Meine kleine Nichte

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von karo_austria 08.03.10 - 23:03 Uhr

Tja - dass ich hier mal schreiben würde:

hatte heute eine SMS von meiner Schwester - das Baby von unserem Bruder ist tot!

Seine Freundin war in der 30. SS und heute zur Routinekontrolle beim Gyn -> keine Herztöne mehr. Sind dann abends in die Klinik gefahren um ihren Engel zur Welt zu bringen.

Er tut mir soooo leid! Er musste schon sooo viel durchmachen und nun auch noch das.

Auf der anderen Seite werden viele sagen, dass es das beste für alle ist: denn mein Bruder ist erst 21 und seine Freundin 16. Beide haben keine abgeschlossene Ausbildung und auch keine eigene Wohnung. Also wirklich nicht die besten Voraussetzungen, um eine Familie zu gründen.

Trotzdem bin ich traurig, und ich möchte gar nicht nachdenken, wie die beiden sich jetzt fühlen.

Da ich sie in diesem Moment (weiß nicht, in wie weit die Geburt bereits eingeleitet ist) nicht telefonisch belästigen möchte, habe ich nur eine SMS mit einem von euren wunderschönen, traurigen Gedichten (Still, seid leise...) geschickt und ihnen viel Kraft gewünscht.

Ich weiß gar nicht, wie ich ihm sonst beistehen könnte - vor allem weil ich ca. 200 km weit weg wohne!?

Dem kleinen Mädchen #stern#kerze

alles Liebe kleine Maus

Deine Tante

Beitrag von hexenmaus2009 09.03.10 - 08:18 Uhr

Hy du,d

ist traurig zu hören. Sei einfach da für die beiden. Kannst ja mal anrufen oder einen Brief schreiben um deine Trauer auszudrücken. Laß dir ihre geschichte auch öfter wie einmal anhören das hilft.

Hatte meine FG im Dezember war aber nicht so weit.

hexenmaus2009

#stern #kerze

Beitrag von karna.dalilah 09.03.10 - 09:25 Uhr

Für alle ist es niemals das Beste!!!
Das werden die 2 ihr Leben lang tragen und es kann unter Umständen schwerer wiegen, als in so jungen Jahren ein Kind groß zuziehen und eine Ausbildung zu machen.

Mein Mitgefühl den Eltern der Kleinen
und eine #kerze für das Engelsmädchen

Beitrag von steffni0 09.03.10 - 12:05 Uhr

Egal, wie alt, ob passender Zeitpunkt, oder nicht ... was Deinem Bruder und seiner Freundin passiert ist, ist ganz schrecklich.

Sie haben sich für dieses Kind entschieden, haben sich 30 Wochen lang drauf gefreut, schon einiges vorbereitet und haben dieses ungeboren Leben schon von ganzem Herzen geliebt.

Es ist ganz schrecklich und ich wünsche den beiden ganz viel Kraft!

Steffie

Beitrag von nine2102 09.03.10 - 12:46 Uhr

Ich wünsche den Eltern und euch als Angehörige ganz ganz viel Kraft diesen schweren Schicksalsschlag zu bewältigen.

Es ist das schrecklichste was im Leben passieren kann und da ist es dann auch egal wie alt/jung man ist. Es ist ein Höllenweg (ich weiß wovon ich hier schreibe).

Sei einfach für die beiden da. Und wenn du die Geschichte zum 10ten Mal hörst, höre zu, denn so können die beiden das am besten verarbeiten und vor allem müssen sie das Geschehene nicht alleine dann miteinander ausmachen.

Eine #kerze für den kleinen Engel.

LG und alles Liebe
Janine & ihr #stern Josefine sowie Paul Joshua ganz fest an der Hand

Beitrag von twins-08 09.03.10 - 18:36 Uhr

#kerze

Beitrag von kerstini 10.03.10 - 15:39 Uhr

Hallo,

es tut mir unendlich leid für Dich und Deine Familie.

Von "Besser" kann gar keine Rede sein. So etwas hat niemand verdient. Ich habe im 9`09 Zwillinge im 6. Monat verloren und musste mit ansehen wie unsere Kinder um Ihr Leben kämpfen um dann doch in unseren Armen zu sterben.
Selbst mir mit meinen 28 Jahren fällt es mehr als schwer damit klar zu kommen. Ich glaube für ein Mädchen mit 16 Jahren ist es noch viel viel schwerer all den Schmerz zu verarbeiten und mit ihm umzugehen. Und es wird lange weh tun.

Ich finde es schön das du dir so viele Gedanken machst. Sie werden Dich noch brauchen. Ruf Sie an, biete Ihnen an du hilfst bei der Organisation der Beerdigung, halte dich einfach im Hintergrund und zeig das du immer da bist.

Leider war das bei mir nicht der Fall und ich weiß jetzt das ich auf meine Familie zählen kann. Ansonsten ist mir nur 1 Freundin aus meinem alten Bekanntenkreis geblieben. Alle anderen hab ich all die Jahre lang wohl vollkommen falsch eingeschätzt. Natürlich kamen auch neue Freunde dazu aber ich glaube gerade wenn die beiden so jung sind fällt es Ihnen vielleicht leichter mit Menschen darüber zu reden die ein bißchen mehr "Lebenserfahrung" haben.

Ich wünsche Euch alles Gute!

Kerstin mit Madita & Leo *08.09.09+ und Krümel 12.SSW (26.01.10)