Ich freu mich aber frag mich wie....Silopo

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 06:53 Uhr

Hallo

Ich werde nun zum zweiten mal Tante. Ich freu mich wirklich für meine Schwägerin. Sie hat nun schon einen Sohn der ist 8 Monate und im August soll nun noch ein Sohn zur Welt kommen.

Zum eigentlichen:

Die zwei arbeiten viel, und gehen am We noch auf Dart Tuniere. Die zwei wohnen bei Ihren Eltern, meinen Schwiegereltern. Der kleine, sie lieben Ihn keine frage, ist aber die meiste Zeit bei der Oma, da sie ja ausschlafen müssen bzw. nachschlafen müssen. Dann haben sie einen Hund der nicht Kinderlieb ist, der Hund ist auch schon 12 Jahre alt. Nun hat der Hund auch bisher keinerlei Kontakt gehabt zum Kind, er wird panisch weggebracht jedesmal, was das Kind meiner Meinung nach noch viel interessanter macht.

Wenn nur die SchwieMu mit dem kleinen zu uns kommt, wir haben auch zwei Hunde, bleiben die Hunde im Haus, die lieben den kleinen, sind aber nie alleine mit ihm, er wird auch nicht einfach dann abgelegt. Wenn sie dabei ist müssen wir die Hunde raussperren.

Der kleine darf ja nichts in den Mund nehmen, wobei ich meine so kleine Kinder erforschen alles mit dem Mund. Wenn der Schnuller auf dem Boden war wird er sofort abgekocht. Ich finde das übertrieben mische mich aber nicht ein, es ist Ihr Kind.

Nun schaffen sie es ja nicht mal mit dem ersten Kind sich zu 100 % um dieses alleine zu kümmern. Nun frage ich mich wie das wird wenn das zweite da ist?

Hab mir letztens freinehmen müssen weil sie einen Arzttermin hatte, und ich auf den kleinen aufpassen sollte. Ich mich schon richtig gefreut, nun erfuhr ich der kleine soll mit und ich auch um Ihn zu tragen wenn sie beim Doc ist. Ich bin nicht unerfahren mit Kindern, das gleich mal vorweg.

Ich hoffe die ängstlichkeit legt sich beim zweiten Kind und auch die Zeit die sie mit den Kindern verbringen verbessert sich.....

Beitrag von zubbeline 09.03.10 - 08:26 Uhr

hm...ich hab 3 Kinder. Das erste war in der Anfangszeit auch viel bei der Oma, weil ich arbeiten ging, gelegentlich Zeit für mich haben wollte. Was ist daran so schlimm? Solang die Oma das gerne mitmacht ist doch alles okay. Und das man beim ersten Kind noch ängstlich und vorsichtiger ist, ist doch auch normal.
Nur weil man sich Freiräume schafft, ist das doch nichts schlechtes. Warum muß man sich 100% allein kümmern? Finde ich garnicht so ideal.
Wenn ich einen nicht kinderlieben Hund hätte, würde ich die auch trennen. Jeder Hund ist anders. Wenn er 12 Jahre ist, keine Kinder kennt und das Kind noch klein, dann kann ein eifersüchtiger Hund ganz leicht zur Gefahr werden.
Klar sollte man aber auch versuchen, sie aneinander zu gewöhnen.

Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 08:37 Uhr

Das problem ist, wenn ich mit der SM dann mal unterwegs bin dauert es keine halbe stunde bis sie anruft. Mich störts ja nicht, aber ich finde es manchmal ein wenig übertrieben. Ein beispiel

Die zwei, also Mama und Papa sind vor dem Haus, er schraubt am Roller rum der kleine sitzt vergnügt und sicher im Kinderwagen, meine SchwieMu und ich kommen kurz vorbei um was zu holen, da meint ihr Mann, so nun sind ja die zwei kurz da hol doch kurz nen Kaffee. Das ganze dauert paar minuten da muss man doch nicht warten bis jemand da ist, da geht man kurz hoch und gut ist.....

