Nach Elternzeit in Teilzeit wechseln...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jenny133 08.03.10 - 21:34 Uhr

... wenn man wieder SS ist?
Wisst ihr ob es da Probleme geben könnte?

Folgendes: Vor Nico´s Geburt habe ich in Vollzeit in einem Betrieb 45 km von uns weg gearbeitet. Ich wollte mir eigentlich was hier in der Nähe in Teilzeit suchen, aber im Moment siehts ja echt bescheiden auf dem Arbeitsmarkt aus.
Allerdings üben wir auch schon wieder auf Nr. zwei. Tja und diesen Monat ist halt klar: Es klappt nicht bis zum Ende der Elternzeit.

Wenn ich nun SS werde meint ihr mein AG nimmt mich trotzdem die Restmonate bis zu erneuten Elternzeit in Teilzeit? Nehmen muss er mich ja in Vollzeit so oder so wieder... Kennt sich da jemand aus?

LG
Melanie

Beitrag von myimmortal1977 08.03.10 - 21:37 Uhr

Wenn Du die Kinderbetreuung geregelt bekommst, würde ich an Deiner Stelle in VZ arbeiten gehen, bis zur Geburt. Dem Elterngeld zu liebe. Alles andere wäre verschenktes Geld.

LG Janette

Beitrag von jenny133 08.03.10 - 21:41 Uhr

Ich weiss. Aber SS? Mit komplettem Haushalt - mein Mann ist alle zwei Wochen auf Aussenmontage. Dann müsste mein Sohn auch Vollzeit in den KiGa von 8-16 Uhr und danach noch zur Oma...

Glaube das würde ich nicht so locker wegstecken. Wenn es halt (hoffentlich) bis dahin mit dem SS werden klappt...

Beitrag von myimmortal1977 08.03.10 - 21:56 Uhr

Jeder ist anders gebaut....

Neue Nachbarn von uns sind hochschwanger (die Frau natürlich ;-)) von Frankreich hier her gezogen mit einjährigem Kind.

Sie ist dann noch 2,5 Monate hier VZ arbeiten gegangen. Das Kind haben TaMu und Oma und Opa betreut...

Gehen tut alles... :-)

Beitrag von jenny133 08.03.10 - 22:06 Uhr

Vielleicht.
Aber ich hätte meinem großen Gegenüber schon ein schlechtes Gewissen. Wir würden uns dann von Mo-Sa nur morgens zum anziehen und in den KiGa bringen sehen und abends bestenfalls noch zwei Stunden. Das möchte ich ihm nicht zumuten :-( Dafür bin ich einfach nicht Mutti geworden...

Beitrag von ina_bunny 08.03.10 - 21:47 Uhr

Mit Zustimmung des AG könntest du dich auch freistellen lassen. Wenn es sich um wenige Wochen handelt dürftest du gute Chancen haben.

Die Elternzeit verlängern geht nicht mehr?

LG Ina

Beitrag von jenny133 08.03.10 - 22:07 Uhr

Hallo Ina

ne sind dann schon drei Jahre.
Ich bin ja noch nicht SS. Und wenn es bis nächsten Monat noch nicht klappt (wovon ich jetzt einfach mal nicht ausgehe) sind es auch mehr als einige Wochen...

LG
Melanie

Beitrag von louis2005 09.03.10 - 11:38 Uhr

Du kannst lt. Teilzeit- und Befristungsgesetz einmalig einen Antrag auf Teilzeit stellen. Der Arbeitgeber hat nur wenige Gründe, Deinem Teilzeitgesuch abzulehnen, gerade im kaufmännischen Bereich.
Du verlierst dadurch aber Deinen Vollzeitanspruch, daß muß Dir bewußt sein. Wenn Du also nach der Elternzeit Deines 2. Kindes wieder arbeiten gehen möchtest, lebt die Teilzeitstelle wieder auf bzw. hast Du dann nur einen Anspruch auf eine Teilzeitstelle. LG Franziska

Beitrag von jenny133 09.03.10 - 13:30 Uhr

Hallo

da es so weit weg ist kann ich da wohl sowieso nicht mehr auf Vollzeit hin. Zumindest nicht, solange die Kinder (wenn es denn mal zwei sind ;-) ) noch relativ klein sind.
Eigentlich möchte ich nachdem die Familienplanung abgeschlossen ist doch mehr hier in der Nähe eine Stelle suchen. Von dem her ist das voll und ganz ok für mich.

LG
Melanie

Beitrag von louis2005 09.03.10 - 13:40 Uhr

Dann stellst Du einfach ein Teilzeitgesuch:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte gern ab XXX z.B. 30 Stunden / Woche arbeiten. Bzgl. der Einteilung bin ich flexibel ODER Ich könnte mir eine Tätigkeit von montags - freitags á 5 Stunden vorstellen ...

So halt in der Art. Wichtig ist, daß der Teilzeitantrag 3 Monate vor Beginn der Teilzeittätigkeit gestellt wird. Der Arbeitgeber hat nach Antragstellung Zeit, Deinen Antrag zu prüfen. Je mehr Flexibilität Du bei der zeitlichen Verteilung angibst, destso weniger Gründe hat der Arbeitgeber, Deinem Teilzeitgesuch zu widersprechen.

Viel Erfolg :-)

Beitrag von jenny133 09.03.10 - 21:44 Uhr

Danke!

Ok das werde ich dann so machen :-)

LG
Melanie

Beitrag von liesschen_1980 09.03.10 - 13:20 Uhr

Hallo,
wenn es für Dich feststeht, dass Du so oder so nur noch Teilzeit arbeiten gehen willst, dann stellst Du einfach den Antrag 3 Monate vor Ablauf der Elternzeit.
kannst ja nochmal danach googlen. Aber ich meine, irgendwer hatte das passende Gesez dazu schon eingestellt.
Und wegen einer eventuell bis dahin erneut bestehenden Schwangerschaft würde ich mir an Deiner Stelle noch gar nicht den Kopf zerbrechen. Das sind doch ungelegte Eier ;)
LG Anne

Beitrag von jenny133 09.03.10 - 13:31 Uhr

Danke Anne :-)
Hoffe natürlich schon, das es bis dahin klappt. Aber du hast recht - abwarten und Tee trinken! Wird sich schon irgendwie machen lassen...

LG
Melanie