Welche Nahrung füttert ihr???Hanna jetzt 10Wochen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von leahmaus 08.03.10 - 20:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Möchter nur mal gerne von euch wissen,welche Nahrung ihr gebt???Oder gegeben habt???

Wir füttern von Hipp die Pre Ha.(kostet 10,95€).

Weil heute war eine Freundin da u die meinte,warum ich nicht ne billigere Marke nehme???
Sie hätte immer Bebivita genommen.
Was meint ihr???
Gerade bei Frühchen ist es doch wichtig welche Nahrung oder???
Oder sind die billigen Marken auch ok???

LG Stephie mit Lea 3,5J u Hanna(*30,12,09 bei 32+2)

Beitrag von bobinha 08.03.10 - 20:14 Uhr

Hi,

Hab gestillt, aber die Breie hab mich mit der babylove 1er gemacht. Hab da auf den Preis geschaut. Hab auch Artikel darüber gelesen. Da hieß es vom Inhalt her sind die fast gleich und werden alle gut kontrolliert. Also soll man die nehmen die einen sympathisch ist.

Gruß Bobinha

Beitrag von kleinesbambi 08.03.10 - 20:15 Uhr

Hallo

unser Felix hatte zu Anfang die Frühchennahrung von Beba

Dann die Pre von Humana
Ganz ehrlich?
ich würde meinem Kind nie solche Billigmarken wie Bebivita und Co geben
Ich hab mir viele Milchpackungen angeschaut und keine der Billigmarken hatte so Zusätze wie LCP o.ä.

Von daher sind diese Marken bei uns leich rausgefallen
Da gabs noch nicht mal ein Obstglas von

LG

Beitrag von sterni84 08.03.10 - 20:15 Uhr

Hallo!

Leonie hat 1 Jahr lang Aptamil bekommen - für uns kam keine Billigmarke in Frage. Die mögen zwar nicht schlecht sein, aber ich hatte kein gutes Gefühl dabei.

LG Lena

Beitrag von leahmaus 08.03.10 - 20:17 Uhr

Das ist es ja,ein gutes Gefühl habe ich nämlich auch nicht dabei:DESHALB bleib ich bei Onkel Hipp;-)

Beitrag von bobinha 08.03.10 - 20:25 Uhr

Hi,

Ich weiß nicht was ich gegeben hätte wenn ich nur Fläschchen gegeben hätte. Ich dachte halt, dass ein Abendbrei nicht viel ausmacht.

Was ich vergessen habe. Es gibt welche mit Omega-3 und 6 Fettsäuren. Das sollte die Milch haben wenns geht.

Würde da aber auch die Milch nehmen mit der man sich wohl fühlt. Bei jeder Flasche ein schlechtes Gewissen haben bringt ja nichts.

Beitrag von juliesstern 08.03.10 - 22:26 Uhr

Hallo,

wir füttern nun beim 2.ten Kind Bebivita Pre.

Bei Leonie damals haben wir die ersten 3 Monaten Beba Pre gegeben,aber nur weil sie small for Date war.Kein Frühchen,aber Mangelgeburt und wir ihr dann keine Umstellung antun wollten.

Nach 3M haben wir gewechselt und sie hat sie super vertragen.

Luca trinkt sie von Anfang an.Auch verträgt sie super.

Also ich habe keinen Unterschied von teuer zu billig feststellen können-außer eben von Kleinigkeiten bei den Inhaltsstoffen.
Davon abgesehen,ist Bebivita ja eh der Abklatsch einer teuren Milch.

Lg Julia mit Leonie 3& Luca 5 Monate

Beitrag von dienschen1 08.03.10 - 23:12 Uhr

Hallo,

also unsere Maus (*27+6) hat am Anfang Aptamil Prematil bekommen. Wir haben das aus der Klinik übernommen, weil wir froh waren, dass sie es zum Schluß mengenmäßig auf 70-80 ml pro mahlzeit geschafft hatte und wir ihr nicht sofort ne Umstellung zumuten wollten. Anschließend hat sie dann Aptamil Pre bekommen, aber die hat sie nicht vertragen und nun bekommt sie Aptamil Comfort. Das bekommt sie aber auch nur, weil es diese Nahrung gegen Verstopfung nur von Aptamil und Beba gibt. Wenn sie keine Probleme bekommen hätte, wäre ich auf Bebevita umgestiegen. Zum einen kenne ich mehrer Frühchenmamas, die das problemlos gegeben haben und zum anderen hatte uns auch die Schwester des Pflegedienstes gesagt, dass man nicht unbedingt nur die teuren Sachen nehmen müßte, sondern das gerade auch Bebevita sehr gut genommen werden kann, weil es sehr viele Kinder gut vertragen.

