zum 3. Mal Nachwuchs?!?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von snowbunny 08.03.10 - 19:55 Uhr

Hallo,

würde gerne mal eure Meinung hören... Wir haben einen 6 und 4jährige Tochter. Eigentlich wünsche ich mir so gerne noch einmal Nachwuchs. Irgendwie habe ich immer das Gefühl, bei den beiden alles verpaßt zu haben, da ich bei der Großen noch sehr angespannt war, dass alles ja richtig läuft und nächtelang abgepumpt habe und bei der 2. Maus Dauerwach und entsprechend Dauerübermüdet war, da beide noch nicht durchschlafen konnten - was natürlich mit nochmaligen Nachwuchs sicherlich auch sehr wahrscheinlich ist. Das Problem ist, dass ich eigentlich ganz alleine nun darstehe und oft auch denke, jetzt reicht es. Mein Mann arbeitet 100 km entfernt und kommt inkl. Samstag erst abends nach Hause. Oma und Opa haben wir hier nicht und ich habe Angst, dass ich das doch nicht schaffe. Vorteile denke ich - verbessert mich, falls es doch nicht stimmt - wenn es klappen würde, würde ich zu Hause sein, wenn meine Töchter in die Schule kommen würden, da ich jetzt arbeite und ich noch nicht so wirklich weis, wie dass ab nächstes Jahr laufen wird, da die Schule ja sehr früh zu Ende ist in der Grundschule?

Wie würdet Ihr handeln bzw. wer hat sich zum 3. Mal für Nachwuchs entschieden?

LG und schönen Abend

Beitrag von mai576 08.03.10 - 20:11 Uhr

Hallo,

also ich habe mich ganz gezielt für ein drittes entschieden.
Meine beiden sind zwar schon recht groß 11 und 14, aber ich finde Deine Überlegungen nicht schlecht.
Was sagt Dein Mann dazu?
Aber anstrengend wird es sicher, kannst Du denn aufhören zu arbeiten?
Finanziell alles machbar? Das muß man sich ja auch überlegen, also ich werde für meine Familie auf eine Kariere verzichten, wir haben lange überlegt und viel diskutiert, arbeite jetzt 30-38 std Woche und hätte die möglichkeit zur Leitung gehabt, aber ich muß sagen auch mit so großen Kindern ist das echt heftig.
Ich würde alles genau absprechen und auf dein Herz hören, dann wird alles gut.

LG Mai 576

Beitrag von snowbunny 08.03.10 - 20:21 Uhr

Hallo - danke für die schnelle Antwort ;-) Mein Mann würde sich sehr über Nachwuchs freuen - besonders wenn es ein Junge wäre. Die Garantie kann ihm natürlich keiner geben. Aufhören könnte ich mit der Arbeit - mit einem traurigen und lachenden Auge. Mein Chef wird sowieso bald in Rente gehen und entsprechend schließen. Also diesbzgl. spricht nichts dagegen - habe nur Angst, wenn mal was passiert - ich ins Krankenhaus müsste etc.

Vielen Dank für Deine Meinung - schön, jemand anders hierzu mal zu hören #danke
LG Sandy