Unterhalt, was kan man machen??????

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von 12-3-80 08.03.10 - 21:17 Uhr

Hallo, an alle.
Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Damit ihr es versteht.
Also ich bin 30 Jahre alt und mein Freund (bald Mann) ist 41. Also nicht mehr allzu jung. Wir sind 8 Jahre zusammen.
Mein Freund hat eine Tochter aus erster Ehe, sie ist im Februar 17 Jahre geworden. Ich habe sie akzeptiert als seine Tochter, mehr aber auch nicht. In den letzten 3 Jahren baut sich immer mehr Ablehnung zu ihr auf.
So, Sorry erst mal fürs BLA BLA BLA, aber ich muß das los werden und vielleicht kann mir der ein oder andere rat geben.
Wir wollten schon vor 5 Jahren ein Kind, da ich aber dem Kind was bieten möchte, haben wir beide uns dazu entschlossen noch zu warten bis Sie aus der Schule ist, sie ist nicht die Schlauste. Sie hat also vor 2 Jahren ihren Hauptschul- Abschluss gemacht und wir dachten und haben uns auch gefreut, dass wir jetzt eine Familie gründen können. (Weil, das Lehrlingsgehalt mit angerechnet wird beim Unterhalt, also müssten wir viel weniger zahlen.)
Wir haben falsch gedacht, sie hat gesagt sie möchte noch das 10 Jahr ran hängen und denn Realschulabschluß machen. Ok haben wir gedacht, wenn es was bringt, dann warten wir halt noch ein Jahr.
Das Jahr war vorbei und sie hat es gerade so eben geschafft, wir fragten uns immer nur, wann will sie mit der Lehre anfangen, wann bekommt sie eine Stelle???? Sie sagte zu uns dass sie Bewerbungen geschrieben hat.
Ihre Mutter macht ihr den Vorschlag, " Ach Kind, geh doch noch ein Jahr zu Schule" das tat sie auch. Wir sind sticken sauer darüber und haben nur gedacht, warum immer nur für sie Zahlen. 320,-€ jeden Monat. was kann man damit alles machen.
Wir haben uns letztes Jahr ans Jugendamt gewendet, aber bis jetzt kam nicht wirklich was raus. Im Januar kamen die neuen Zahlen fürs Unterhaltsgeld raus und jetzt zahlen wir schon 380,-€ jeden Monat.
Wir dachten nur, ok dieses Jahr wird das vorbei gehen und dann ist Schluss mit zahlen, oder zu mindestens nicht mehr so viel, wenn sie in die Lehre geht.
Wir fingen an unsere Hochzeit zu planen, die am 01,10.10 sein sollte und wollen jetzt auch loslegen mit der Kinderplanung.
Am Freitag war sie ganz kurz hier und für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Als ich sie auf Ihre Bewerbungen angesprochen haben, lachte sie nur da bei und sagte. " ich schreibe keine mehr, da ich diesem Jahre die Schule sowieso nicht schaffe, mache ich noch ein Jahr Schule, Handelsschule." Mir sind die Tränen ins Gesicht geschossen und ich habe sie aus unserer Wohnung geschmissen.
Alles war zerstört, Wir wurde klar das ich nie ein Kind bekommen werde mit meine Freund, er wird nicht Jünger und ein Papa mit 45 möchte ich auch nicht haben. Die Hochzeit wird nicht mehr standfinden, da wir sonst mehr Unterhalt zahlen müssen (es wird mein Gehalt mit angerechnet). Es ist alles in mir zerstört wurden. Ich wollte mich gestern von meinem Freund trennen, da ich das nicht mehr mit mache.
Heute Morgen haben wir raus bekommen, dass das alles von der Mutter ausgeht, weil sie wohl „angst „hat, dass sie dann kein Geld mehr bekommt.
Heute Nachmittag habe ich erfahren, das sie auch nicht wegen einem Nebenjob auf 400,.€ nachgefragt hatte. Das hat sie uns aber erzählt das sie sich darum kümmert.

