Wohnung verkaufen...mit Kindern ;-)

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von ratatouille 09.03.10 - 00:56 Uhr

Anlehnend an untenstehende Diskussion, ob "eine Wohnung nach Kindern aussehen soll/darf" (oder so ähnlich)...hier folgender Fall:

meine Schwester und mein Schwager haben eine "Maisonette-Wohnung", die sie nun verkaufen wollen, da sie ein Haus in Aussicht haben.#huepf

Die Wohnung ist folgendermaßen aufgeteilt: EG: Wohnzimmer, Gästeklo, Küche (kein Flur! Man betritt sofort das Wohnzimmer).
Wendeltreppe hoch: Schlafzimmer, Kinderzimmer, Bad und ein Gästezimmer.
Hühnerleiter hoch: ein Studio direkt unterm Dach, wo mein Schwager eine Art Arbeitszimmer und Hobbyraum hat.
Sie haben Zwillinge. Logisch, daß deren Wohnzimmer wie ein "Spielraum" aussieht. Hinzu kommt, daß meine Schwester (wir sind 3 Kinder) und mein Schwager (aus einer Familie mit 5 Kindern) die einzigen sind, die "es zustande gebracht haben, Kinder zu zeugen";-)...ergo: meine Nichten sind wohl die "erbfreudigsten und mit Geschenken zugeschüttesten Kinder" -mal ganz lapidar dahergesagt...;-) (wir selber haben leider auch keine Kinder...logisch, daß ich alles, woran mein Herz hängt, mal meinen Nichten vererben werde, was sie daraus machen....naja -keine Ahnung!;-))

Auf jeden Fall ist diese Wohnung ziemlich "Kinder und Hundeunfreundlich" -schon alleine diese Wendeltreppe...#augen.
Kurz vor dem 1. Weihnachten meiner Nichten (2006) wollten wir in Frankreich einkaufen gehen (Tradition!:-)). Da meine Schwester allgemein einen besseren Überblick hat über Einkäufe, wollte sie mit unserem Vater einkaufen fahren (ich renne immer wie ein kopfloses Huhn durch den Supermarkt und vergeß die Hälfte#augen -besonders an so "wichtigen Tagen")...also bot ich mich als Babysitter an...im Nachhinein: wäre ich lieber einkaufen gegangen...in Hongkong!#aerger
Meine Schwester erklärte mir alles: Fläschchen, Windeln, etc....dann ging sie ...#zitter.
Zwillies schlafen im Laufstall, ich gelesen....Zwillie Nr. 1 schreit und ich rieche etwas...schreienden Zwillie auf den Arm, mit kaputtem Knie die blöde Wendeltreppe hoch...Zwillie Nr. 1 ins Bett gelegt und Zwillie Nr. 2 geholt (kann ja nicht alleine bleiben) -ebenfalls ins Bett gelegt. Zwillie Nr. 1 gewickelt und ins Bett gelegt. Windel von Zwillie Nr. 2 gerochen....alles ok.
Frisch gewickelten Zwillie Nr. 1 wieder runter (bloooooß nicht hinfallen auf der Treppe!#zitter#schwitz) und in den Laufstall, nochmal hoch, Zwillie Nr. 2 geholt...kaum unten..."Zwillie Nr. 2 Stinker in der Windel"#aerger...wieder hoch, ins Bett gelegt, Zwillie Nr. 1 wieder geholt...#augen...usw.

...plötzlich hatte ich höllischen Respekt vor meiner kleinen Schwester!#schwitz Wie macht sie das nur tagtäglich, ohne einen Nervenzusammenbruch zu bekommen?#kratz
Fläschchen gerichtet...wie gibt man Zwillingen gleichzeitig die Flasche?#kratz
Beide in den Laufstall gelegt, akrobatische Übungen vollbracht...(Hilfe! Ich braúche 2 weitere Arme!!).