Ja sie ist bei allen Hunden so ängstlich, unsere machen nichts und wir sind ja da und legen den kleinen nirgends ab oder lassen ihn allein im Wagen :-)

Beitrag von zubbeline 09.03.10 - 08:57 Uhr

er ist 8 Monate, also vermutlich reichlich beweglich....da läßt man Kinder auch nicht eben mal allein im Wagen unbeaufsichtigt stehen. Rausfallen geht ruckzuck. Aber wenn sie zu zweit draussen waren, versteh ich jetzt auch nicht, wieso nicht einer nen Kaffee holen konnte...oder sollte sie nur nen kaffee holen, weil ihr auch da ward?
Ich habe selber einen Hund und ein Baby. Unser Hund ist auch schon ziemlich alt, aber halt von ganz jung an, kleine Kinder gewöhnt. Trotzdem mußte ich die ersten Wochen richtig aufpassen, weil er einfach trotzdem erneut eifersüchtig war und sich erst wieder an die neue Situation gewöhnen mußte.
Und bei fremden Hunden sieht alles noch ganz anders aus. Da wäre ich auch vorsichtig....aber auch erst seit dem ich mal richtig übel gebissen wurde. Als Kind selber hatte ich nie Angst und bin auf alles was 4 Beine hatte zugelaufen...das kann auch mal in die Hose gehen. Den Kindern also eine gewisse vorsicht mitgeben ist vielleicht nicht so verkehrt

Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 09:44 Uhr

Der Vater war doch da ;-) Nein Kaffee für Ihn :-) Klar muss man aufpassen ganz klar, aber wenn der Hund kommt wird sie schon mehr als nervös, fast panisch.

Grade ruft mich meine SM an ob ich heute freinehmen kann, da deren schwester sich den Fuss gebrochen hat, und ich auf den kleinen aufpassen sollte, ich frag so wo ist die Mutter wieder? Ja sie hatte eine Fruchtwasseruntersuchung und darf ihn nicht heben. Ich kann nicht einfach meinen Job hinwerfen und losrennen .....Hab gemeint entweder sie tut ihn dann in den Wagen, er schreit da nicht, oder in sein Laufauto wo er mehr als gut tut, oder die Oma muss Ihn mitnehmen. Das ist alles so kompliziert.

Beitrag von hedda.gabler 09.03.10 - 08:55 Uhr

Mensch, Petra, hast Du kein eigenes Leben, so dass Du Dich jetzt auch noch bei Deiner Schwägerin einmischen und "in Sorge" aufspielen musst ...

... O-Ton mal wieder "Ich wäre die viel bessere Mutter".
Das kennen wir ja inzwischen zu genüge#augen

Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 09:46 Uhr

Wer lesen kann ist klar im Vorteil Hedda ;-)

Beitrag von hedda.gabler 09.03.10 - 10:13 Uhr

Ich kann sehr gut lesen (übrigens völlig sinnleerer Spruch, im Allgemeinen und Speziellen) ... und ich lese mal wieder, dass Du Dein Näschen mal wieder in Dinge steckst, die Dich nichts angehen, mal wieder alles besser weißt und Dich mal wieder aufspielst ...#

... vielleicht solltest Du mal bei Deinen Baustellen aufräumen, bevor Du Dich bei anderen einmischt.

Beitrag von king.with.deckchair 09.03.10 - 18:58 Uhr

#pro

Beitrag von october 09.03.10 - 09:01 Uhr

Hallo Petra,

ich würde auch Hunde rausbringen lassen, wenn meine Tochter im Raum ist. Ich habe Angst vor Hunden und auch kein Vertrauen zu ihnen.
Ich finde es frech, dass ihr euch über den Wunsch der Eltern hinwegsetzt, wenn sie nicht dabei sind. Ich würde dir auch kein Kind anvertrauen, wenn du meine Wünsche und Ängste nicht respektieren könntest und immer meinen würdest, es besser zu wissen.

Im Übrigen seh ich kein Problem, wenn Kinder einen intensiven Kontakt zu den Großeltern haben. Wichtig ist dabei nur, dass es alle freiwillig so handhaben.

LG Annika

Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 10:10 Uhr

Wir haben selbst 3 Kinder welche mit diesen Hunden aufgewachsen sind, wir legen den Kleinen ja nirgends ab oder lassen den kleinen unbeaufsichtigt. Wir sitzen im Esszimmer trinken Kaffee und die Hunde sind auf Ihrem platz und schlafen.....Wieso soll ich sie dann aus dem Haus werfen?

Beitrag von hedda.gabler 09.03.10 - 10:15 Uhr

>>> Wir haben selbst 3 Kinder <<<

Oh je, jetzt wird's strange ... nicht dass man sich Sorgen machen muss, dass Du eine multiple Persönlichkeit hast ... ich helfe aber gerne: Dein Mann hat 2(!) Kinder aus seiner früheren Ehe, Du hast keines, liebe Petra.
So dreist zu lügen, ist echt der Hammer.
Und Eure Hunde sind auch noch nicht sooo alt, dass die Kinder damit schon ewig aufgewachsen wären, der eine ist ja fast noch ein Welpe.

Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 10:17 Uhr

Was willst du eigentlich? Geh in deine Sparte und mach da strange dinge aus aber lass mich mit deinem Petra Wahn in ruhe ........

Beitrag von hedda.gabler 09.03.10 - 10:29 Uhr

Ups, wenn Du aufgeregt bist, geht Dir ja der bemühte Schreibstil flöten ... und dann ist es orthographisch wieder Petra in Reinkultur.
Weißte, mir soll es egal sein, wenn Du hier mit einem zweiten Nick unterwegs bist, aber zu versuchen, die Leute auf so plumpe Art zu veräppeln, ist peinlich.

Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 10:34 Uhr

Peinlich sind deine Unterstellungen. Und ja ich rege mich auf über sowas wie Dich. Und ich werde dich ab sofort einfach Ignorieren. Such dir aufmerksamkeit sonst wo.

Schönes Leben noch

Beitrag von hedda.gabler 09.03.10 - 10:36 Uhr

>>> Such dir aufmerksamkeit sonst wo. <<<

Wer hier wohl Aufmerksamkeit sucht ... und jetzt auch noch mit einem zweiten Nick (und dann auch noch ins Intern rennen#augen).

Beitrag von line81 09.03.10 - 12:31 Uhr

Ähhh ???

Was läuft denn hier gerade ab?

Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 12:51 Uhr

Sie leidet unter Verfolgungswahn. Sie meint ich sei Ihre Erzfeindin ;-) Keine ahnung was Sie von mir will.

Beitrag von hedda.gabler 09.03.10 - 12:59 Uhr

Nichts weiter ... ich finde es nur ziemlich doof, dass Petra seit Tagen versucht, die User mit ihren Zweitnick zu veräppeln.

Beitrag von petra1982 09.03.10 - 13:10 Uhr

du leidest wirklich an permanenter langeweile, verfolgungswahn und noch mehr oder

lass es doch mal gut sein

ausserdem machst du dich richtig lächerlich

zur TE:

ich finde das Verhalten normal, es ist Ihr erstes Kind vieleicht wird sie ja beim zweiten Ruhiger

Beitrag von hedda.gabler 09.03.10 - 14:09 Uhr

Was hat den ein angeblicher Verfolgungswahn damit zu tun, dass Du offensichtlich hier mit 2 Nicks unterwegs bist ... ICH mache mich damit kaum lächerlich ...

... und was die angebliche Langeweile anbelangt: Urbia ist ein wunderbares Unterhaltungsprogramm ... findest DU doch offensichtlich auch, wie man an Deiner zweifachen Präsenz merkt.

Beitrag von october 09.03.10 - 10:28 Uhr

Und weil du anderer Meinung als die Mutter bist, gibt es dir das Recht, sich ihren Wünschen zu widersetzen?
Es gibt einfach Menschen, die Hunden gegenüber Respekt oder auch Angst haben. Hundebesitzer, die dann so ignorant sind ("Der tut doch nichts!"), kann ich nicht ausstehen.

Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 10:33 Uhr

Die Hunde haben keinerlei Kontakt zu dem Kind ;-) Und es ist doch auch mein Haus wem es nicht passt braucht nicht kommen ;-) Und mittlerweile weiss sie auch das die Hunde bleiben egal wer kommt. Sie hat keine Angst vor den Hunden, sie ist nur übervorsichtig wegen Hundehaare die wirbeln könnten, tun sie so oder so ;-)

Beitrag von natascha1104 09.03.10 - 11:58 Uhr

Haben die Zwei die Oma gefragt, ob die ein zweites Kind bekommen dürfen #schein#rofl

Nein, mal im ernst, möchten die, dass alles so bleibt wie jetzt, wenn das zweite Kind auf der Welt ist? Es ist doch ein Unterschied ob die Oma ein Baby oder ein Baby und ein Kleinkind betreuen muss #schwitz. Haben die das mit der Oma abgesprochen? Hat die Oma noch so viel Kraft? Was sagt die den dazu?

Wo finde ich nur so eine Oma#verliebt



Beitrag von lutzi123 09.03.10 - 12:00 Uhr

Na die geht bald wieder arbeiten und dann geht es eben nicht mehr das sie auschlafen können, feiern wann sie wollen am we. Die Oma schnauft und fragt sich das gleiche....Vor allem hat die Oma in den Fingern, füssen überall eigentlich schmerzen :-)

  • 1
  • 2