Was kann man machen, das man selber eine Familie gründen kann und weniger zahlen muß. Ich muß dazu noch sagen das mein Freund 1000,- Brutto verdient + seine Provision. Jeden Monat unterschiedlich mal 300,- mal 700,- immer ganz unterschiedlich. Dazu kommen noch ca. 700,-€ Netto Spesen, für den eignen PKW und er muß auch selber Tanken. Also das ganze Geld geht nur fürs Auto drauf. Er ist im Außendienst und fährt am Tag ca. 150km.

Beitrag von zwiebelchen1977 08.03.10 - 21:26 Uhr

Hallo

Sorry, aber das dein Gehalt mit angerechnet wird, ist völliger Blödsinn. Wenn dein Freund den Unterhalt zahlt, den er muss, spielt ein Gehalt keine Rolle.

Lediglich wenn dein Freund keinen Unterhalt zahlen würde weil er keine Arbeit hat, müsstest Du ihm eine Art Unterhalt zahlen und er dann davon Untehalt.

Bianca

Beitrag von zwiebelchen1977 08.03.10 - 21:29 Uhr

Hallo

Sieh mal hier

http://www.gutefrage.net/frage/wird-das-gehalt-meiner-ehefrau-bei-der-berechnung-fuer-unterhalt-mit-angerechnet

Bianca

Beitrag von 12-3-80 08.03.10 - 21:35 Uhr

viel dank, habe schon einwenig ebend gelesn, steht einigens drin

Beitrag von zwiebelchen1977 08.03.10 - 21:37 Uhr

Hallo

Gern geschen. Wenn das alles zu verwirrend ist, lasst euch mal beim Anwalt für Familienrecht beraten. So teuer sind diese Gespräche nicht.

Viel Glück für euch.

Bianca

Beitrag von 12-3-80 08.03.10 - 21:46 Uhr

Ja, das wollen wir auch noch machen.
Vor allen wer nimmt sie noch in der Lehre mit fast 19 Jahren kommendes Jahr, bei so einem schlechten Abschluß

Beitrag von windsbraut69 09.03.10 - 06:57 Uhr

Aus Dir ist doch auch was geworten trotz Deiner Rechtscheibschwäche, oder?

Dein Beitrag ist einach nur widerlich.

Beitrag von 12-3-80 08.03.10 - 21:32 Uhr

Bist du dir da sicher mir wurde da gestern was ganz anderes erzählt. Ebend das mein gehalt darein gerechnet wird. Ich wäre ia dafür wenn meine gehalt mit reingerechnet wird, aber dann auch bitte schön das gehalt von der EX ihrem Freund. Die haben zusammen fast doppelt so viel wie wir

Beitrag von zwiebelchen1977 08.03.10 - 21:34 Uhr

Hallo

Ja, da bin ich sicher. Sieh dir die Links an. Dein Freund zahlt den festgesetzten Unterhalt. Wäre es ein Mangelfall( er kann nicht mal den Mindesunterhalt zahlen) dann könnte das unter Umständen passieren.

Aber er zahlt ja.

Bianca

Beitrag von 16061986 09.03.10 - 12:27 Uhr

doch das gehalt wird angrechnet! die freundin von meinem bruder hatte letztes jahr den gleichen fall und bekommt,da si zu viel "verdient" in der ausbildung,keinen unterhalt mehr von ihrem vater

Beitrag von kruemlschen 09.03.10 - 12:53 Uhr

es geht hier darum dass das Gehalt der Lebensgefährtin angerechnet wird, nich das eigene Gehalt des Kindes!
Darum will die TE ja unbedingt dass das Kind arbeiten geht, damit ihr LG weniger Unterhalt bezahlen muss.

Beitrag von mansojo 08.03.10 - 21:34 Uhr

zum unterhalt ist nur sein gehalt von belang

du hast doch gar nix mit seinem kind zu tun

bei freunden hat sich nach der hochzeit gar nix am unterhalt geändert

lg manja

Beitrag von 12-3-80 08.03.10 - 21:37 Uhr

Das wäre gut, aber er kann es nicht alleine zahlen. Ich zahle es für ihn. Wir wollen ja nur das sie entliche eine lehre anfängt und wir weniger bezahlen müssen.