Jetzt sind die 2 bald 4 Jahre alt...die Wohnung platzt aus allen Nähten...und die beiden beauftragen die wohl nervtötentsde Maklerin aller Zeiten!!
Fast täglich ruft sie meine Schwester an: "Machen Sie doch mal Fotos vom Bad....ausgeräumt!!"#rofl
Oder: "Hach! Heut scheint so schön die Sonne, ihr Wohnzimmer sieht auf dem anderen Foto so dunkel aus....neues Foto?"
Besichtigungstermine...morgen gleich 4 (insgesamt 2 Stunden)...eine meiner Nichten hat einen verletzten Finger....Arzttermine und "der übliche Wahnsinn" meine Schwester steht kurz davor, die Maklerin umzubringen! Klar, macht sie nur ihren Job, aber unangekündigt ihr vor den "Latz zu knallen": morgen haben Sie 4 Besichtigungstermine...Termine bei der Bank, etc.

Meine Schwester macht Bilder vom Wohnzimmer...unweigerlich sind ALLE Spielsachen darauf zu sehen...das Wohnzimmer sieht wirklich "unmöglich vollgestopft" aus...deswegen wollen sie ja auch ausziehen!;-)
Maklerin meint: ausräumen und dann fotographieren!#rofl
Meine Schwester: "Ich könnte ja ein Speditionsunternehmen beauftragen, meine Wohnung auszuräumen, nur um Fotos zu machen!"#augen

Heute haben wir 1 Stunde telefoniert...die Arme konnte sich nur über die Maklerin aufregen...aus der Wohnung müssen sie definitiv raus, aber wieviel darf sich so eine Maklerin rausnehmen?

Beitrag von windsbraut69 09.03.10 - 06:19 Uhr

Vielleicht ist Deine Schwester einfach so clever (gewesen), unten zu wickeln?

Beitrag von petunia72 09.03.10 - 08:03 Uhr

Hallo,

wenn es sie so nervt, dann kann sie ja einen anderen Makler beauftragen. Im Grunde will die Maklerin doch Deine Schwester nicht tyrannisieren, sondern das Beste an Möglichkeiten rausholen. Eine Wohnung wirkt einfach unglaublich attraktiver, wenn sie nicht aussieht wie eine Räuberhöhle.

Ich verstehe nicht, wie man sich darüber aufregen kann und warum Du hier anfragst, was die Maklerin sich "herausnehmen" darf.

Wenn Deine Schwester etwas nicht will, dann soll sie es doch einfach sagen!

LG Tina

Beitrag von gh1954 09.03.10 - 08:12 Uhr

>>>aber wieviel darf sich so eine Maklerin rausnehmen?<<<

Statt eine Stunde mit dir zu telefonieren, hätte deine Schwester das Wohnzimmer aufräumen sollen.

Die Maklerin hat den Auftrag, die Wohnung zu verkaufen, wenn deine Schwester nicht rafft, dass dazu "ansprechende" Fotos gehören, ist das nicht die Schuld der Maklerin.

Was das jetzt alles mit dem Babysitten zu tun hat, verstehe ich nicht.

Beitrag von morjachka 09.03.10 - 08:33 Uhr

Hallo!

Sehr nett geschrieben!

Ich finde, ihr solltet Spielzeug und Zwillinge bei den Fototerminen in einen anderen Raum verstauen und vielleicht einen Experten fotografieren lassen.

Die Maklerin hat nicht unrecht, aber ich kann mir vorstellen, dass deine Schwester dass alleine nicht bewältigt.

Vielleicht sittest du mal ein 2. Mal?

Beitrag von kloos 09.03.10 - 08:44 Uhr

Wir verkaufen unser Haus. Auf keins der Bilder ist Spielzeug zu sehen, ausser im Kinderzimmer (selbst da liegt es aufgeräumt in den Kisten oder steht in der Ecke).


Ich denke mal, fürs Foto kann man schon die Zeit sich nehmen und ein paar Sachen zur Seite räumen. Alles eine Frage der Organisation.;-)


Gruß

kloos

Beitrag von bezzi 09.03.10 - 08:52 Uhr

Man geht ja auch normalerweise nicht ungewaschen/unrasiert/ungekämmt in Lotterklamotten zum Bewerbungsgespräch.

Wenn man ein Auto verkaufen will, fährt man vorher nochmal durch die Waschanlage und saugt es aus.

Deine Schwester will die Wohnung VERKAUFEN, klar, dass der Makler (Profi !) besser weis, wie man einen möglichst hohen Erlös erzielt.

Was die ganze Aufregung mit dem Babywickeln jetzt mit der Frage zu tun hat, verstehe ich allerdings nicht #kratz

Beitrag von 96kati 09.03.10 - 10:05 Uhr

Hallöchen!

