Pupsen und Rülpsen in der Öffentlichkeit

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von prinsina 08.03.10 - 22:39 Uhr

Hallo, ihr Lieben!

Meine Tochter wird bald 4 und rülpst und pupst wie es ihr grad passt, was ich teilweise als seltsam empfinde. Nicht weil ich verklempt bin, sondern weil ich mich frage, ob das in ihrem Alter noch legitim ist.
Ich habe ihr erklärt, dass wir es auch nicht überall tun und sich das für Große nicht mehr gehört.
Kann sie in ihrem Alter eigentlich schon darüber Kontrolle haben?

Würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, was ihr darüber denkt.

LG, Prinsina

Beitrag von sarah722510 08.03.10 - 22:41 Uhr

Hallo,

also ich glaube NICHT das eine 4jährige das kontrollieren kann.
Wenn meine Große mal was entfleucht, dann entschuldigt sie sich und gut ist!


LG Sarah

Beitrag von ina_bunny 08.03.10 - 22:50 Uhr

Mein Sohn wird 5 und hat seine Rülpser und Pupse auch nicht unter Kontrolle. Wenns ihm unangenehm ist entschuldigt er sich auch dafür.

Finde ich jetzt aber nicht so schlimm.

LG Ina

Beitrag von tauchmaus01 09.03.10 - 07:58 Uhr

Schaffst Du es für jeden Pups in den Wald zu rennen ?

Beitrag von tanjamami2006 09.03.10 - 20:29 Uhr

#ole:-D

Beitrag von visilo 09.03.10 - 08:08 Uhr

Ich glaube da machen alle Kinder. Lukas hat das Rülpsen und Pupsen für sich entdeckt und lebt es immer und überall aus#schwitz. Ich finde es unmöglich da er es sehr wohl bewußt macht. Ich habe aber gemerkt das es schlimmer wird je mehr wir sagen.

Ich denke die Kinder können es bis zu einem bestimmten Punkt bewußt steuern aber da sie ja merken wie viel "Entsetzen" sie von uns bekommen nutzen sie das auch aus.

Für meinen Sohn ist das Essen beendet wenn er absichtlich anfängt zu rülpsen, wenn er zum kuscheln kommt und absichtlich auf uns pupst ist das Kuscheln beendet. Seid dem wir das durchziehen ist es besser geworden, wie gesagt immer kann man es nicht steuern aber man muß es nicht auch noch absichtlich machen.

LG
visilo

Beitrag von engelchen28 09.03.10 - 11:23 Uhr

hallo!

meine kleine ist 2,5 j. und findet pupsen auch irre lustig. die große (4,5 j.) findet es manchmal lustig. rülpsen tun beide nicht bewusst.

lg
julia

Beitrag von wort75 09.03.10 - 12:10 Uhr

meiner ist gleich alt. und er begleitet sein rülpsen und pupsen auch im bus mit einem überraschten "wow, das war ich!". Ich denke, der kann das nicht kontrollieren.
ich sage ihm beim rülpsen, er soll versuchen die hand vor den mund zu halten. und bei beidem sage ich, dass man das nicht in der öffentlichkeit macht. aber böse werde ich nicht. ich glaube, er kann das wirklich noch nicht vorab merken...

Beitrag von jokie 09.03.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

meine Tochter wird im Sommer fünf. Das Aufstoßen kann sie nicht kontrollieren - passiert aber irgendwie sowieso selten bei ihr. Das Pupsen kann sie mittlerweile kontrollieren und macht es auch, d. h. sie fragt, ob sie mal darf oder verlässt kurz den Raum (wenn sie es noch schafft) ;-).

LG Jokie

Beitrag von ayshe 09.03.10 - 13:27 Uhr

das war bei meiner tochter in dem alter auch so.

jetzt ist sie fast 6 und hat es zum einen verstanden, akzeptiert und zum anderen auch ziemlich gut unter kontrolle.
also sie "benimmt" sich tatsächlich im kiga und in gegenwart von leuten.