jmd mit weniger als 50 bewert. frage paypal umgehen?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von jayda2009 08.03.10 - 19:55 Uhr

hi

ich habe 32 postive bewertungen und stelle nur ab und an was ein und will aufk einenfall paypal nutzen. gibt es eine möglichkeit, dass zu umgehen? wie macht ihr das, habt ihr paypal angemeldet?

mich nervt das total

lg jayda

Beitrag von gaeltarra 08.03.10 - 20:18 Uhr

Hi,

ich habe in etwa so viele Bewertungen wie du. Ich habe zwar Paypal angemeldet, werde aber nicht mehr bei ebay verkaufen, da ich nicht einsehe, die Gebühr für Paypal zu zahlen, dann noch die Prozente vom Kaufpreis UND noch die normalen ebay-Prozente die abgehen. Dafür, dass dann jeder, der Lust und Laune hat, sich über Payplal ungerechtfertigter Weise sein Geld zurückholt und ich als Verkäufer der Depp bin (ist ja wohl schon mehrfach passiert, wenn man rumhört).

Und dann verkauft man und wird nicht bewertet - klasse!! DA kommen dann die 50 Punkte erst recht schnell zusammen, klar.#wolke

Solange Ebay Bewerten nicht zur PFLICHT macht, können die mich mal. Sorry.

LG
Gael

Beitrag von samandu72 08.03.10 - 21:23 Uhr

da hilft wohl nur kaufen bis du die 50 vollhast

Beitrag von gaeltarra 09.03.10 - 10:06 Uhr

:-p

klar, aber das dauert laaange....

LG
Gael

Beitrag von tweety12_de 08.03.10 - 22:19 Uhr

ich hab mittlerweile weit über 2000 bewertungen und bin 10 jahre dabe. habe pp seid es möglich ist und habe seid dem keine prob damit gehabt.

Beitrag von gaeltarra 09.03.10 - 10:12 Uhr

Hi,

aber es ist doch nicht o.k., wenn ich für 1 Euro was verkaufe, dass die Paypal-gebühr, ich glaube 0,35 waren es?, abgezogen wird, dann noch die ebay-Gebühr von 8 %, sind auch wieder 8 cent, dann die paypal-gebür, habe ich jetzt vergessen, wie viel das war, 0,9 % - o.k. 0,9 sind nicht die Welt.
Dann bin ich bei fast der Hälfte angelangt. DAS ist es, was mich ärgert. Ich abe schon für 1 Euro "verkauft". Und wenn die Leute DANN noch per paypal zahlen...

Und wenn ich dann lese: einwandfreie Ware verkauft und der Käufer schaltet paypal ein. Wer sagt mir, dass ich nicht an so ein schwarzes Schaf von Käufer gerate?

Wie ist deine Erfahrung? Kaufen viel Leute über paypal? Oder bevorzugen die meisten dann doch eine normale Überweisung bzw. ab welchen Beträgen wird paypal gerne in Anspruch genommen?

LG
Gael

Beitrag von kuschelweich23 09.03.10 - 10:21 Uhr

HI

Ich kann dir aus Erfahrung sagen das viele Paypal benutzen. Ich biete es aber nicht mehr wegen der Kosten an. Zudem wurde auch nur Versichert verschickt.

Ich selber bezahle fast das meinste nur mit Paypal, es sei denn es wird nich angeboten. Aber da ich viel im Ausland kaufe benutze ich häufiger PP.

LG

Kuschel

Beitrag von tweety12_de 09.03.10 - 10:52 Uhr

hallo,

mal abgesehen davon, das bei mir artikel selten für nur 1 euro weggehen.

ich biete zum versicherten versand die pauschale von 4,20 an. damit decke ich unter anderem auch paypal gebühren ab.

ich habe mittlerweile einige die mit pp bezahlen. die banküberweisungen sind aber immer noch in der mehrzahl.

ich kaufe übrigens bei ebay nur noch bei leuten die pp anbieten, denn ich mag die unkomplizierte art zu bezahlen. außerdem habe ich meinen artikel schneller .

wie gesagt, da ich mischkalkulation habe, habe ich am monatsende immer ein plus unterm strich.

die gebühren decken sich also fast immer mit der versandkostenpauschale, oder dann halt mit einem artikel, welcher mehr einnahmen gebracht hat, als gedacht.

die versandkostenpauschale fällt bi mir übrigens immer nur einmal an, egal wieviele artikel bi mir ersteigert werden. wenn dann erhöhen siche eher mal die versandkosten.

ich fahre mit dieser methode ganz gut, denn sonst hätte ich ja nicht 100 % . allerdings bin ich mir durchaus bewußt, das die 100 % nicht mehr standart sind, da es leider viele ebay käufer gibt, die das instrument der bewertung mißbrauchen. aber leute die schindluder treiben, wirst du immer haben.

mein motto lautet: wer nicht wagt der nicht gewinnt.

teste das ganze doch mal einen monat, dann siehst du was unterm strich hängen bleibt.

gruß alex

Beitrag von famow 09.03.10 - 13:17 Uhr

Ich gehöre zu denen die nicht bewerten!
Selbst sehe ich es nicht ein einen Verkäufer zu bewerten der mich als Käufer nicht bewertet.

MfG
FamOw

Beitrag von gaeltarra 09.03.10 - 16:44 Uhr

Hi,

alle meine Käufer wurden und werden von mir sofort nach Eingang des Geldes bewertet! Also nicht nach dem Motto: wenn du mich bewertest, bewerte ich dich!

Daher finde ich es nicht in Ordnung, dass man dann selbst dann keine Bewertung bekommt. Naja, aber wenns mehr gibt wie dich die nicht bewerten....

Auch mfG
Gael

Beitrag von dani.m. 09.03.10 - 11:01 Uhr

Noch 18 Bewertungen als Käufer sammeln, dann hast du die 50 voll #schein
Mein Mann will das auch so machen, bis dahin wird über meinen Account (über 400 Bewertungen) verkauft.

Beitrag von reli73 10.03.10 - 13:40 Uhr

Hallo.
Hab jetzt zum Glück die *50* überschritten.
Ich hab zur Artikelbeschreibung zugefügt, dass ich Überweisung möchte -
hat aber leider nicht viele interessiert.
Ärgerlich mit den Gebühren - sehr ärgerlich.

Kannst echt nur hoffen, dass Du bald die 50
Bewertungspunkte hast.
Viel Glück
reli