Fragen zum MRT

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von ani_78 09.03.10 - 10:10 Uhr

Hallo,

ich muss zum MRT um einen Bandscheibenvorfall auszuschließen. Meine Frage: Wird da eigentlich auch ein Kontrastmittel gespritzt?
Jetzt hab ich auch noch die Befürchtung Schwanger zusein. Will aber noch nicht testen, das es wahrscheinlich zu früh ist. Kann das MRT schädigend sein?

Was soll ich tun?
Danke
Ani

Beitrag von pretty-mama 09.03.10 - 10:51 Uhr

Hallo,

war auch wegen einem Bandscheibenvorfall in der Röhre..
Ein Kontrastmittel habe ich nicht bekommen.
Wegen den Magnetstrahlen, darsft Du nicht schwanger sein!

lg
Tanja

Beitrag von jessica.g1 09.03.10 - 11:46 Uhr

Hallo,

ich hätte wegen diversen Lymphknoten rein müssen damals..ohne Kontrastmitteln.

Da ich damals vermutete schwanger zu sein (was ich auch war) hat man nichts gemacht, also es ganz sein lassen.


LG

Beitrag von anthea21 09.03.10 - 22:31 Uhr

Hallo,

ich war gerade 1,5 Wochen schwanger (also noch nicht testbar), als ich zum MRT musste. Ich hab extra noch nachgefragt, weil ich halt schon das Gefühl hatte und mir wurde gesagt, in der Frühschwangerschaft wäre das kein Problem (erst später wegen den Geräuschen etc.). Trotz Kontrastmittel und dem MRT kam Lena gesund auf die Welt ;)

Liebe Grüße,
Karin