Ih..erst ne Maus, jetzt ne Ratte

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von babsie81 08.03.10 - 20:05 Uhr

Hallo!
Wir haben gebaut und sind am 1.12. in unser eigenes Haus gezogen:-)
Rundherum sind wir die einzigen und um uns herum ist nur Feld (wird hier gerad alles neu erschlossen).
Unrat oder Müll haben wir bei uns nicht herumliegen#schwitz
Trotzdem hatten wir erst eine Maus im Schuppen und heut abend, beim Kaninchen füttern habe ich eine Ratte gesehen#schock
An den Ställen war sie offensichtlich nicht....
Außerdem haben wir Holz am Schuppen, indem sie sich super einnisten könnte!
Uns wurde schon gesagt, dass sich die Tiere bei dem kalten Wetter jeden warmen Unterschlupf suchen...aber muss das denn bei uns sein???:-(

Meine Fragen: wie sicher ich die Ställe, dass da kein Vieh ran kommt...
und wie werden wir sie los????

Uah...ich ekel mich#schock

Beitrag von .manduca. 08.03.10 - 20:12 Uhr

Wer aufs Land zieht muss damit rechnen.

Wenns euch nicht passt zieht wieder in die Stadt;-)

Beitrag von babsie81 08.03.10 - 20:13 Uhr

Super...mensch,dein Tip hilft ja ungemein...also: Ratten kommt her...wir wohnen hier noch allein...:-p

Beitrag von .manduca. 08.03.10 - 20:16 Uhr

Da helfen nur Ratten fallen

http://www.weg-mit-schaedlingen.de/epages/61906832.sf/?ObjectPath=/Shops/61906832/Products/114-01102-04&ViewAction=ViewProductViaPortal&Locale=de_DE

Besorgt euch davon ein paar und wenn ihr welch habt ganz weit weg aussetzen;-)

Beitrag von wasteline 08.03.10 - 22:09 Uhr

Die Ratten fallen?#augen Die armen Ratten.

Beitrag von superschatz 08.03.10 - 20:38 Uhr

Ja, in der Stadt laufen die richtig fetten und kranken Ratten rum. :-p

Beitrag von wasteline 08.03.10 - 22:07 Uhr

Hahaha.
Zieh nach Hamburg, hier haben die Ratten gerade Hochsaison und freuen sich über jeden warmen Unterschlupf.



Beitrag von r.le 08.03.10 - 21:07 Uhr

Hallo Babsie,

für Ratten sind geeignete Giftköder das Mittel der Wahl.

Wenn es sich um Einzeltier handelt, mag eine Schlagfalle in Frage kommen, die tötet etwas 'humaner', weil schneller, wenn sie denn die Ratte erwischt.

Wenn starker Befall vorliegt, solltest Du die zuständige Verwaltung informieren.

Die Ställe sicherst Du, indem Du sie ordentlich und stabil verschließt und möglichst kein Futter frei zugänglich aufbewahrst.

Gruß

Ralf

Beitrag von glu 09.03.10 - 09:09 Uhr

< Rundherum sind wir die einzigen und um uns herum ist nur Feld >

Ja, IN der Natur leben wollen, aber nicht MIT der Natur ... Klassiker!

Ob Deine Ställe sicher sind kann ich von hier aus nicht sehen!

Um die Maus mach Dir mal keine Sorgen (was war es denn für eine?), und wegen einer Ratte würd ich mir nun auch nicht gerade nen Kopp machen!

Kauf Dir Fallen oder Katzen, wegen einem Exemplar Giftköder auszulegen finde ich sehr übertrieben!

lg glu

Beitrag von babsie81 09.03.10 - 11:01 Uhr

1.hab ich nie von Gift geschrieben und 2.was soll dieser Angriff: in der Natur wohnen wollen, aber nicht mit ihr leben wollen...echt.... du kennst mich nicht:-p

Beitrag von glu 09.03.10 - 13:34 Uhr

Du schreibst doch selbst das Du es eklig findest!

Dir wurde hier aber Gift empfohlen!

Beitrag von alpenbaby711 09.03.10 - 11:01 Uhr

Also ich wohne mitten auf dem Land und auch nicht viel besser als du. Ich bin auch kein Fan von den Viechern. Muss jedoch sagen: Im Stall draußen störts mich nicht aber im HAus wäre ich auch nicht scharf drauf. JEdes Jahre fange ich trotzdem in der Küche ein paar Mäuse ( OK dieses Jahr waren es fast 15) und mein Gott ist halt so. Toll finde ichs drinnen jedoch auch nicht.
Bei Ratten draußen hätte ich auch meine Bedenken weil auf die wäre ich auch nicht wuschig.
Ela

Beitrag von yorkiejacky 09.03.10 - 12:18 Uhr

'und wie werden wir sie los'?

Hm, vielleicht fragt sich das die Ratte auch gerade! #zitter

Wenn Du aufs Land ziehst und rundrum um euer Haus noch nichts bebaut ist, musst du damit rechnen, dass Ratten, Mäuse, Hasen etc zu Deiner Nachbarschaft gehören.

Die Tiere wurden ja auch nicht gefragt, ob es ihnen recht ist, wenn aus ihren Feldern Bauland wird...! #kratz#gruebel

LG, Jacky (die auch auf dem Land wohnt, auf dem sich Fuchs und Hase gute nacht sagen...)

Beitrag von babsie81 09.03.10 - 13:08 Uhr

Und du hast die Tiere vorher gefragt ob du da hinziehen kannst????

Beitrag von yorkiejacky 09.03.10 - 17:38 Uhr

Nö, aber ich beschwer mich auch nicht über sie! #cool

Beitrag von su_root 09.03.10 - 12:40 Uhr


Ach ja...was liebe ich die "schauen" Sprüche...
(ist ja auch klar, freut sich jeder, wenn einem eine Ratte entgegen läuft...wer sie nicht hat, kann sich entspannen)

Richtig wäre es in dem Fall, einen Schädlingsbekämpfer zu beauftragen. Ratten sind oft gegen die gängigen Mittel imun. Oder/und wenn Du falsch dosierst, wird eine Imunisierung vererbt.
und wenn Du richtig dosieren solltest, fällt evtl. eine um,
die anderen (falls es mehrere gibt) können das verifizieren und gehen nie mehr an das Gift.
(Ratten sind sooo pfiffig...)

Also....100 Euro investieren und den Fachmann ranlassen.

Gruss die root, die mal Zuchtratten hatte aber bei jeder "wild" Ratte das Weite suchen würde.

Beitrag von babsie81 09.03.10 - 13:08 Uhr

Danke für deine vernünftige Antwort!!!!!!

Beitrag von mamijudith1980 09.03.10 - 14:24 Uhr

setzt ein Meerschweinchen mit bei den Hasen rein, die halten die Ratten ab (aber frag mich nicht warum )