Umstellung Babynahrung wegen Blähungen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katharina1985 08.03.10 - 20:12 Uhr

Hallo!

Ich hab eine Frage und hoffe irgendjemand von euch kann mir helfen!

Meine kleine Maus wird am MI 5 Wochen alt und hat ziemlich mit Blähungen zu kämpfen!

Ich füttere Beba PRE und von der Sättigung her hält es wirklich sehr lange an. Manchmal sogar bis zu 6 stunden! Aber ja, die Kleine hat dann mehrmals am Tag ziemlich starke Blähungen und jetzt bin ich am Überlegen, ob ich die Beba Sensitiv-Nahrung probieren soll oder eine andere Marke.
Gleichzeitig hab ich aber Angst, dass sich ihre Blähungen dadurch verschlimmern könnten!

Weil wenn die Kleine dann endlich mal schläft, so nach ca. 2-3 stunden, dann schläft sie wieder sehr lange. Liegts an der Erschöpfung durch die heftigen Schmerzen?

Weiß auch nicht was ich machen soll.
Kinderarzt hat gemeint, dass das BEBA an sich eh eine gute Nahrung ist.

LG Katharina

Beitrag von lilie80 08.03.10 - 20:17 Uhr

hast du denn schon anderes versucht gegen die Blähungen (z.B. Sab simplex, Carum carvi, rumtragen etc...)? mein Kleiner wurde voll gestillt und hatte auch Blähungen ohne Ende- umstellen konnte ich da nicht wirklich was, hab selber echt auf meine Ernährung geachtet...

LG
Nicole

Beitrag von 123456engel 08.03.10 - 20:25 Uhr

Mach in jede Flasche oder jede 2 etwas Lefax ( aus der Apo ).
Da hilft deiner kleinen sicher.
Oder die Kümmelölzäpfchen ;-)

Beitrag von katharina1985 08.03.10 - 20:27 Uhr

Ja, ich gebe ihr dann immer Sab Simplex, einen Teil Fencheltee im Fläschchenwasser!
Aus der Apotheke die Windsalbe und Globuli "Chamomilla".

Ja, da werd ich wohl durch müssen. Mit der Zeit schläft sie dann eh irgendwann auf meinem Arm ein, aber sie wird dann immer wieder durch die Blähungen aus dem Schlaf gerissen, bis sie wirklich tief und fest schläft!

Muss mir noch überlegen, was ich mache. Denn ich möchte ja nicht, dass sie durch eine Umstellung dann noch mehr Schmerzen hat!

LG

Beitrag von spaofhair 08.03.10 - 20:38 Uhr

hallo

wir sind auf Comformil von Aptamil umgestiegen... das ist die Nahrung speziel für Blähungsbabys... war besser aber ist sauteuer...
nur gab es bei uns nur 1. Flasche täglich bis er 4 Monate war... hab ansonsten gestillt...

außerdem haben uns die Blähungszäpfen sehr gut geholfen ( alles andere war unnötig )
haben die Zäpfen zusammengerührt aus der Apotheke ( Kümmel, Fenchel...)
ein selbstgemachter Blähungstee aus Fenchel und Kümmelsamen frisch gestampft ging notfalls auch..

aber sei dir gewiss: die Zeit vergeht so wahnsinnig schnell und mit 3 Monaten ist der Darm deines Babys ausgereifter und es ist viel viel besser!

mit 4 Monaten haben wir auf die 1er Nahrung gewechselt, und da nahm ich dann sofort die 1er von babylove, die ein drittel kostet als die Aptamil... es gab keine Umstellungsprobleme... und die Nährwerte waren überall anders die gleichen... der Preis war der einzige Unterschied... Bauchweh kam nicht mehr zurück.

Alles gute


Beitrag von katharina1985 08.03.10 - 20:52 Uhr

Danke!

Ja, hoffe dass es nach den 3 Monaten besser wird!

Ich meine es ist ja noch im erträglichen Bereich, also ihre Schreiphasen, da sie dann wieder relativ lange schläft!
Hab Angst, dass ich mit einer Nahrungsumstellung mehr "Schaden" anrichte!

Ich werd noch ein bisschen abwarten und noch die Kümmelzäpfchen probieren!

Danke nochmal.

LG