Wir haben unsere kleine, vollgestopfte Wohnung (zwei Kinder, ein Hund) auch gerade über eine Maklerin verkauft und ich muss sagen, dass es für mich selbstverständlich war, die Wohnung bestmöglich zu präsentieren.
Das bedeutet, dass ich bei schönstem Wetter die super-aufgeräumte Wohnung selbst fotografiert habe (im Zeitalter der digitalen Fotografie kein Problem), Besichtigungstermine habe ich jederzeit, auch kurzfristig, eingerichtet und vorher immer alles vernünftig aufgeräumt.

Ich denke, lieber vier Termine an einem Tag, als jeden Tag einen und auf's Neue die Wohnung herrichten.

Für mich hört sich die Maklerin sehr kompetent an. Sie will die Wohnung einfach nur verkaufen.
Da muss deine Schwester nun mal durch!

LG
Kati

Beitrag von atarimaus 09.03.10 - 10:38 Uhr

Hi,

Fotos sind alles, besonders heutzutage, wo man sich im Netz den ersten Eindruck verschafft. Und der zählt. Sehe ich dunkle Räume spricht mich das nicht an.

Sie muss die Wohnung ja nicht leer räumen, doch alles beiseite, in Kisten verstauen, fürs Foto eventuell mal größere Sachen wie Schaukelpferd, Bobbycar oder Laufrad (oder was da eben rumsteht) rausräumen.

Das kann enorm helfen und noch eine ganz andere Käuferschicht anziehen!!! Und schon hat sich der Aufwand gelohnt, weil mal eben 5000 Euro mehr rausspringen.

Und bitte keine verschwommenen wischiwaschi Fotos oder irgendwelche tollen Bäume die man in 1000 Meter Entfernung vom Fenster aussieht ;-)


Ich persönlich würde wohl keinen Makler anheuern, sondern alles alleine machen, denn die Makler die ich bis dato kennengelernt habe (und das sind einige) waren sehr unbemüht. Nichtssagende schlechte Fotos, keine Ahnung vom Objekt, keine Infos über Nachbarschaft... alles ziemlich unbefriedigend.

Gruß
Beate

PS: Zum Wickeln hätte ich mir alles runter geholt, zum füttern beide nebeneinander legen und Pulle rinn....aber das sind Dinge, die kommen mit der Zeit, demzufolge fehlte dir einfach Erfahrung ;-) Nimms locker.


Beitrag von josili0208 09.03.10 - 12:10 Uhr

Zum 1. Rennst Du auch los und holst die Milch vom Herd, rennst zum Tisch und giesst ein und rennst wieder zurück zum Herd um den Topf abzustellen? Oder Nimmst Du gleich die Tasse mit zum Topf und giest dort ein? ;-)

Zum 2. Man wäre ich froh, wir hätten so eine angagierte Maklerin gehabt, dann wären wir unsere Bude sicher schon los. So "müssen" wir leider vermieten #augen.

Beitrag von windsbraut69 09.03.10 - 16:33 Uhr

Dank Dir!

LG

Beitrag von ratatouille 09.03.10 - 17:42 Uhr

Nein, mache ich nicht (mit der Milch)...das ist aber für mich auch ein völlig normaler Vorgang, wickeln eben nicht.;-)
Ich habe hier auch schon 3 Hunde versorgt, das ist eher meine Welt als Windeln wechseln und das erledige ich dann auch nicht so "umständlich".;-)

Beitrag von ratatouille 09.03.10 - 12:40 Uhr

Ich sehe ein, daß mein Abschlußsatz blöd formuliert war, ich war müde und wollte ins Bett.;-)
Sie wollten es ja erst ohne Makler versuchen, hatten eine Anzeige geschaltet und es meldeten sich nur Makler.
Seit 2 Monaten haben sie nun gefühlte 100 Besichtigungen von Maklern und Interessenten, ist doch verständlich, daß das ein wenig an den Nerven nagt.