Lg

Beitrag von sunnylikefun 09.03.10 - 05:52 Uhr

Also ich hab auch Bebivita gegeben und mein kleiner war auch ein Frühchen... Der verträgt das super. Man sollte einfach ausprobieren was das Kind mag. Sicherlich guckt man irgendwo auf den Preis. Ich mein HIPP ist echt ne überteuerte Firma. Die wollen alle nur das beste für unsere Babys aber die meisten überteuern da ungemein. Nur weil in HIPP Inhaltsstoffe drin sind, die zum größten Teil noch nicht mal jemand kennt, sollte man die Firma nicht gleich bevorzugen. In der Klinik haben sie Humana Pre gefüttert und die war auch teuer. Zu hause hab ich dann auf Bebivita umgestellt und mit der fahr ich super. Zumal man eh 2 Packungen mindestens in der Woche brauch um den Kleinen zu verpflegen. Ich würde eher mehr auf die Nahrung aufpassen wenn das Baby Allergien oder so was hat. Ansonsten find ich es katastrophal wie man so was teures bevorzugt. Damals sind die Kinder meist auch mit Flasche groß geworden und da gab es solche Zusätze nicht die in HIPP heut zu Tage vorkommen. #klatsch
Meine Hebamme meinte dazu übrigens auch das sie selbst Bebivita genommen hatte und sie die Firma nie wechseln würde, weil sie ganz einfach preiswert und gut ist.
Wir wollen irgendwo alle das beste für unsere Kleinen aber ich denk nicht jeder wird das Geld für ne Packung von 10,95 € stecken haben. Wo soll das denn noch hinführen?!? Naja gut, muss jeder selber wissen...
LG Suse

Beitrag von kleinesbambi 09.03.10 - 10:04 Uhr

Und grad bei Frühchen sollte man vorsichtig sein, da viele Probleme mit der Verdauung haben.

Hmm.. und wenn du dir mal ne Packung Hipp oder Humana oder so anschaust, dort steht auch, was das für Inhaltsstoffe sind.
Man kann sich im übrigen auch direkt bei der Firma informieren, was das ist.

Die Frühchennahrung von unserem Sohn hat damals 15,95 für 400 gramm gekostet.
Davon hat er auch zwei Dosen in der Woche rumgebracht.

Humana Pre kostet um die 7 Euro

ich weiss ja nicht, aber das sollte einem sein Kind schon wert sein.
Und wer das Geld für ne gute, teure Milch nicht hat.... und den Satz bring ich besser mal nicht zu Ende

LG

Beitrag von sunnylikefun 09.03.10 - 19:58 Uhr

... würde ,mich aber schon mal interessieren was du noch dazu geschrieben hättest...
Scheinst ja doch alles besser zu wissen wie man weiter unten liest...
Ich beschäftige mich auch sehr intensiv mit der Nahrung meines Kindes aber ich bin halt nun mal der Meinung das die ganzen Zusatzstoffe auch nicht so gut sind wie sie immer alle sagen...
Wenn mein Krümel die Nahrung nicht vertragen würde, hätte ich sicherlich auch umgestellt.

Beitrag von kleinesbambi 09.03.10 - 21:33 Uhr

du, dann ruf bei Hipp an und frag nach
Das hat nichts mit besserwissen zu tun

Aber weisst du, ich lass mich hier auf keine weitere Diskussion mit dir ein, wenn du meinst, so arg provozieren zu müssen

Beitrag von sunnylikefun 09.03.10 - 21:53 Uhr

Provokation würde anders aussehen aber genug der Sache...
Mich hätte halt nur interessiert wie du deinen Satz beim ersten Antwortbeitrag vervollständigt hättest...

