Ich kann nicht mehr (silopo)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 120909 09.03.10 - 09:24 Uhr

Hallo und guten morgen!

Ich muss mir einfach mal was von der Seele schreiben. Seit jetzt 3 1/2 Wochen bin ich krank geschrieben wegen der Dauerübelkeit. Morgen gehe ich wieder arbeiten und bin mir nicht sicher wie das werden soll. Mir geht es immer schlechter anstatt endlich mal besser, die letzten beiden Tage waren noch schlimmer als die Wochen vorher. Ich hab dauernd über der Toilette gehangen und überhaupt garnichts in mir behalten. Seit Sonntag bin ich nur noch am heulen, so langsam ist es nicht nur körperlich das es mir nicht gut geht, jetzt kommt das seeliche mit dazu. Ständig ist das Gefühl da, das ich jeden Moment umfalle. Dazu kommt noch die Angst das es dem Würmchen dadrin vielleicht auch nicht mehr so gut geht.
Vom Arzt habe ich Vomex A als Tabletten und Zäpfchen bekommen, nur beides bleibt nicht lang genug im Körper damit es helfen kann. Ich lang die ersten 4 Tage seit dem ich krankgeschrieben bin im Krankenhaus, ich fand das da noch als unnütz, so schlimm war es doch nun auch wieder nicht das ich direkt ins KKH muss. Jetzt bin ich am überlegen ob ich nicht wieder zurück soll, das kann so nicht weiter gehen. Meine Ernährung besteht beinahe nur noch aus Dosenobst, Milchreis und Zwieback. Ich kann nichtmal mehr einen Apfel oder ein paar Nudeln essen ohne das die innerhalb von 5 Minuten wieder draußen sind. Das gleiche ist es mit dem trinken. Wie soll ich auf die 1 1/2 bis 2 Liter am Tag kommen wenn nichts drin bleibt?

Im Moment würde ich mich am liebsten einschließen. Sobald mich jemand darauf anspricht wie es mir geht muß ich weinen. Es kommen auch immer mehr Anrufe von Freunden und aus der Familie. Die haben dann von irgendjemandem gehört das es mir nicht gut geht und wollen einfach nur mal nachfragen.

Schwanger zu sein soll doch eine schöne Zeit sein, im Moment merke ich nur wie anstrengend die Zeit ist. Wieviele Sorgen man sich macht und wie schlecht es einem gehen kann.

Sorry für´s bla bla.

Beitrag von cyndi-09 09.03.10 - 09:27 Uhr

Hey,
mir gehts ähnlich wie dir. Nur das Vomex A als Sirup ganz gut hilft. Geh doch wieder zum Gyn und lass dich weiter krank schreiben!! Das hat doch keinen Sinn!!! Der kann dir auch mal eine Infusion geben!!!

LG
Lass den Kopf nicht hängen, es wird auch wieder besser! (Hoffe ich mal :-) )

Beitrag von luwido 09.03.10 - 09:36 Uhr

Hallochen du Ärmste,

ich kenne das auch zu genüge. Es ist jetzt meine 3 SS und bei meinen beiden Jungs ging es mir nicht so schlecht.

Diesmal (soll übrigens nen Mädel werden) war alles anders! Kreislauf im Keller immer nur 85/60 so das ich nicht mal sitzen konnte.

Die Übelkeit (24 h am Tag) begann in der 6 SSW und hörte in der 22 SSW für 3 Wochen auf und jetzt kann ich mich wieder nur von Magerjoghurt und Knäckebrot mit Käse ernähren.

Bin als Krankenschwester tätig, war aber seit der 6 SSW ständig krank geschrieben, es ging nicht !

Sobald ich wusste in 2/3 Tagen musste wieder auf Arbeit stehen, kam der seelische Druck und das schlechte Gewissen.

Meine FÄ hat dann mit mir gesprochen und ich bin jetzt schon seit der 12 SSW im Beschäftigungsverbot.

Ich kann Dich total verstehen, denke jetzt nur an dich und dein Baby. Wenn es nicht geht, dann glei wieder zum Arzt.

Mir fehlt meine Arbeit auch total, gehe an Tagen wo es mir einigermaßen geht meine Kollegen besuchen.

Ganz liebe Grüße und baldige Besserung von Luwido 30 SSW

Beitrag von tira72 09.03.10 - 09:53 Uhr

Hallo Du Ärmste!

Ich würde an Deiner Stelle wirklich wieder in KH fahren. Da bist Du bestens versorgt und es kümmert sich wer ordentlich um Dich.

Wichtig ist ja die Flüssigkeit und wenn Du nicht mal die drinnen behälst ist das auf Dauer nicht gut.

Bei mir war´s ähnlich. Leider ist mir noch immer jeden Tag übel (39. SSW) aber ich bin ja auch eine Ausnahme. :-p

Ich war auch einige Tage im KH, meine Ärztin hat da nicht lange rumgefackelt, als ich ihr gesagt hab, das es mir auch laufend schwindlig ist. Hatte ordentlich Infusionen und es wurde auch immer wieder untersucht ob´s dem Krümelchen gut geht. ;-)

Halt die Ohren steif und laß Dir helfen.

#liebdrueck
Bettina #blume

Beitrag von sonnenschein211104 09.03.10 - 09:57 Uhr

Hallo!

Das kenne ich nur zu gut- ging mir in dieser SS genauso! Habe mich rumgequält, war dann 3 Tage im KH um wenigstens Flüssigkeit zu bekommen- aber die Übelkeit wurde dort auch nix besser- vomex a hilft bei mir gar nicht!

Ich habe dann zu Hause weiterhin mir Infusionen legen lassen! Habe eine Haushaltshilfe für 8 Std am Tag bekommen (habe schon 2 Kids hier herumflitzen).

Geholfen hat mir das Medikament Agyrax!!!! (Früher Postadoxin / Peremesin) Das musste aus Frankreich bestelt werden, da es in Deutschland nicht mehr zu bekommen ist (geht auch aus Schweden- heißt dann Postafen?) Das ganze hat 10 Tage gedauert von der Bestellung bis zur Lieferung in der Apotheke und danach ging es dann bergauf!
Wäre vielleicht eine Möglichkeit bei dir das Medikament auszuprobieren? Oder hat das Vomex A im KH über Infusionen gewirkt?

Auf jedenfall würde ich mich weiter krank schreiben lassen - so wirst du wohl kaum den ganzen Arbeitstag aushalten?

LG und gute Besserung Steffanie