wie viel Kontakt zu Müttern aus Schule/Kiga?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kendra.26 08.03.10 - 20:04 Uhr

Hallo,

wie schon in der Überschrift geschrieben, interressiert mich mal wie viel Kontakt ihr so zu den anderen Müttern habt?

Und kennt ihr das auch, manchmal grüssen sie, an anderen Tagen laufen sie einfach an einem vorbei #kratz
Mir fällt es immer schwer das Verhalten zu deuten, Beispiel; letztens hatte meine tochter Besuch einer Schulfreundin, habe auch die Mutter von ihr kennengelernt, wir haben uns unterhalten alles schön und gut, heute stehe ich auf dem Pausenhof und sie steht mit dem rücken zu mir und dreht sich auch nicht um #gruebel
An anderen Tagen grüsst sie, kommt zu mir und wir unterhalten uns, und sie hat mich gesehen.

Ansonsten habe ich nicht so engen Kontakt zu den Müttern , ausser Hallo und Tschüss und einem kurzen Gespräch ist eigentlich nichts drin.
Im Kindergarten damals war es ganz anders, da hat sich oft ein Treffen ergeben , oder ich habe mich mal mit einer Mama am Weihnachtsmarkt getroffen.

Wie handhabt ihr das so?

VG

Beitrag von mamma01 08.03.10 - 20:07 Uhr

Hallo,
und ich dachte, es liegt an mir. Denn da ist es genau so.
Im Kindergarten der große Kontakt, in der Schule kommt man sich total aufdringlich vor, wenn man mal ein Gespräch anfangen will.
Weiß nicht, vielleicht sind Schulmütter anders.
Gruß
mamma01

Beitrag von kendra.26 08.03.10 - 20:13 Uhr

Hallo,

ich zerbreche mir schon den ganzen Tag den Kopf darüber, man kommt sich manchmal echt blöd vor , zu grüssen, gerade zu aufdringlich .....und ich dachte immer es liegt an meinem jungen Alter ;)

Schade eigentlich!

Beitrag von drachenengel 08.03.10 - 20:21 Uhr

Hallo

mit einigen Schuleltern/Klasseneltern besteht herzlicher regelmässiger Kontakt, mit einigen wird sich kurz unterhalten und einige grüssen nur schnell..

Manchmal bin ICH z. B. in Chaosstress, Hektik, Eile oder einfach in Gedanken, da seh ich niemanden auch wenn der andere meint, ich hätte ihn gesehen...

Einige sind z.B. beleidigt, wenn ich nicht mit ihnen lange rede, doch ich hab oft keine Zeit, da die Termine des Grossen drängen...

Im Kindergarten war es da doch entspannter, lach... aber nu rasen wir oft..

Nix bei denken... manche Eltern übersehen mich auch mal, ein anderes Mal sehen sie mich (wo ich vielleicht selber in Hektik bin)...

Wenn Dir nach einem Kaffeetrinken oder so ist, dann frag die anderen Eltern doch.. bzw hier passiert das oft total spontan..

LG
Mone

Beitrag von dominiksmami 08.03.10 - 20:46 Uhr

Huhu,

gegrüßt wird hier (NL) sowiso von 95% aller Leute *g* egal ob man sie kenn oder nicht.

An der Schule ist das nicht anders.
Klar, es gibt immer ein paar Muffel die den Mund nicht aufbekommen ( peinlicher Weise meist Deutsche), aber die bilden die Ausnahme.

Mit den ein oder anderen Eltern plaudert man hier und da ein paar Worte. Meist unverfänglicher Smalltalk eben.

Dann gibts die, mit denen man auch schonmal ernstere Themen bespricht, aber das sind dann bei mir schon weniger.

Mit den Eltern von Dominiks bestem Freund, haben wir allerdings mittlerweile auch ein freundschaftliches Verhältniss.