Beitrag von gille112 09.03.10 - 10:53 Uhr

Hallo Stephie,
Lara und Hannah hatten Aptamil, also auch sehr teuer.Der KIA meinte ich könne auch eine billige nehmen, gerade bei 2 ist es sowieso teuer genug.
Ich hab auf Lasana umgestellt (das ist eigentlich Humana).Und bebivita soll auch sehr gut sein.
Die Nahrungen sind alle so streng kontrolliert, die sind von den Zusammensetzungen alles ähnlich.
Du solltest nur langsam umstellen.Also erst eine Flasche , am nächsten Tag 2 usw.

Und wenn du unsicher bist frag den KIa oder deine Hebamme.

LG Gille

Beitrag von noname83 09.03.10 - 14:11 Uhr

Bebivita ist die Tochtermarke von HIPP. Kann also nicht so schlecht sein.


Wir haben die auch gegeben und geben die auch heut noch.Wir sind super zufrieden.

Von Aptamil haben wir Verdauungsprobleme bekommen. Milupa find cih auch ne gute Marke. Aber unser Kia sagt das Bebivita völlig ok ist. Im Krankenhaus geben die bei uns Alete Pre auf der frühchenstation,die kostest auch nur "7Euro".

Beitrag von kleinesbambi 09.03.10 - 14:30 Uhr

Das stimmt so nicht mit der "Tochtermarke von Hipp"

Ruf mal bei Hipp an und frag nach (das habe ich nämlich mal gemacht

Bebivita produziert lediglich nur im Werk von Hipp
Nicht mehr und nicht weniger

Die von Bebivita haben ihre eigenen Zutaten etc.
Es werden nur die Produktionsanlagen und das Labor zur Qualitätssicherung von Hipp genutzt.

Deswegen ist das Zeug auch so billig.

Also nichts mit Tochterfirma...

LG

Beitrag von felix2010 09.03.10 - 14:59 Uhr

hallo ihr lieben...

hatten bei felix zuerst aptamil prematil ha......
und hatten dann umgestellt auf aptamil pre...die der kleine mann gar nicht vertragen hat!!

unser kinderarzt hat uns zu bebivita sagar geraten, da es nach seiner ansicht mit den ganzen zusatzstoffen wie lcp usw...sogar vermehrt zu blähungen kommen kann, da der kindliche darm dies nicht immer gut verwerten könne!!

er sagte so schön zu uns: wir dürften wenn es nur um die ganzen zusatzstoffe gehen würde alle kein abitur haben und nur wie behämmert durch die gegend laufen....ein kluges kind bekäme man nämlich nicht durch überteuerte nahrung!!

hoffe ich habe keinen persönlich in seiner einstellung angegriffen!!
bei uns ging es nämlich nicht um die finanzielle seite!!

glg silke und felix

Beitrag von sunnylikefun 09.03.10 - 19:48 Uhr

#proDanke Silke, das du das mal sagst...
Es muss nicht immer alles teuer sein was man dem Kind kauft...
Und die Kinderärzte wissen schon was sie dazu meinen.

Beitrag von felicat 12.03.10 - 23:53 Uhr

Hallo Stephie,

schau mal hier, ein Link wegen Kindermilch von Greenpeace:
http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/gentechnik/Kindermilchratgeber_5.2.10_Ansicht.pdf

Da gehts zwar um Gentechnik, aber was interessant ist, schau mal auf Seite 5. Da steht bei Bebivita als Hersteller Hipp, und bei Lasana als Hersteller Humana.

Sind also scheinbar Zweitmarken der bekannten Hersteller!
Da hätt ich grundsätzlich kein schlechtes Gewissen...

Der Grund, warum ich HIPP jedoch strkt ablehne ist, dass Claus Hipp in seiner Werbung mit BIO wirbt und angeblich "mit seinem Namen bürgt", sich jedoch offiziell nicht bio-zertifizieren lässt, also das offizielle Bio-Gütesiegel trägt Hipp NICHT!
Warum lässt er sich nicht zertifizieren? Hat der Herr Hipp denn was zu verheimlichen???

Aber dafür schön mit bio werben und ordentlich Geld verlangen... Nur beweisen, dass es wirklich Bio ist, will der Clausi nicht...

LG Astrid