Problem mit gutem Freund

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von coffeefreak 08.03.10 - 18:29 Uhr

Hallo zusammen.

Nun ja, das ist wohl ein typisches "Teenie-problemchen" (bin 17) trotzdem würde ich gerne eure Meinung dazu hören.

Schon seit längerem bin ich in einen sehr guten Freund verliebt und seit letztem Dezember kamen auch aus unserer Clique und Klasse häufiger Gerüchte, wann wir zusammenkämen und ob da mehr zwischen uns laufen würde. Leider schien seinerseits aber nie mehr als freundschaftliche Interesse für mich da zu sein und ich sprach ihn auch nie auf das an. Ich wollte unsere Freundschaft nicht gefährden.

Vor 5 Wochen waren wir in einer Studienwoche und teilten zu zweit ein Zimmer. Es kam dann zu mehr zwischen uns, und nach der ersten Nacht meinte er, er sei sich nicht sicher, ob er eine Beziehung wollte. Wir einigten uns dann beide darauf, einfach für diese Woche das Kuscheln, Küssen, etc. zu geniessen aber dass wir danach wieder nur Freunde sind.
Es war für uns beide eine sehr schöne Woche.

Jetzt ist es aber so, dass er nach den Ferien total komisch ist. Er hat sich in den Ferien per SMS kein einziges Mal gemeldet (ich meine, fragen wie es einem geht kann man ja wohl? und ich will ihm auch nicht immer als erste schreiben)
und jetzt nach den Ferien ist er so "abweisend". Also er redet nicht allzu viel mit mir, eher mit einem anderen Kolleg (wir sind in der Klasse so eine 3ergruppe) oder dann mit meiner besten Freundin aus der Clique, dafür aber mit ihr total aufgestellt, interessiert.

Es ist nicht so, dass ich neidisch wäre, ich finds nur schade. Vor den Ferien, hatten wir nach der Studienwoche noch ne Woche Schule und da machte er immer Annäherungsversuche, war total lieb, wollte mit mir Mittagessen gehen, nur zu zweit, etc.. Und jetzt das.

Ich versuch ihn auch mehr zu ignorieren, aber sein Verhalten macht mich wütend. Weshalb ist er so?
Nur um das klarzustellen, mehr will ich von ihm im Moment auch nicht mehr, er nervt mich einfach so unglaublich. Trotzdem denke ich natürlich an die schöne Zeit zurück, tagtäglich.
Ihm allzuviel aus dem Weg gehen geht eben leider auch überhaupt nicht. Wir sind in derselben Klasse und wie schon gesagt, immer ne 3ergruppe. Zudem in der gleichen Clique, also Mittage, Ausgänge, etc. werden auch grösstenteils zusammen verbracht....

Was könnte ich machen? Mit ihm reden? Macht es das nicht noch schlimmer?

Lg coffeefreak

p.s.: Danke fürs Durchlesen :)

Beitrag von akinnablau 08.03.10 - 19:14 Uhr

In deinem Profil ist dein Alter mit 29 beziffert - hier in dem Posting bist du 17?:-[

Und in einer Studenwoche gemeinsam mit einem männlichen Klassenmitglied ein Zimmer teilen? #ole

Beitrag von gunillina 08.03.10 - 19:20 Uhr

Da wird sie sich IRGENDWIE vertippt haben...#rofl
Ärgere dich nicht, es wird ihr schon peinlich genug sein...
Aber eine ernsthafte Antwort bekommt sie so na klar nicht. Zumindest nicht von mir...:-)

Beitrag von coffeefreak 08.03.10 - 19:46 Uhr

ja und?!
aber danke, sehr hilfreich seid ihr! #contra

Beitrag von gunillina 08.03.10 - 20:05 Uhr

Nun mal im Ernst: WAS sollen wir dir denn jetzt glauben? Bist du Mitte Zwanzig und erlaubst dir hier eine Frage für deine "jugendliche Freundin", oder hast du dich älter geschwindelt, um bei Urbia "jemand anders" zu sein?
Warum soll ich mir die Mühe machen, dir eine ernsthafte Antwort zu schreiben, wenn ich mir nicht sicher bin, ob du es überhaupt ernst meinst?

Beitrag von bienchensg 08.03.10 - 20:22 Uhr

Also bei mir steht sie sei 17 und das letzte Update war am 06.06.2009

Wo seht ihr die 29???

Und zum Thema Zimmer teilen, das geht durchaus mit Einverständniss der Erzeihungsberechtigten! Hatte ich auch mal in der Höheren Schule.

Der Posterin selber kann ich nur anraten, ihm das zu sagen was dich nervt und ihn mal um ne Aussprache bitten, das alles restlos geklärt wird.
Wenn du jeden Tag an die schöne Zeit zurück denkst, ist die ganze Sache für dich glaube ich doch noch nicht so gegessen.

Beitrag von petra1982 09.03.10 - 06:12 Uhr

Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-p

Beitrag von hermione.granger 08.03.10 - 21:19 Uhr

Hallo

also ich würde in solchen situationen immer dazu raten zu sprechen!
Unausgesprochen wird es immer eine Unklarheit bleiben und niemand von euch weisst dann nicht was er/sie zu denken habt..
Ausserdem, kann ich aus meiner eigene Erfahrung sagen dass wenn man die Situation nicht klärt, kann es in total falsche Richtung laufen obwohl ihr beide vielleicht bewusst die andere richtung gewählt hättet..
Beispiel: mein erster Freund hat sich nach den ersten Sex nicht mehr gemeldet. Ich war natürlich zu stolz um nachzufragen was los ist. 10 Jahre später zufällig gesehen - die Antwort "er dachte ich mag ihn nicht" #aerger