Lesestunde!

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von antigone1973 08.03.10 - 20:36 Uhr

Guten Abend zusammen,
wie wärs mal wieder mit einem guten Buch? Bitte um Empfehlungen und hab auch selbst welche. Für Fantasyfans Peter Brett "Das Lied der Dunkelheit" (sehr spannend, kann ich mir gut als Film vorstellen), das neue von Stephen the King "Die Arena" (auch mitreißend, er hat zu seiner alten Form zurück gefunden) Für Herzschmerz "Die Teerose" von Jennifer Donelly (hach...) und Rebecca, die Gute, Gable kann mit "Hiobs Brüder" aufwarten (auch wieder sehr gut geschrieben, obwohl mir nun langsam die Parallelen zu ihren anderen Büchern auffallen, aber andererseits so gut recherchiert, dass Iny Lorenz alt dagegen ausieht.)
Liebe Grüße

Beitrag von aliciakommt 08.03.10 - 20:41 Uhr

Danke für die Tipps, "Die Teerose" klingt, als wär's nach meinem Geschmack ;-)

Die besten Bücher, die ich im letzten halben Jahr gelesen habe waren "Hendrikje vorübergehend erschossen" http://www.amazon.de/Hendrikje-vor%C3%BCbergehend-erschossen-Ulrike-Purschke/dp/3423210311/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1268077077&sr=1-1
und "Das Rätsel der Masken".
http://www.amazon.de/Das-R%C3%A4tsel-Masken-Elia-Barcel%C3%B3/dp/3492250483/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1268077188&sr=1-1

Gestern habe ich in einer Zeitschrift etwas darüber gelesen und befunden, dass ich das gern lesen will: http://www.amazon.de/Bedeutende-Objekte-pers%C3%B6nliche-Besitzst%C3%BCcke-Shapton/dp/3827009014/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1267944192&sr=8-2

Viele Grüße von N

Beitrag von antigone1973 08.03.10 - 20:49 Uhr

Hallo N
Bedeutende Objekte und persönliche Besitzstücke...klingt auch in meinen Ohren gut, Du hast "Wer die Nachtigall stört" als eines Deiner Lieblingsbücher angegeben. Ich mag es auch sehr...

Beitrag von bokatis 09.03.10 - 09:12 Uhr

Hallo,

danke für den Tipp mit Stephen King! Die letzten Bücher haben mir GAR nicht gefallen, früher hab ich viel King gelesen...

Habe früher auch viel historische Romane gelesen, heutzutage les ich eher "richtige" Literatur ;-) ,

mein ultimativer Tipp aber:
Walter Moers "Die 13 1/2 Leben des Kapitän Blaubär" sowie "Rumo" und "Die Stadt der Träumenden Bücher".
Ich wünschte ich hätte nochmal die Gelegenheit, diese Perlen zum ersten Mal zu lesen! Moers hat zwar auch das "kleine Arschloch" verbrochen, aber seine Romane sind der helle Wahnsinn - lustig, spannend, rührend, sentimental, klug, irr und einfach wunderbar. Wer es nicht glauben mag, muss es einfach ausprobieren. Leider schreibt Herr Moers zur Zeit wenig...

"Das Rätsel der Masken" wie eine Mitschreiberin empfiehlt, fand ich übrigens auch sehr gut.

Ansonsten kann ich als Lektüre für Busfahren usw. immer gut Max Goldt empfehlen.

Grüße
K.

Beitrag von eifelkind 09.03.10 - 09:38 Uhr

Hallo!

Kennst Du denn auch "Wilde Reise durch die Nacht"? Das Buch gehört nicht zum Zamonien-Zyklus - ist aber total klasse.

Hast Du der "Schrecksenmeiser" und "Ensel und Krete" gelesen? Auch ein Muss für Moers-Fans :-).

Wirklich tolle Bücher und ich gebe Dir völlig Recht... die anderen Bücher hat er echt verbrochen ;-).

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von bokatis 09.03.10 - 12:07 Uhr

Ja, hab alles von ihm gelesen (ausser besagtes KA... ;-) ).
Es soll ja angeblich ein Zamonien Film in Planung sein (so ein Film mit Puppen ala Muppet Show...) aber das Gerücht geht schon seit Jahren um...

Naja, irgendwann schreibt er mal was Neues. Schrecksenmeister hatte ich übrigens heiss erwartet und fand ich dann doch nicht SO gut, also schon klasse, aber nichts im Vergleich zu den Büchern vorher...

Grüße
K.

Beitrag von eifelkind 09.03.10 - 12:36 Uhr

Oh da bin ich aber mal gespannt.

Ich habe die Bücher auch verschlungen und kann es kaum erwarten, dass es wieder ein Neues vom Meister gibt :-). Machen sich ja auch gut im Regal, die Schinken...

Beitrag von scrapie 09.03.10 - 10:16 Uhr

Oh ja, ich bin großer Gablé Fan wegen ihrer super Recherchen :-) Lese gerade " König der purpurnen Stadt". Hiobs Brüder fand ich klasse :-) Das beste an ihr ist, dass sie keine Frauen als Heldinnen benutzt, denn das geht mir auf die Nerven bei mittelalterlichen Romanen von Lorenz und Co.


ich kopier einfach mal meine aktuellen Empfehlungen aus meinem Thread von vor ein paar Tagen:


- Von nun an für immer - Dorothy Koomson (schön, traurig)

- Bücher von Sandra Lessmann (3Teiler:Die Richter des Königs, Die Sündentochter, Sündenhof)

- Stille über dem Schnee - Anita Shreve (nettes Buch, auch wenn nicht "aussergewöhnlich gut")

- Wilde Orchideen - Jude Deveraux (hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich am Anfang bedenken hatte)

- Bücher von Petra Hammesfahr (für Krimiliebhaber)

- Frühling der Hoffnung - Georgia Bockoven (auch gut zu lesen)

- Tamara McKinley - Matildas letzer Walzer (hat mir sehr gut gefallen! - auch wenn ich am Anfang ein wenig verwirrt war, weils als Buch von einer Australienliebhaberin beworben wurde)

Beitrag von stefanieg.1977 09.03.10 - 13:43 Uhr

Oh man ich könnte jedes Mal heulen, wenn ich die ganzen Empfehlungen lese, ich komm zur Zeit gar nicht zum Lesen bzw. schlaf nach ein paar Seiten drüber ein. GsD gibt es Hörbücher, sonst würde ich gar nicht in den Genuss kommen. Aber es geht nichts über ein gutes Buch. Aber ich weiß, es kommen auch wieder andere Zeiten...

LG

Beitrag von bokatis 09.03.10 - 14:15 Uhr

Mein Tipp gilt auch in Sachen Hörbuch :-)
Dirk Bach liest die Moers-Bücher! Und man glaubt es kaum, es ist wirklich gelungen, hätte es auch nicht gedacht!

K.