Unterhalt??? Was kan man machen

Archiv des urbia-Forums Forum für Väter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Forum für Väter

Ob ihr gerade Vätermonate nehmen, werdender Vater seid oder einfach eine engagierte Vaterrolle einnehmt: Hier ist der Platz für männerspezifische Fragen und Probleme. Mütter sind in dieser Rubrik als antwortende Gäste willkommen. Neu: Unser Newsletter für werdende Väter.

Beitrag von 12-3-80 08.03.10 - 21:14 Uhr

Hallo, an alle.
Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Damit ihr es versteht.
Also ich bin 30 Jahre alt und mein Freund (bald Mann) ist 41. Also nicht mehr allzu jung. Wir sind 8 Jahre zusammen.
Mein Freund hat eine Tochter aus erster Ehe, sie ist im Februar 17 Jahre geworden. Ich habe sie akzeptiert als seine Tochter, mehr aber auch nicht. In den letzten 3 Jahren baut sich immer mehr Ablehnung zu ihr auf.
So, Sorry erst mal fürs BLA BLA BLA, aber ich muß das los werden und vielleicht kann mir der ein oder andere rat geben.
Wir wollten schon vor 5 Jahren ein Kind, da ich aber dem Kind was bieten möchte, haben wir beide uns dazu entschlossen noch zu warten bis Sie aus der Schule ist, sie ist nicht die Schlauste. Sie hat also vor 2 Jahren ihren Hauptschul- Abschluss gemacht und wir dachten und haben uns auch gefreut, dass wir jetzt eine Familie gründen können. (Weil, das Lehrlingsgehalt mit angerechnet wird beim Unterhalt, also müssten wir viel weniger zahlen.)
Wir haben falsch gedacht, sie hat gesagt sie möchte noch das 10 Jahr ran hängen und denn Realschulabschluß machen. Ok haben wir gedacht, wenn es was bringt, dann warten wir halt noch ein Jahr.
Das Jahr war vorbei und sie hat es gerade so eben geschafft, wir fragten uns immer nur, wann will sie mit der Lehre anfangen, wann bekommt sie eine Stelle???? Sie sagte zu uns dass sie Bewerbungen geschrieben hat.
Ihre Mutter macht ihr den Vorschlag, " Ach Kind, geh doch noch ein Jahr zu Schule" das tat sie auch. Wir sind sticken sauer darüber und haben nur gedacht, warum immer nur für sie Zahlen. 320,-€ jeden Monat. was kann man damit alles machen.
Wir haben uns letztes Jahr ans Jugendamt gewendet, aber bis jetzt kam nicht wirklich was raus. Im Januar kamen die neuen Zahlen fürs Unterhaltsgeld raus und jetzt zahlen wir schon 380,-€ jeden Monat.
Wir dachten nur, ok dieses Jahr wird das vorbei gehen und dann ist Schluss mit zahlen, oder zu mindestens nicht mehr so viel, wenn sie in die Lehre geht.
Wir fingen an unsere Hochzeit zu planen, die am 01,10.10 sein sollte und wollen jetzt auch loslegen mit der Kinderplanung.
Am Freitag war sie ganz kurz hier und für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Als ich sie auf Ihre Bewerbungen angesprochen haben, lachte sie nur da bei und sagte. " ich schreibe keine mehr, da ich diesem Jahre die Schule sowieso nicht schaffe, mache ich noch ein Jahr Schule, Handelsschule." Mir sind die Tränen ins Gesicht geschossen und ich habe sie aus unserer Wohnung geschmissen.
Alles war zerstört, Wir wurde klar das ich nie ein Kind bekommen werde mit meine Freund, er wird nicht Jünger und ein Papa mit 45 möchte ich auch nicht haben. Die Hochzeit wird nicht mehr standfinden, da wir sonst mehr Unterhalt zahlen müssen (es wird mein Gehalt mit angerechnet). Es ist alles in mir zerstört wurden. Ich wollte mich gestern von meinem Freund trennen, da ich das nicht mehr mit mache.
Heute Morgen haben wir raus bekommen, dass das alles von der Mutter ausgeht, weil sie wohl „angst „hat, dass sie dann kein Geld mehr bekommt.
Heute Nachmittag habe ich erfahren, das sie auch nicht wegen einem Nebenjob auf 400,.€ nachgefragt hatte. Das hat sie uns aber erzählt das sie sich darum kümmert.

Was kann man machen, das man selber eine Familie gründen kann und weniger zahlen muß. Ich muß dazu noch sagen das mein Freund 1000,- Brutto verdient + seine Provision. Jeden Monat unterschiedlich mal 300,- mal 700,- immer ganz unterschiedlich. Dazu kommen noch ca. 700,-€ Netto Spesen, für den eignen PKW und er muß auch selber Tanken. Also das ganze Geld geht nur fürs Auto drauf. Er ist im Außendienst und fährt am Tag ca. 150km.

