Mittel gegen ständige Übelkeit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von baby1610 08.03.10 - 21:16 Uhr

Hallo,
bin in der 8.SSW und mir ist ständig übel und schlecht, das ist morgens besonders schlimm und geht den ganzen Tag so weiter. Nicht mehr zum aushalten. Kann schon gar nichts rechtes mehr essen und weiche Lebensmitteln nur noch aus.
Ich weiß, jetzt werdet Ihr sagen das ist am Anfang so, kenne das schon von meiner 1.SS. Da wars mir aber durchgängig die ganzen Monate lang schlecht. Hoffe mir gehts nicht wieder so-das ist so grausam.

Habt IHr evtl. ein Hausmittelchen etc. gegen Übelkeit bzw. wo Übelkeit vermindert?

Wie gehts Euch? Auch so schlimm?

LG und danke
baby

Beitrag von onlydaisy 08.03.10 - 21:19 Uhr

huhu
also mir gehts genauso....wirklich schrecklich
wüsste auch nur zugern ein heilmittelchen^^

Beitrag von flammerie07 08.03.10 - 21:22 Uhr

hab gehört, dass akupunktur helfen soll,

dann hab ich gelesen, dass man anis essen soll,

in letzter konsequenz geh zum arzt!

ich hab mich übrigens mit ablenken und salzstangen ganz gut über meine 5-6 wochen übelkeit retten können.

lg
flammerie

Beitrag von nirtak79 08.03.10 - 21:24 Uhr

Hallo,

mir geht es genauso wie Dir! Ich bin jetzt in der 9.SSW und ich kann schon fast nicht mehr. In der 1. SS war es auch so schlimm, aber jetzt muss ich ja trotz allem meiner kleinen Tochter noch gerecht werden.
Meine Ärztin hat mir Vomex verschrieben. Allerdings möchte ich es so wenig wie möglich nutzen. Letzte Woche musste ich es einmal nehmen. Ich soll es abends nehmen, da es den Kreislauf so herunterfährt. Wenn du es nimmst, kannst du nachts nicht aufstehen, wenn irgendetwas mit deinem Kind ist. Dafür ging es mir am nächsten Tag deutlich besser. Jetzt habe ich mit "Nux Vomica D12" angefangen und hoffe, dass das vielleicht auf Dauer besser hilft. Ansonsten bleibt wohl nur, die nächsten Monate irgendwie zu überstehen :-(

Alles Gute und LG, Katrin

Beitrag von pepperlotta 08.03.10 - 21:30 Uhr

Guten Abend,

In den letzten Wochen hab ich selbst so einiges ausprobiert und versuch mal hier zusammen zu fassen, was mir noch einfällt. Leider kann ich nicht wirklich sagen was super hilft weils mir (mittlerweile bei 19. SSW) immer noch nicht richtig besser geht. Hoffe für euch aber das beste.

1. Morgens direkt eine Kleinigkeit essen (Keks, Zwieback) und dann erst aufstehen

2. Einen Löffel Honig essen

3. Ingwertee trinken (frischen Ingwer mit heißem Wasser aufbrühen)

4. Homöopathische Kügelchen: Nux Vomica oder Sepia (sollte allerdings von Arzt oder Apotheker auf die tatsächlichen Bedürfnisse geprüft werden (einfach mal nachfragen))

5. Schüssler Salze (auch in der Apotheke nachfragen) Nr. 9

6. Akkupressurbänder zB. http://globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=117774&GTID=8acf76846b63f0fdfe9ea2e68b44ff81a32

7. Immer Kleinigkeiten essen

8. lauwarmes Wasser trinken

So ich glaub das war es soweit erstmal. Vielleicht hilft ja das ein oder andere.

LG Pepper mit ihrem kleinen Kotzbrocken 18+4#verliebt

Beitrag von laboe 08.03.10 - 21:33 Uhr

Hol dir gleich morgen früh nausema aus der apotheke, das hat sehr gut bei mir geholfen! Man nimmt 3 Mal tgl. 1 Tablette und nach ca. 1-2 Tagen hat man ruhe von der übelkeit!

Kann ich echt empfehlen.

Laboe (16.SSW)

Beitrag von aliciakommt 08.03.10 - 21:37 Uhr

Ich will keine Illusionen zerstören, aber Nausema hilft nicht jedem. Mir zum Beispiel nicht, obschon ich es regelmäßig seit 7 Tagen nehme.

Ich werde jetzt zu Vomex greifen, es ist ja nicht mehr zum Aushalten.

Viele Grüße..

Beitrag von baby1610 08.03.10 - 21:40 Uhr

danke für eure antworten.
das ein oder andere mittelchen werde ich auf jeden fall ausprobieren. weil wenn ich daran denke das ich das nochmal so lange aushalten soll..........#schock

wie ich sehe stehe ich nicht alleine da, ich wünsche euch allen gute und vor allem baldige besserung!
....und ja es stimmt, wenn man dann noch ein kind mit versorgen soll wenn es einem selbst nicht gut geht, das ist echt schon krass.

glg

Beitrag von soschiko 09.03.10 - 09:31 Uhr

Hallo, guten Morgen,

bin jetzt in der 11.Woche, seit der 2./3. woche ist mir dauerübel. Meine FA hat mir dann Nausema verschrieben, haben leider nicht geholfen. Konnte fast nichts essen, bzw. es blieb nur wenig drin.
Letzte Woche war ich beim Hausarzt, weil ich nicht sicher war, ob ich zusätzlich nen Magen-Darm-Infekt hatte, da ich nur noch am ... war. Er verschrieb mir Ipecacuanha (Globuli), die mir komischerweise helfen, obwohl meine FA meinte, dieses Mittel kennt sie eigentlich nur fürs Gegenteil. ;-)
Seitdem geht es mir jedenfalls wieder besser.

Viele Grüße
Sonja