Beide Nieren im Becken

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von guezeldenise 09.03.10 - 09:46 Uhr

Hey, weiß nicht ob ich hier richtig bin???

Arda war ja ne Zeit lang nach der Geburt im KH wegen einer Leberentzündung, da wurde herausgestellt das eine Niere im Becken liegt, wie sein Papa auch...

So vor einem Monat wurde wieder geschallt da wurde festgestellt das die andere Niere auch jetzt im becken liegt.. Geht das??Kann die einfach rutschen???
Als ich die Ärzte drauf angesprochen hatte meinten die das muss jedes halbes jahr kontrolliert werden....Und wenn Arda Fieber bekommt halt son Pipifangding(weiß nicht wie es heißt) ran und ab ins KH..

So hatte gestern meine Kinderärztin drauf angesprochen sie meinte das muss man nicht kontrollieren!

Bin grad auch echt baf. Mein Mann sagt sie hätte recht...

Aber ich WILL das es kontrolliert wird.. Bin ich jetzt Paranorid oder was?=?

Was sagt ihr dazu oder hat jemand damit erfahrungen??

Soll ich den Arzt wechseln???


Sorry für das viele #bla#bla


lg Denise und Arda (16.09.2009)#verliebt