Bei den meisten reicht mir aber das kurze, freundliche Gespräch, der kurze Informationsaustausch etc.

lg

Andrea

Beitrag von rienchen77 09.03.10 - 07:51 Uhr

bei manchen Müttern und ein paar weniger Vätern steht auf der Stirn geschrieben: Sprich mich nicht an...

bei vielen kommt es recht Arrogant vor... aber ich bin auch ein Dauergrüßer und fang gerne mal mit Smalltalk an... kommt auch nicht immer gut an... aber da wir auf einen Dorf wohnen kenn ich viele Eltern schon vom Kindergarten her und jetzt wo die Große zur Schule geht sind es auch nur die Paar Eltern geblieben... es ist schwieriger auch für mich mit den fremden Eltern Kontakt aufzubauen... ich hab das Gefühl die wollen das gar nicht...

jedem das seine.... haben se halt Pech gehabt...

es ist nur immer wieder erstaunlich wenn Veranstaltung in der Schule sind das die Eltern sich möglichst weit weg voneinander setzten, bloß nicht Kontakt aufnehmen müssen mit irgendwen

Beitrag von zaubertroll1972 09.03.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

an der Schule kannte ich viele Eltern schon vom Kindergarten. Wir grüßen uns auch immer. Mit einigen Müttern stehen wir dann auf dem Schulhof morgens zusammen. Wir kannten uns vom Kindergarten und unsere Söhne gehen in die selbe Klasse. Hin und wieder stellt sich wer dazu.
Es gibt Eltern die ich nicht gut kenne obwohl unsere Kinder die selbe Klasse besuche. Nachdem ich feststellen mußte daß sie ziemlich ignorant sind bin ich es nun auch. Ich beachte sie nicht.
Mittlerweile geht mein Sohn alleine zur Schule.
Irgendwann verschwinden die "Probleme" dann :-)

LG Z.

Beitrag von angi05 09.03.10 - 17:28 Uhr

Hallo!

Bei mir war es so (Kindergarten wie auch Schule) dass ich sofort weiter musste zur Arbeit und Mittags schnell nach Hause, weil wir alle Hunger hatten...

Ich habe die gegrüßt , die ich kannte und MUSSTE dann weiter, hat also nichts damit zu tun, ob ich einen Klönschnack halten wollte!
Und manchmal ist man halt in Gedanken schon weiter und "übersieht " jemanden. Das ist bestimmt nicht bös gemeint...

Wenn wir uns nachmittags gesehen haben, habe ich mit einigen Müttern spontan einen Kaffee getrunken und wir haben über Schule/Kiga geplaudert, denn da hatte ich ZEIT.

Es ist also nicht immer so, dass die Eltern grundsätzlich unhöfliche Miesepeter sind, manchmal MUSS man halt die Hacken in den Teer hauen, weil man Verpflichtungen hat!

Jetzt gehen meine Jungs auf weiterführende Schulen und die Eltern sieht man (wenn man Glück hat) beim Elternabend.

So ist das eben.

Gruß Angi 05

Beitrag von cinderella2008 09.03.10 - 20:15 Uhr

<Mir fällt es immer schwer das Verhalten zu deuten, Beispiel; letztens hatte meine tochter Besuch einer Schulfreundin, habe auch die Mutter von ihr kennengelernt, wir haben uns unterhalten alles schön und gut, heute stehe ich auf dem Pausenhof und sie steht mit dem rücken zu mir und dreht sich auch nicht um <

Wenn sie mit dem Rücken zu Dir stand, könnte es doch immerhin möglich sein, dass sie gar nicht mitbekommen hat, dass Du auch da gewesen bist?

Ich hatte zu den anderen Müttern in Kita und Schule nur sehr wenig Kontakt. Man hat sich gegrüßt oder wenn es sich ergeben hat, auch mal ein paar Worte miteinander gewechselt. Aber großartigen Kontakt gab es nicht. Meist war man sowieso etwas "gehetzt". Morgens war keine Zeit, weil ja jeder zur Arbeit muss. Am Abend wollte man mit den Kindern so schnell als möglich wieder heim.

Als meine Kinder dann in die Schule gingen, habe ich die anderen Eltern kaum noch gesehen. Ab dem 2. Schulhalbjahr sind die meisten Kinder alleine zur Schule gegangen und auch wieder alleine nach Hause gekommen. Da gab es Begegnungen fast nur noch an Elternabenden.

LG, Cinderella

Beitrag von p.sylvie 10.03.10 - 14:56 Uhr

Ich hab ein paar Mütter mit denen ich immer im Hof stehe und mich unterhalte. So eine kleine Gruppe von 4-5 Müttern. Die anderen die ich schon mal gesehen hab, die grüsse ich auch, wenn ich dran denke. Oft bin ich aber so im Gespräch versunken, dass mir das gar nicht auffällt#hicks dass ich einfach vorbei gehe
Lg