Als mein Schwager und meine Schwester die Wohnung gekauft haben, war sie schwanger und sie standen ziemlich unter Druck.
Damals sagten wirklich alle (incl. mir;-)), daß diese Wohnung durch die ungeschickte Aufteilung ziemlich unpraktisch für ein Paar mit Kindern ist. Durch meine persönliche Babysittergeschichte wollte ich diesen Umstand nur verdeutlichen.
Unten wickeln, wenn oben der Wickeltisch ist? Da hätte ich auch erst hoch müssen, Zeug holen, um es anschließend wieder hoch zu bringen. Ich glaube, dadurch hätte ich nicht viel gewonnen.#kratz

Es ist wirklich alles auf das Wohnzimmer fokussiert und das sieht man eben und deshalb wollen sie ja auch verkaufen und in ein Haus ziehen.
Und was ich vergessen hatte zu erwähnen: die Maklerin drängelt ständig auf gute Fotos und hat letztendlich eines vom Wohnzimmer eingestellt, was verschwommen und dunkel ist...#kratz
Wertsteigernde Sachen wie z. B. eine Markise und Insektenschutzgitter (also so extra angepaßte "Zusatzfenster", nicht nur die billigen Netze) läßt sie einfach weg.

Für diese "gebündelten" Besichtigungen muß sie die Kinder immer zu Schwiegies bringen, da nachdem das letzte Mal 2 Stunden am Stück sämtliche Leute besichtigt haben, die Zwillies ziemlich verstört reagiert haben.:-(

So, ich hoffe, daß das "Problem" jetzt klarer ist.;-)

Beitrag von drachenengel 09.03.10 - 13:19 Uhr

Hallo

umständlicher geht es nicht, gelle... lach...

ich hab nen Haus, ich wickel da, wo ich grad bin.. sprich die Wickeltasche ist im EG, meine Maus stinkt im EG, also wickel ich aufm Sofa oder Boden....

Bzgl der Bilder:
Schau Dir mal die Seiten an, wo man so als Interessent sucht...
Es ist IMMER aufgeräumt fotografiert worden, man will ja schliesslich GUTE PREISE erzielen, oder??

Es ist nicht böse gemeint, doch ja, es geht sogar mit vier Kids, für Immobilienbilder die Fotos so zu gestalten, dass es aufgeräumt ist... und dass man wenig von Kindersachen sieht...

ich muss hier echt schmunzeln, denn die Whg ist NICHT kindertauglich, somit sind doch kinderlose Interessenten die potentiellen Kaufkunden... somit muss für den Blickwinkel dieser Menschen fotografiert und präsentiert werden... à la schöner Wohnen etc...

Deine Schwester soll während einer Schlafpause der Kurzen aufräumen, alles eben an die Seite packen, Wohnzimmer fotografieren, danach kann dann wieder Kinderland sein... wäre hier auch so...

Dann Schlafzimmer aufräumen, fotografieren, fertig..

Nach dem Schema Raum für Raum, geht selbst mit Wirbelmonstern...

Für die Besichtigungstermine: Die Zwillis zu Dir (Arme Socke..), Aufräumen, Saubermachen, fein adrett gekleidet Türe öffnen und NUR dann geht die Whg evtl weg..

mich erwischt es IMMER mit unangemeldeten Besuchen etc dann, wenn:

- ich grad alle Schränke gleichzeitig entrümpel
- der Hund gerade vom Matschfeld direkt an die Terassentür springt
- die Kurze ihren Tee statt in den Bauch auf den Boden oder besser über die Möbel verteilt
- eines der Kids hier Experimente veranstaltet, wie das Klebeverhalten von Speiseöl und Milch auf dem Fliesenboden ist...
- Madame meint, dass Milchreis besser als Haarkur zu verwenden wäre etc...

Ja, man könnte meinen, ich mach meinen Haushalt nicht... grins...

Doch, wenn es Termine wie Schornsteinfegen, familiärer Hochstaatsbesuch etc sind... DANN schaff sogar ich mal, dass man hier vom Boden mampfen könnte... denn der Hund liegt beleidigt verbannt im kleinen Flur und durfte NICHT quer durch Nachbarsmisthaufen, die Kleine wird ggf mal eben ausquartiert und der Grosse mit seinem DS ins Zimmer gejagt... damit ich hier mal wieder wirbeln kann... bzw ja, mitunter erlaubt meine Familie mir dann gnädig, nachts zu putzen und zu schrubben, es rennt mir dann jedenfalls keiner quer durch und des Wuffis Schnarchen ist super animierend, schnell fertig zu werden... grins...

Spass beiseite... es sollten AUSSAGEFÄHIGE Bilder für den Verkauf ins Net...