Beitrag von holy_cow 09.03.10 - 05:33 Uhr

Hola,

vorab, ich habe keinen Plan oder Rat, wie sich dein Freund druecken kann, weiterhin zahlen zu muessen.
Dafuer kann ich dir aber etwas zum nachdenken geben.

Ich denke das Maedchen hat jedes Recht solange zur Schule zu gehen, wie sie es fuer ihre Bildung braucht.
Damit zu rechnen dass sie nach der Hauptschule abgeht und eine Lehre macht, ist schlicht weg eine Idee auf eure Wuensche gemuentzt und hat nichts mit dem Wohl oder mit Fuersorge fuer sie zu tun.
Stell dir nur mal vor, sie waere eine gute Schuelerin mit Aussicht auf ein Studium gewesen. Dann koennte er locker noch mal 5 bis 8 Jahre Unterhalt dazu rechnen.

" und haben nur gedacht, warum immer nur für sie Zahlen. " ............Raeusper............
#aha Er traegt die Verantwortung fuer seine Tochter. Darum!
Ist dir die Idee noch nicht gekommen? Ich moechte dich ja nicht beleidigen, aber so schlau scheinst du auch nicht zu sein, wenn du dir diese Frage stellst. Zumal die Hoehe des Unterhalts auf das Gehalt angerechnet wird und das wird dann schon seine Richtigkeit haben.
Soll das Jugendamt etwa den Unterhalt des Maedchen fuer euer Wohl kuerzen?
Ich als Mutter wuerde meinem Kind auch raten die Schule zu besuchen, damit sie spaeter bessere Chancen hat im Berufsleben.
Ihr zu unterstellen, es rein aus finanziellen Gruenden zu tun, halte ich einfach nur fuer ueble Nachrede.

Du als Freundin hast dazu ueberhaupt dich nicht in die Unterhaltszahlungen deines Freundes einzumischen.
Das ist alleine seine Verantwortung die ER nachkommen muss.
Dir geht es nur um dich und deine Wuensche. Das haettest du dir vorher besser ueberlegen muessen und jetzt sauer auf das Maedchen zu sein, ist fuer mich unverstaendlich.

Wuerde seine Tochter bei euch wohnen, muesste er keinen Unterhalt zahlen.

Saludes!

Beitrag von petra1982 09.03.10 - 08:52 Uhr

1. Ist das für Väter hier gedacht wir dürfen Antworten mehr aber auch nicht.

2. Find ich euch, wenn dein Freund auch so denkt wie du, einfach nur unverschämt das Ihr dem 1. Kind die Schule vermiesen wollt nur um ein eigenes zu machen.

3. Find ich solltet ihr euch wenn dann auch so ein 2. Kind leisten können egal ob die erste Tochter noch Unterhalt bekommt oder nicht

Beitrag von karna.dalilah 09.03.10 - 08:53 Uhr

Also wenn die Tochter deines Freundes es eh schon schwer hat beim Lernen, warum dann noch zusätzlich ein 400 Euro Job????
Ihr solltet sie lieber unterstützen beim Lernen und motivieren, als sie unter Druck zu setzen. (Druck ist in dem Alter die schlechteste Variante etwas zu erreichen :-p)
Hier geht es echt nur um dich!
Wenn du ein Kind möchtest, dann rede mit deinem Partner.
Ein Kind braucht um glücklich und gesund aufzuwachsen keine goldene Rassel und kein eigenes Pferd!!!
Das Geld ist nicht das Problem- es ist die Vergangenheit deines Partners die dich jeden Monat beim Blick auf den Kontoauszug wieder einholt.
Male dir mal folgendes szenario:
Dein Partnerund du geht getrennte Wege.
Euer Kind in am Ende seiner Schulzeit.
Dein Partner hat eine Neue, die genauso lieblos deinem Kind gegenüber fühlt. ggf. so handelt.
Und die beiden machen Druck auf dein Kind, dass er ja schnell die Schule beenden soll, am Besten nach der Hauptschule.
Das es nebenher arbeiten gehen soll, damit er die Unterhaltszahlungen endlich einstellen kann und das Kind aus seinem Leben verschwindet.
Mein Tip :
Wenn du meinst ihr braucht mehr Geld- mach einen Nebenjob und spare das Geld!
Wieso hast du das nicht schon vor Jahren in Erwägung gezogen?
Hast lieber auf eine bequeme Gelegenheit gewartet?
Glaube mir die beste Gelegenheit kommt nicht einfach, die muss man selber schaffen!!!
Du hast ein Ziel? Dann sorge du dafür auf deien Kosten für deren Umsetzung!!!
Und unterstützt das Kind was schon da ist moralisch und finanziell.

Karna

Beitrag von urbia-Team 09.03.10 - 09:14 Uhr

Crossposting: Stillgelegt.