Beitrag von zwiebelchen1977 08.03.10 - 21:39 Uhr

Hallo

Lasst doch mal ausrechnen, wieviel e zahlen uss. Nehmt alles an Unterlagenmit und lasst es durchrechnen

Bianca

Beitrag von 12-3-80 08.03.10 - 21:42 Uhr

Das haben wir gemacht, aber es wurde noch mehr, als wir vorher hatten. Erst haben sie gesagt das die spesen nicht mit reingerechtet werden und letzte woche haben wir den bescheid bekommen und da ist eindeutig zusehen das die spesen mit rein gerechtet worden sind. Jetzt warten wir mal wieder auf einen Termin beim Jugendamt

Beitrag von zwiebelchen1977 08.03.10 - 21:51 Uhr

Hallo

Ja,das die Spesen mitreinkommen ist Ok. Er kann aber von seinem Netto noch einiges abziehen.

KK, beufsbedingte Aufwedungen, 5% oder max 125 Euro im Monat, private Altersvorsorge.

Was dann Netto bleibt, wird für den Unterhalt genommen

Bianca

Beitrag von petra1982 09.03.10 - 06:05 Uhr

Dann tust du dies freiwillig oder? Also manchmal versteh ich hier einige wieso sie so agressiv auf die zweitfrauen reagieren....

Beitrag von zuckerschneggle 08.03.10 - 22:43 Uhr

wenn ihr noch ein Kind bekommt, dann wird der Unterhalt für das erste Kind auch angepasst, ihr müsstet also weniger zahlen

Beitrag von petra1982 09.03.10 - 06:04 Uhr

Also erstmal find ichs frech die Tochter deines bald Mannes hier im Forum als nicht die schlauste zu bezeichnen.

Und ich finde es frech, das Ihr erwartet das sie nun eine Lehre anfängt nur damit Ihr finanziell besser dasteht. Schule ist wichtig und es ist dreist Ihr das zu verbauen nur damit Ihr Kinder haben könnt.

Entweder Ihr könnt euch ein zweites Kind leisten ohne es von Ihr abhängig zu machen oder ihr wartet eben-

Ich und mein Mann haben auch geheiratet und mein Gehalt wird nicht angerechnet wieso sollte dies bei euch der 'Fall sein?

Beitrag von litalia 09.03.10 - 08:27 Uhr

weißt du, wenn man sich einen mann aussucht der schon ein kind hat dann AKZEPTIERT man dies und dann WEIß man auch das der mann zum unterhalt verpflichtet ist für sein kind.

ihr könnt das kind nicht zwingen eine ausbildung zu machen wenn sie noch weiter zur schule gehen möchte/will/soll.
das ist ihr gutes recht.

DU hast gewusst das dein freund zahlunsverpflichtungen gegenüber seinem kind hat bis dies mit der ausbildung fertig ist.

das du die tochter aus der wohnung geschmissen hast weil dein freund weiterhin unterhalt für SEIN kind zahlen musst und das du dich aufgrunddessen von ihm trennen wolltest IST höchst kindisch und unreif.

im übrigen solltest du dich mal besser informieren:
nach der eheschließung musst DU natürlich nicht für SEIN kind zahlen, dein gehalt wird nicht angerechnet!
wenn ihr beide ein gemeinsames kind bekommt wird der unterhalt neu berechnet da ja dann zwei kinder da sind für die er unterhaltspflichtig ist.


wenn du/ihr euch kein kind leisten könnt WEIL schon eins da ist (von deinem mann) dann IST es so wie es IST!.
Kinder muss man sich leisten können und das kind deines Mannes ist nunmal da....das hast du alles vorher gewusst, auch die konsequenzen daraus hast du gewusst. nämlich das er monatlich unterhalt zahlen muss.

kannst du dich damit nicht abfinden hättest du dir schlicht keinen mann suchen dürfen der bereits ein kind hat.

nichts für ungut!

Beitrag von october 09.03.10 - 08:32 Uhr

Hallo,

mit 18 wird der Unterhalt anders berechnet. Wenn die Mutter viel verdient, dann könnte sich der Unterhalt deines Freundes ändern.