Wir sind bekannt als chaotische Familie, die auch fünfe gerade sein lässt und die in ihrem Haus lebt, statt eine Ausstellung zu machen.... aber im Fall Deiner Schwester hat die Maklerin recht...

sollte die Maklerin nix taugen, Auftrag entziehen, neuen lebensmüden Makler suchen gg

LG
Mone

Beitrag von ratatouille 09.03.10 - 14:55 Uhr

Kinder zu mir geht leider nicht, da wir 300 km auseinander wohnen.
Und wäre ich als Kinderlose auf der Suche nach einer Wohnung, würde mich auch nicht stören, daß unübersehbar Kinder hier wohnen.#kratz

Aber anscheinend ist es doch wichtiger, als sie dachten.

Ist halt schwierig umzusetzen, da wie gesagt -kein Flur. Sie müßte ALLES (und das ist wirklich viel, da das "Hauptleben" sich nunmal im Wohnzimmer abspielt und die Zwillinge von jedem reich beschenkt werden;-)) hochschleppen und was die 2 da wohl für einen Aufstand machen würden...#schock;-)

...muß aber wohl sein...

Beitrag von drachenengel 09.03.10 - 15:25 Uhr

Du, mich interessiert ein Chaos etc auch nicht...

denn ich bin das wahrhaftige Chaos und lebe in Augen vieler das Chaos auch leibhaftig...

ABER es gibt viele, die gewollt kinderlos sind, die es darauf anlegen, dass alles vom Feinsten sein muss etc...

und das wird wohl das Hauptpublikum für die Whg sein, wenn diese kinderuntauglich isst... leider Gottes..

Mir ist es persönlich tausendmal lieber, dass in einem Objekt gelebt (wahrhaftig gelebt) wird und nicht, dass man 24 Std am Tag ein Musterleben wie bereits erwähnt zelebriert..

Erzähle DAS aber mal einer Freundin, die bekommt als Mama fast die Ekelpest, nur weil ein benutzter Teller evtl noch auf dem Tisch steht, da das Essen ja vor einer Minute beendet wurde ;-)

Hier fliegt in JEDEM Raum was von den Kids rum.... es ist ja ihr Zuhause...

LG

Beitrag von ratatouille 09.03.10 - 17:46 Uhr

Naja, sooo "kinderuntauglich" ist die Wohnung nicht -eher "säuglingsuntauglich", bzw. "kleinkinduntauglich";-), es kamen ja auch schon Familien mit Kindern zum Besichtigen...aber eben auch kinderlose.

Beitrag von windsbraut69 09.03.10 - 16:35 Uhr

"Unten wickeln, wenn oben der Wickeltisch ist? Da hätte ich auch erst hoch müssen, Zeug holen, um es anschließend wieder hoch zu bringen. Ich glaube, dadurch hätte ich nicht viel gewonnen."

Doch aber dann wäre Deine Kurzgeschichte kürzer und weniger originell geworden und das wäre ja nicht in Deinem Interesse, oder?

Durchschnittsfrau kann mit einem Gang sämtliche Wickeluntensilien die Treppe runter und anschließend mit dem 2. Gang wieder hoch tragen im Gegensatz zu den "Zwillies", die einzeln transportiert werden müssen.
Den Wickeltisch hätte ICH einfach oben gelassen, den braucht man nicht zwingend.

Beitrag von ratatouille 09.03.10 - 17:39 Uhr

"Den Wickeltisch hätte ICH einfach oben gelassen, den braucht man nicht zwingend. "

Doch, ich als absolut "wickelungeübte" schon.#hicks
An diesem Tag hatte ich gerade zum 2. Mal in meinem Leben gewickelt und da mach ich das besser nicht auf der neuen Couch oder so...insbesondere nicht, wenn dem Geruch nach zu urteilen mehr drin ist als Pipi.;-)

Oben ist eben auch das Bad, Waschlappen, etc.

Und bis ich alles zusammengesucht hätte, was ich brauche...

Beitrag von parzifal 09.03.10 - 13:49 Uhr

Zunächst empfehle ich die Kinder nicht zusammen mit der Wohnung zu verkaufen ("...Wohnung verkaufen...mit Kindern...").

Eine Wohnung ohne Kinder verkauft sich bestimmt besser.

