme entschieden, die nach der Geburt gucken kommen soll. Es gibt doch einige kniffe und tricks die sie zeigen kann. Die kleine zu händeln ist beim Baden bestimmt auch erstmal nicht einfach. Bevor ich wegen jeder frage meine Gyn. nerve die 30km weg ist, rufe ich lieber bei meiner Hebi an.

Lg Carmen 22.ssw