Im Übrigen kannst du froh sein, dass sie "nicht die schlauste" ist. Sie hätte auch Abitur machen und studieren können. Da kann man, wenn das Kind kein Bafög-Anspruch hat, lange zahlen.
Ich würde als Mutter meine Tochter auch zu der für sie bestmöglichsten Ausbildung raten und diese unterstützen, unabhängig davon, ob der Vater heiraten möchte oder Kinder zeugen.

LG Annika

Beitrag von dore1977 09.03.10 - 09:42 Uhr

Hallo,

nachdem Du schon einiges an Infos und an Beschimpfungen bekommen hast, dachte ich ich schreibe Dir wie Wir mit einer ähnliches Situation umgegangen sind.

Mein Mann hat eine große Tochter und er hat seiner Tochter mit 15 klipp gesagt er möchte von ihr einen Plan wie sie sich die nächsten Jahre vorstellt. Es kam dann sowas wie ich weiß noch nicht mal schauen.... vielleicht mal ein Jahr Pause......Daraufhin ist meinem Mann der Kragen geplatzt und er hat ihr gesagt das er nur bereit ist Unterhalt zu bezahlen wen sie einen "Lebensplan" hat und sich daran hällt. (zB auch für die Schule lernt)

Da war sie natürlich erstmal stinkig aber es hat gewirkt. Sie hat sich Gedanken gemacht und sich auf den Hosenboden gesetzt und er hat mit der Kindsmutter und dann die beiden mit uns allen lage darüber gesprochen wie man sie am besten unterstützen kann. Sie hat eine Lehre in der Nähe meine Schwiegereltern begonnen und durfte dort einziehen damit der Fahrtweg kürzer ist.

Alles in allem ist es für St. wichtig noch feste Regeln und Struckturen um sich herum zu haben und da wir alle an einem Strang ziehen klappt es auch. Wir alle sind unglaublich stolz auf sie das sie dieses Jahr ihre Ausbildung beendet.

Könnt ihr nicht versuchen mit der Mutter an einem Strang zu ziehen ?

Ab 18 Jahren wird der Unterhalt soweiso neu berechnet. Ich würde mir meine Lebensplanung nicht durch eine querschießenenden Teenie kaputt machen lassen. So jetzt könnt ihr mit Steinen schmeißen !

LG dore

Beitrag von kruemlschen 09.03.10 - 09:56 Uhr

Hallo,

wenn ich Deinen Beitrag so lese, dann kommt mir echt mein Frühstück hoch.

Du bist das typisch Beispiel für eine Next die weder Kind noch Ex an der Backe haben wollen.
Egoistisch bis zum geht nicht mehr und eifersüchtig ohne Ende.

In meinen Augen lässt Du einfach Deine Enttäuschung über Deine sich nicht einstellende Schwangerschaft an der Tochter Deines Freundes aus.

Wenn Du schon hier so einen Schwachfug verbreitest, von wegen ihr könnt keine Kinder bekommen weil der Zukünftige ja für die dumme Tochter UH zahlen muss, dann besitze wenigstens den Anstand Deine VK anzupassen damit Deine Geschichte stimmig ist!

Und sowas will Mutter werden, da kann ich echt nur den Kopf schütteln.

Krüml

Beitrag von petra1982 09.03.10 - 09:59 Uhr

#pro

Beitrag von mansojo 09.03.10 - 11:02 Uhr

HAllo,

es gibt immer 2 Seiten

ich versteh das so das sie ihre Lebensplanung hintenanstellt für ihre Stieftochter

ich finde das gar nicht eifersüchtig

mit 30 haben viele Frauen einen intensiven Kinderwunsch
das nach dem vielen hin und her mit der Schule oder Ausbildung Tränen fließen kann ich nachvollziehen

ich hab hier schon ganz andere Frauen über die Ex ihrer Männer herziehen gelesen

sie weiß das der Unterhalt für das Kind ist
und stellt ihre Wünsche hinter dem Kind ihres Mannes

denk was Du willst
ich nenne das verantwortungsvoll

LG

  • 1
  • 2