Mir ist auch nicht klar, weshalb die Maklerin versucht den höchstmöglichen Preis zu erzielen, wenn ausdrücklich mitgeteilt wurde, dass der Preis egal ist und Bequemlichkeit wichtiger ist.

Vermutlich hat Deine Schwester vergessen dies der Maklerin mitzuteilen. Also schnell nachholen.

Beitrag von ratatouille 09.03.10 - 14:57 Uhr

Der etwas seltsame Titel wird ja gleich erklärt:

"Anlehnend an untenstehende Diskussion, ob "eine Wohnung nach Kindern aussehen soll/darf" (oder so ähnlich)...hier folgender Fall: "#augen

Außerdem mißfällt mir, daß meine Schwester hier von einigen als "faule Sau" hingestellt wird, was sie wirklich nicht ist!
Aber wie immer hier: nicht alle Hintergründe kennen und erstmal verurteilen...#augen#aerger

Beitrag von parzifal 09.03.10 - 15:48 Uhr

Dachtest Du ich glaubte die Wohnung soll tatsächlich mit Kindern verkauft werden?

Dann zur Aufklärung: Nein


Ich habe nicht alles gelesen, insofern ist mir das mit "faule Sau" entgangen.

Ich versuchte zu verdeutlichen, dass wenn man eine Wohnung verkaufen will diese ins beste Licht rücken sollte und sich nicht über den beschwert der dies versucht einem klarzumachen.

Je mehr rumsteht und rumliegt umso unordentlicher aber auch kleiner wirkt die Wohnung.

Mehr Geld (höherer Verkaufspreis) mit weniger Arbeit (aufräumen) lässt sich gar nicht verdienen.

Bei einem Autoverkauf macht man dies ja sinnvollerweise auch.

Beitrag von ratatouille 09.03.10 - 18:07 Uhr

Du hast das Wort "Bequemlichkeit" genannt und warst nicht der einzige, das war auch nicht nur an dich gerichtet.
Und ich hatte mich, wie gesagt an die Diskussion weiter unten angelehnt, ob man "sehen" darf, daß hier Kinder leben und bin ziemlich überrascht über die Antworten.

Wir waren auch lange auf Wohnungssuche und haben teilweise Wohnungen besichtigt, wo man vor lauter Spielsachen schier den Boden nicht gesehen hat...mich persönlich hat das nicht gestört, die Wohnung wird einem ja leer übergeben. Ich habe die ganzen Sachen halt "ausgeblendet" und in Gedanken meine Möbel verteilt.
Ich finde es nur überraschend, daß auch Leute mit Kindern der Ansicht sind, daß Spielsachen, etc. auf Fotos eher unerwünscht sind.

Klar, in einem Punkt gebe ich dir recht: die Wohnung wirkt dadurch vielleicht kleiner...aber ist es nicht ein wenig überzogen, daß meine Schwester das Bad KOMPLETT ausräumen soll? Auch Möbel?#kratz
Das es unschön wirkt, wenn auf dem Badewannenrand 30 Shampoos, etc rumstehen ist ja jedem klar, aber ist es nicht ein wenig übertrieben?

Und dein Vergleich mit dem Auto hinkt. Wenn ich mein Auto verkaufen will, räume ich nicht alles raus, nur weil es jemand besichtigen will. Leer und sauber wird es übergeben, das ist klar, aber wenn jemand eine Probefahrt machen will, bleiben die Tempopackung, mein Glücksbringer, etc. trotzdem auf dem Armaturenbrett liegen.
Und natürlich räumt meine Schwester vor jeder Besichtigung auf und putzt (was sie NACH jeder Besichtigung grad nochmal machen kann), das war ja auch nicht das Thema.

Beitrag von parzifal 09.03.10 - 22:21 Uhr

Du verkennst was die Optik ausmacht.

Du räumst Dein Auto für Kaufinteressenten nicht auf und machst es sauber?
Dann wirst Du auch einen niedrigeren Preis erzielen.

Nach einer Probefahrt braucht man es auch nicht mehr sauber zu machen.


"aber ist es nicht ein wenig überzogen, daß meine Schwester das Bad KOMPLETT ausräumen soll?"

Nocheinmal. Wenn es Deiner Schwester nicht auf maximal zu erzielenden Verkaufspreis ankommt dann hast Du recht.